Reise-Hotline
Tel.: 06027 - 409721
Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?

Städtereise Straßburg - Erleben Sie Geschichte, Elsässer Flair und französische Köstlichkeiten“

Es gibt kaum jemanden, den das Elsass nicht verzaubert, sei es der schönen Natur wegen, der mittelalterlichen Dörfer mit ihren bunten Häusern oder der Kunstschätze, die die Region zu bieten hat.

Eine Mischung von all dem und noch viel mehr, hat Straßburg, die Hauptstadt des Elsass zu bieten. Deshalb eignet sich die Stadt hervorragend als Ziel für eine Städtereise.

Bei einem Besuch lernen Sie die Geschichte Straßburgs vom Mittelalter bis heute hautnah kennen.

Mehr über Staedtereise Straßburg

Reiseangebote zu Straßburg im Überblick

STEWA Gütesiegel Straßburg
Preis p.P. ab

€ 69,00

1 Tag: Straßburg

Die Hauptstadt des Elsass

Termine: 03.06.19, 03.07.19, 13.08.19, ...

Zum Angebot

Bei einem Besuch lernen Sie die Geschichte Straßburgs vom Mittelalter bis heute hautnah kennen.

Sie werden die zum Weltkulturerbe erklärte Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern aus der Renaissancezeit sehen und verstehen, was das Elsässer Flair ausmacht. Im Kontrast dazu können Sie dem Europapalast, das Gebäude, in dem der Europarat tagt, einen Besuch abstatten und ganz in die gegenwärtige Politik eintauchen.

Als Abwechslung zu den vielen Sehenswürdigkeiten sollten Sie sich dann den deutsch-französischen Köstlichkeiten der Region zuwenden: Sauerkraut und Flammkuchen, Gugelhupf und natürlich vielen Sorten Pralinen und Schokolade. Im Elsass und besonders in Straßburg kommen Sie nicht darum herum, sich rundum pudelwohl zu fühlen.

TOP 8 Sehenswürdigkeiten Ihrer Städtereise nach Straßburg

Unabhängig davon, wo während Ihrer Städtereise an den Rhein die Schwerpunkte liegen – einige bedeutende Attraktionen werden Sie gewiss ansehen.

1. Münster

Ohne das Münster, die Cathédrale Notre-Dame, ist eine Städtereise nach Straßburg nicht vollständig. Doch aufgepasst: das Münster ist nicht nur eine Sehenswürdigkeit – sondern eine ganze Gruppe von Sehenswürdigkeiten.

2015 ist das Wahrzeichen der Stadt 1000 Jahre alt geworden. Damit ist es eine der ältesten gotischen Kathedralen der Welt. Doch was macht den Charme des Münsters eigentlich aus? Es ist unter anderem die Größe. Der Turm ragt über die Dächer der umliegenden Wachwerkhäuser hinaus und ist weithin sichtbar. Mit seinen 142 Metern Höhe war er bis 1874 das höchste Bauwerk der Welt. Groß sind auch die übrigen Teile des Gebäudes, die aufstrebende Frontfassade, die Eingangsportale, der gewölbeartige Innenraum mit seinen mächtigen Stützpfeilern.

Im Gegensatz zur wuchtigen Gesamterscheinung des stehen die vielen filigranen Details, die Spezialität der gotischen Baukunst. Überall sehen Sie Verzierungen an den Fenstern, kleine Figuren an den Portalen. Ein wahres Prunkstück ist die Fensterrose, deren Glasscheiben das Kircheninnere in buntes Licht tauchen.

Eine Sehenswürdigkeit im Münster, die Sie auf keinen Fall verpassen dürfen, ist die astronomische Uhr. Ursprünglich stammte sie aus dem 16. Jahrhundert und galt damals als Meisterwerk der Konstruktion. Übrig von der Originaluhr sind das Gehäuse und einige Gemälde. Das Uhrwerk funktioniert aber schon lange nicht mehr, es wurde m 19. Jahrhundert ersetzt. Doch auch dieses ist grandios: es zeigt die Erd-, Mond- und Umlaufbahn mehrerer Planeten.

Eigentlich waren für das Straßburger Münster zwei Türme vorgesehen. Der zweite wurde jedoch nie vollendet, bis heute schließt er mit einer Plattform ab. Gott sei Dank, vielleicht, denn auf dieser Plattform können Sie bei Ihrer Städtereise nach Straßburg stehen und auf die steilen Dächer und engen Gassen der Altstadt hinunterblicken.

