Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?
Italien

Rundreise Italien – Entdecken Sie das schöne Leben in Bella Italia

Tage voller Sonne, azurblaues Meer und romantische Dinner in gemütlichen Trattorien lassen uns träumen. Auf den Straßen herrscht ein Getümmel aus Autos, Vespas und Fußgängern. Über den schmalen Gassen der Altstadt hängt die Wäsche zwischen den Fenstern zum Trocknen. Der Duft von Pizza weht durch die Luft. Das ist Italiens Dolce Vita. Rundreisen durch Italien haben eine lange Tradition. Bereits Johann Wolfgang von Goethe bereiste das Land, um seinen Reichtum an Kunst und Altertümern zu entdecken. Heute ist Bella Italia eines der beliebtesten Ziele für eine Busreise in den Süden.

mehr zur Rundreise Italien

Reiseangebote zu Italien im Überblick

Silvester an der Italienischen Adria
Preis p.P. ab

€ 659,00

6 Tage: Silvester an der Italienischen Adria

Milano Marittima - Cesenatico - Santarcangelo - San Marino...

Termine: 28.12.18

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel Salò am Gardasee
Preis p.P. ab

€ 589,00

8 Tage: Salò am Gardasee

Saisoneröffnungsreise

Termine: 31.03.19, 07.04.19, 12.04.19

Zum Angebot

Gardasee - Limone
Preis p.P. ab

€ 389,00

5 Tage: Gardasee - Limone

****Hotel Alexander in Limone

Termine: 08.04.19, 13.04.19, 19.04.19, ...

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel Frühling in Süditalien - Die Höhepunkte Siziliens und Apuliens
Preis p.P. ab

€ 1.789,00

13 Tage: Frühling in Süditalien - Die Höhepunkte Siziliens und Apuliens

Palermo - Marsala - Agrigent - Noto - Syrakus -  Ätna -...

Termine: 23.04.19

Zum Angebot

Korsika & Sardinien
Preis p.P. ab

€ 1.349,00

9 Tage: Korsika & Sardinien

Zauberhafte Natur und bewegte Geschichte

Termine: 21.05.19, 04.06.19, 08.10.19

Zum Angebot

Reisen in die Vergangenheit

Die parlamentarische Republik Italien liegt mit ihren 20 Regionen auf der Apennin-Halbinsel und ist von drei Seiten vom Mittelmeer umgeben. Atemberaubende Steilküsten wechseln mit traumhaften Stränden. Im Norden des Landes türmen sich die Alpen auf und bieten ideale Bedingungen für Wintersport und Wanderfreunde.

Die Vergangenheit ist in Italien allgegenwärtig. Itaker und Etrusker kamen als erste in das Land. 753 v. Chr. gründeten die Brüder Romus und Remulus die Stadt Rom. Der Aufstieg des Römischen Reiches begann. 510 v. Chr. bildete die Römische Republik das größte Imperium der Geschichte. Ihr berühmtester Herrscher Julius Cäsar ist bis heute eine Schlüsselfigur.

Im neuen Jahrtausend geht Kaiser Nero mit der Christenverfolgung in die Geschichte ein. Aber die Macht des Römischen Reiches ist endlich. Es zerfällt und gibt Italien für viele Jahrhunderte der Fremdherrschaft preis.

Erst im 14. und 15. Jahrhundert erhält das Land seine Macht zurück. Wirtschaft, Kunst und Kultur können sich frei entfalten. Viele der heutigen Bauten stammen noch aus dieser Zeit. Nach erneuten Jahren der Fremdherrschaft beginnt das 20. Jahrhundert mit der düsteren Zeit des Nationalsozialismus unter Mussolini. Erst seit 1947 ist Italien die Republik, wie sie heute besteht.