2. Altstadt

Die Altstadt ist auch unter dem Namen Grande Île, die große Insel, bekannt, weil der Fluss Ill sie umschließt. Neben dem Münster und Münsterplatz beherbergt sie eine ganze Reihe wunderschöner Fachwerkhäuser. Selten werden Sie so viele gut erhaltene alte Gebäude an einem Ort sehen wie in Straßburg, nicht umsonst wurde die gesamte Altstadt zum Weltkulturerbe erklärt.

Unter den Häusern hebt sich vor allem eines heraus, das Maison Kammerzell, ein spätgotisches Fachwerkhaus mit geschnitzter Fassade. Tatsächlich stammt das steinerne Erdgeschoss aus dem Jahre 1427 und ist bis heute gut erhalten. Nach und nach wurde das Haus umgebaut, die geschnitzte Fassade stammt aus dem Jahr 1589. Das Kammerzellhaus ist nicht nur alt, es gehört zu den schönsten Fachwerkhäusern der Spätgotik.

Städtereise Straßburg

3. Das Gerberviertel La Petite France

Auf der anderen Seite der Ill, direkt der Altstadt gegenüber, liegt das Gerberviertel, das auch Petite France, kleines Frankreich, genannt wird. Die Fachwerkhäuser in diesem Vierte stammen aus dem 16. und 17. Jahrhundert, die direkt am Wasser errichteten Gebäude erinnern ein wenig an Venedig.

. Besonders schön wird es für Sie sein, auf einer Restaurantterrasse direkt am Wasser zu sitzen und dem Treiben auf der Ill zuzusehen. Den Namen Gerberviertel bekam der Stadtteil von den dort ansässigen Gerbern. Von dieser Berufsgruppe zeugt noch das Maison des Tanneurs. Erstmals wurde das Fachwerkhaus 1572 errichtet, über die Jahre erfuhr es mehrere Umbaumaßnahmen. Heute befindet sich ein Restaurant darin, das berühmt ist für seine Sauerkrautgerichte.

4. Gedeckte Brücken

Direkt an das Gerberviertel schließen die Gedeckten Brücken, ein Überbleibsel der Straßburger Stadtmauer, an. Die Brücken waren früher überdacht, daher der Name, die Bedachung ist jedoch schon seit dem 18. Jahrhundert verschwunden. Vier mittelalterliche Türme, die auch zur ehemaligen Befestigungsanlage gehören, stehen direkt an der Brücke. Wenn Sie also während ihrer Städtereise das Gerberviertel besichtigen, kommen Sie um den Besuch der Gedeckten Brücken kaum herum. Zudem lohnt sich natürlich immer der Blick von der Brücke auf den Fluss.

5. Europäisches Parlament und Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

Wer sich mehr für Politik als Kultur interessiert, kommt bei einer Städtereise nach Straßburg auch keinesfalls zu kurz. Die beiden Institutionen liegen nah beieinander, am Ufer der Ill-Kanäle im Nordosten der Stadt. Sehenswert ist nicht nur die Architektur (der Bau des Gerichtshofs erinnert an zwei Waagschalen, das Symbol der Justitia), als Besucher erhalten Sie auch Informationen und einen Einblick in die Tätigkeiten von Europarat und Gerichtshof.

Städtereise Straßburg - Europa Parlament

6. Synagoge de la Paix

Wer sich für die Geschichte der Stadt interessiert, sollte auf seiner Städtereise nach Straßburg durchaus die Synagoge de la Paix einbeziehen. Das Bauwerk mit den großen Symbolen an der Fassade sticht eindeutig aus den Bauten Straßburgs heraus. Die Synagoge ist nicht nur ein heiliger Ort, sondern auch eine wichtige Gedenkstätte des II. Weltkriegs. Denn bis in den II. Weltkrieg stand dort die große Straßburger Synagoge, die 1940 zerstört wurde.

7. Die Brücke der zwei Ufer – Passerelle des Deux Rives

Ein modernes Bauwerk, das den älteren in keiner Hinsicht nachsteht, ist die Brücke der zwei Ufer, Passerelle des Deux Rives. Sie befindet sich im Garten der zwei Ufer, einem Park, dessen eine Hälfte zu Kehl in Deutschland gehört, die andere Hälfte zu Straßburg. Die Brücke zeichnet sich durch ihre ungewöhnliche Architektur aus, denn sie vereint quasi zwei Brücken in einer. Ausschließlich für Fußgänger ist der kürzere und steilere Steg gedacht, der längere, flachere auch für Fahrrad- und Rollstuhlfahrer. In der Mitte treffen sich die beiden Stege auf einer Plattform.

8. Terrasse Panoramique du Barrage Vauban

Können Aussichtsterrassen eine Sehenswürdigkeit sein? Vielleicht nicht. Aber das macht nichts, denn in diesem Fall ist wichtig, welche Sehenswürdigkeiten Sie von der Terrasse Panoramique du Barrage Vauban sehen können. Es sind das Gerberviertel Petite France, die Gedeckten Brücken und die Kanäle der Ill. Der Anblick aus dieser Perspektive lohnt sich ganz eindeutig. Bei dieser Gelegenheit lohnt es sich natürlich auch, etwas über den Aussichtspunkt selbst zu erfahren. Das Barrage Vauban ist das sogenannte Vauban-Wehr, eine Schleuse, mit deren Hilfe sich das Land südlich der Altstadt überfluten ließ. Eine künstlich herbeigeführte Sintflut sollte die Feinde, die die Stadt überfallen wollten, von ihrem Plan abbringen. Nur einmal, 1870, musste die Schleuse geschlossen werden, was dazu führte, dass das nicht weit entfernte Neudorf zu großen Teilen überschwemmt wurde und evakuiert werden musste.

Städtereise in die Tradition und Kultur Straßburgs

Jährlich findet der Weihnachtsmarkt am Straßburger Münster statt. Diese Tradition gibt es in Straßburg seit 1570, damit gehört der 'Christkindelsmärik' zu den ältesten Europas. Er ist weltbekannt, aber nicht nur das ist ein Grund, ihn zu besuchen. Die Lichter und die Ausschmückung in den Gassen verzaubern die Altstadt vor Weihnachten einen ganzen Monat lang. Sie haben also genügend Spielraum für eine Städtereise nach Straßburg in dieser Zeit.

Eine weitere Tradition in Straßburg betrifft das Essen. Die Küche des Elsass ist einfach klasse! Die einfachsten Zutaten werden zu den schmackhaftesten Gerichten verarbeitet. Wie das kommt, ist einfach zu erklären. Im Elsass mischen sich deutsche Kochtraditionen (deftig) mit den französischen (raffiniert und fein). Das Ergebnis lässt sich sehen, bzw. schmecken. Zur Weihnachtszeit müssen Sie unbedingt die Plätzchen probieren, im Frühling steht Spargel auf dem Speiseplan, und eines der berühmtesten elsässischen Gerichte ist: Sauerkraut mit Schweinefleisch.

Wer sich über das kulturelle Angebot der Stadt Straßburg informieren möchte, sollte in die Kulturboutique gehen. Das Gebäude gegenüber dem Münster, in dem diese Institution untergebracht ist, stammt aus dem 16. Jahrhundert und beherbergte bis vor wenigen Jahren eine Apotheke. Dort finden Sie Informationen zu allen öffentlichen Kulturveranstaltungen Straßburgs. Neben zahlreichen Museen gibt es Konzerte, Opern, Theater und vieles mehr, ein genaues Programm hängt im Schaufenster aus. Die Kulturboutique ist eine einzigartige Institution. Wo sonst findet sich ein solches Lokal, das einzig und allein der Vermittlung von Kunst gewidmet ist?

Städtereise Straßburg

Interessante Bauten und herrliche Landschaft rund um Bonn

Wer sich auf Städtereise befindet und von der Stadt genug hat, kann im Elsass auch gut aufs Land fahren. Hier einige Möglichkeiten, wo Sie Ihre Zeit verbringen können:

  • Storchenpark Hunawihr
  • Elsässer Weinstraße
  • Burg Fleckenstein

Sie sind selten geworden, aber im Elsass gibt es sie noch: Störche. Im Storchenpark Hunawihr haben besonders viele Exemplare ein Zuhause gefunden. Etwa 200 Störche können Sie sehen, wenn Sie diesen Park besuchen. Vom Mitte Mai bis Mitte August ziehen sie ihre Jungen auf. Das ist die schönste Zeit. Im Park leben aber nicht nur Störche, sondern auch Fischotter. Zum Park gehört ein Informationszentrum, das einen Film über Störche und Fischotter bietet, und ein Becken, an dem zu bestimmten Zeiten beobachtet werden, kann, wie die Tiere mit Fisch gefüttert werden. Kormorane, Fischotter und Pinguine bieten einen so possierlichen Anblick, dass Sie sich schlecht wieder losreißen werden können.

Nicht nur für Liebhaber des Traubensafts, sondern auch für Wanderer ist die sich südlich von Straßburg hinziehende Elsässer Weinstraße ein Erlebnis. Zwar ist das Elsass ist auch ein berühmtes Weinanbaugebiet, zwischen den Reben lässt es sich aber eben auch schön spazieren gehen. Wer nicht unbedingt wandern will, kann die Dörfer an dieser Route auch einfach so besuchen. Die meisten besitzen einen Kern mit bunten Fachwerkhäusern, in dem einen oder anderen nisten sogar Störche auf ihrem Rad auf dem Kirchendach. Es sind wirkliche Märchendörfer. Und es gibt natürlich immer etwas Gutes zu essen und zu trinken, das ist keine Frage.

Fast so berühmt wie für seinen Wein ist das Elsass für die vielen Burgen und Schlösser. Deshalb gibt es neben der Elsässer Weinstraße auch eine Burgenstraße. Ein Juwel unter den Burgen ist Fleckenstein. Mit 65 Kilometern Entfernung von Straßburg ist sie vielleicht nicht der nächste Ort, an den Sie bei einem Ausflug denken, doch die mit ihrem Felsplateau verschmolzene Burgruine vor dem Hintergrund der bewaldeten Hügel bietet einen so schönen Anblick, dass Sie nicht bereuen werden, die Fahrt doch auf sich genommen zu haben.

Straßburg entdecken: Spaziergang oder Rundfahrt mit dem Boot

Neben der Altstadt und dem Gerberviertel gibt es bei der Städtereise nach Straßburg auch noch andere Ecken der Stadt zu entdecken, beispielsweise die wilhelminische Neustadt. Der Name verrät schon viel: Das Viertel stammt aus der Zeit, als Straßburg die Hauptstadt von Elsass-Lothringen war, also zum Deutschen Reich gehörte und somit dem Kaiser (in dieser Zeit Wilhelm !) unterstellt war. Die Neustadt zeichnet sich durch die vielen Prachtbauten der wilhelminischen Zeit aus, denn gedacht war eine Erweiterung Straßburgs durch dem Status als Verwaltungssitz angemessene Gebäude, in denen sich nicht nur die wichtigsten Institutionen befinden, sondern die Amtsträger selbst auch wohnen sollten. Sie können diese Gebäude auf einem Spaziergang durch das Viertel betrachten. Herzstück ist der kaiserliche Palast Palais du Rhin. Der Bau ist von einem Park umgeben. Er ist ein schönes Beispiel für die Monumentalarchitektur des Kaiserreichs.

Da die Ill und ihre Kanäle Straßburg umfließen und durchziehen, ist es kein Problem, die Stadt auch per Boot zu entdecken. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten. Genießen Sie einen völlig neuen Blick auf die Stadt, indem Sie an baumbestandenen Ufern entlang, unter Brücken hindurch, an den alten Fachwerkgebäuden vorbeifahren. Das ist zu jeder Tageszeit ein romantisches Erlebnis. Oder aber Sie besuchen mit dem Boot das Viertel, in dem sich die Institutionen befinden, die für die europäische Politik so wichtig sind. Für jeden Geschmack ist auf jeden Fall etwas dabei.

Städtereise Straßburg - Frankreich

Straßburg: Shopping-Paradies mit Fachwerkkulisse

Eine Städtereise lässt sich gut mit einem Einkaufsbummel verbinden. In Straßburg gibt es dafür tolle Möglichkeiten. Ein einziges Shopping-Paradies ist das Gerberviertel La Petite France. Das ganze Viertel ist eine Fußgängerzone, deshalb können Sie dort ungestört herumspazieren und schauen, was die Läden in den Straßen zu bieten haben. Auf keinen Fall sollten Sie aber versäumen, in den zahlreichen Patisserien einen Zwischenhalt zu machen und sich mit den süßen Köstlichkeiten der Region zu stärken.

Wer sich für Märkte und lokale Gewohnheiten interessiert, ist auf dem samstäglichen Wochenmarkt am Place Broglie genau richtig. Obst und Gemüse stehen im bunten Miteinander neben elsässischen und internationalen Spezialitäten. Hier können Sie nicht nur den Elsässern beim Einkaufen über die Schulter schauen, Sie können auch einfach ein wenig probieren.

Entdecken Sie das Straßburger Nachtleben

Wenn Sie sich während Ihrer Städtereise nach Straßburg Gedanken um die Abende machen, sollten Sie kein Problem haben, ein passende Lokal zu finden. Ein ziemlich ungewöhnlicher Ort ist das Barberousse in der Altstadt, eine Piratenbar, in der Sie trinken und tanzen können. Die Bar ist in rötliches Licht getaucht, an den Wänden finden Sie zahlreiche Artefakte, die an die Seeräuber erinnern. Bei den Einheimischen sehr beliebt ist das L'Abbatoir, wo Sie sich auf Sofas um niedrige Tische niederlassen, um den Abend bei House-Musik gemütlich ausklingen zu lassen. Alternativ essen Sie eine elsässische Spezialität: den Flammkuchen. Eine richtige Szene-Bar ist Le Living Room. Wenn Sie vor allem auf Electronic stehen, sind Sie dort genau richtig.

Tipps für eine Städtereise an Regentagen

Egal, wie gut die Städtereise geplant ist, das Wetter ist nicht beeinflussbar. Damit Sie immer eine schöne Zeit in Straßburg verbringen, hier einige Tipps, welche Orte Sie bei schlechtem Wetter gut besuchen können:

  • Planetarium
  • Palais des Rohan mit Museen

Während Ihrer Städtereise nach Straßburg kommen Sie natürlich in die Altstadt, aber bei Regen macht der Spaziergang keinen großen Spaß. Deshalb gehen Sie am besten schnell ins Planetarium, das sich auf dem Gelände der Universität befindet. Im Kuppelsaal werden die Sternkonstellationen an die halbrunde Decke projiziert, eine interaktive Show bringt den Besuchern die Geheimnisse und Gesetze des Kosmos näher. Im Observatorium lässt sich ein Fernrohr aus dem Jahre 1881 bestaunen, in der Sternengruft erfahren die Neugierigen, was es in der Sternenforschung Neues gibt. Lassen Sie sich überraschen, was das Planetarium für Sie bereithält.

Ein weiterer Ort, an dem Sie bei schlechtem Wetter Stunden zubringen können, ist das Palais des Rohan. Das Schloss stammt aus dem 18. Jahrhundert und stellt ein wichtiges Zeugnis der elsässischen Barockarchitektur dar. Das besondere aber sind die Museen, die in dem weitläufigen Gebäude untergebracht sind: das Archäologische Museum, das Kunstgewerbemuseum und das Museum für Schöne Künste.

Das Archäologische Museum zeigt archäologische Funde aus dem Elsass, berühmt ist der Kopf eines jungen Mannes, der als Porträt des Kaisers Caracallas gilt und aus dem 3. Jahrhundert n. Chr. stammt.

Im Kunstgewerbemuseum finden Sie alles, was in den höfischen Räumen an Schmuck und Kunst nicht fehlen durfte: Porzellanfiguren, Gobelin-Wandteppiche, Schnitzereien und andere kleinere und größere Dinge. Ein besonderes Stück besitzt das Museum auch: Den Hahn, der ursprünglich in die astronomische Uhr um Münster eingebaut war, also aus dem 16. Jahrhundert stammt, und als ältester erhaltener Automat der Welt gilt.

Im Museum für Schöne Künste ist die Gemäldesammlung alter Meister der Stadt Straßburg zu finden. Dazu gehören Bilder von Botticelli und Tintoretto, flämischen und niederländischen Malern wie Rubens und de Hooch und El Greco, Goya oder Courbet. Die Größen der Malerwelt sind hier also versammelt. Auch die Skulpturensammlung beeindruckt mit ihren Werken von Bandinelli und Girardon.

Städtereise Straßburg - le petite france

Warum Sie sich für eine Städtereise mit STEWA entscheiden sollten

Wollen Sie eine Städtereise unternehmen, stellt sich immer die Frage nach dem Anbieter. Denn die Reise soll zu einem schönen Erlebnis werden. Und dazu gehört nicht nur der Zielort selbst, sondern auch der Service, also eine gute Organisation, eine kompetente Reiseleitung. Und als letztes ist auch die Anreise schon wichtig, denn die Fahrt nach Straßburg nimmt doch einige Stunden in Anspruch. Bei STEWA sind Sie mit all Ihren Wünschen genau richtig. Und was die Anreise betrifft: STEWA verfügt über spezielle Bistro-Busse, die Ihnen die Reisezeit noch angenehmer machen. Denn Sie haben nicht nur viel Platz auf Ihren Sitzen und bei Bedarf eine Leselampe zur Verfügung, vor allem können Sie um Unterdeck der Busse im Bordbistro ganz entspannt eine Mahlzeit oder ein Getränk zu sich nehmen und mit Ihren Mitreisenden plaudern, während der Fahrer Sie sicher ans Ziel bringt.