Rundreise Italien

Die beste Zeit zum Reisen

Der ideale Zeitpunkt für eine Rundreise durch Italien kann sehr unterschiedlich sein. Durch die große Nord-Süd-Ausdehnung ist das Land verschiedenen klimatischen Bedingungen ausgesetzt. Vorherrschend ist das mediterrane Klima mit milden Wintern und heißen Sommern. Zum Wintersport eigenen sich die Monate November bis April. Hier sind die Bedingungen in den Alpen und Abruzzen ideal. Wer im Winter warme Tage und Sonne braucht, kann bereits im März auf Sizilien mit 20° C rechnen. Auch die oberitalienischen Seen profitieren von einem sehr milden Klima. Städtereisen sind im Frühjahr und im Herbst zu empfehlen, da die großen Städte noch nicht von der Sommerwärme aufgeheizt sind.

Für Sonnenanbeter und Badeurlauber hat der italienische Sommer alles, was es braucht: Sonne pur von Juni bis August und Temperaturen von 30 C. Da bietet sich eine Busreise geradezu an. Dank Klimaanlage geht es im kühlen Bus auch bei hochsommerlichen Temperaturen entspannt von Ort zu Ort.

Busreise zu den schönsten Städten Italiens

Die italienischen Orte sind genauso vielfältig wie das Land selbst. Quirlige Großstädte mit prunkvollen Bauten und breiten Prachtstraßen konkurrieren mit kleinen, alten Ortschaften im mittelalterlichen Gewand. Wie überall in Italien halten auch die Städte stets eine große Portion an Geschichte bereit. Neben Höhepunkten wie der Hauptstadt Rom oder Venedig lockt Italien mit vielen interessanten Orten für eine Rundreise:

  • Mailand: Stadt der Mode
  • Bologna: Universitätsstadt und „Hauptstadt“ der Spaghetti Bolognese
  • Pisa: Stadt des Schiefen Turms
  • Verona: das Zuhause von Romeo und Julia
  • Florenz: Wiege der Renaissance und Stadt der Künste
  • Perugia: Mittelalterstadt
  • Neapel: das Tor des Südens
  • Palermo: Mittelmeerperle

Rundreise entlang der italienischen Küste

Italiens Küste misst stolze 7.500 Kilometer. Fast 5.000 davon sind zum Baden geeignet. Die Busreise geht vorbei an imposanten Steilküstenformationen und breiten, flachen Sandstränden. Immer wieder schweift der Blick übers Meer zu Italiens Inseln Elba, Ischia, Capri oder Sizilien. Jede Insel hat ihren ganz speziellen Charme.

Die größte der italienischen Inseln ist Sizilien. Diese Insel ist eine einzigartige Kombination aus vulkanisch geprägter Landschaft und einer Fülle an sehenswerten griechisch-römischen Ausgrabungsstätten wie Agrigent oder Syrakus. Auf der Sonneninsel befinden sich einige der schönsten Strände Italiens. Mondello Beach bei Palermo verbindet Kultur mit Urlaub am Strand. Wer das Karibikfeeling sucht, wird am weißen Sandstrand von San Vito Lo Capo fündig.

Wem der Ätna noch nicht genug ist, der findet auf den vor Sizilien liegenden Liparischen Inseln weitere aktive Vulkane. Lipari gilt als Geheimtipp. Kleine Buchten mit noch nicht überfüllten Stränden warten auf die Sonnenanbeter.

Wilde ursprüngliche Natur, quirlige Städte und Strände, die zu den Top 10 weltweit gehören – Italiens zweitgrößte Insel Sardinien vereint viele Gegensätze. Die von Wind und Wellen geformten Granitfelsen am Capo Testa, dem nördlichsten Punkt der Insel beeindrucken ebenso wie die Altstadt von Cagliari.

Viel besungen und definitiv eine der schönsten Inseln ist Capri. Gelbe Zitronen leuchten und Olivenhaine überziehen die Steilhänge der Felseninsel. Dazwischen liegen verträumt die Ortschaften Capri und Anacapri. Enge und steile Serpentinenstraßen erklimmen die Inselspitze und geben den Blick über den Golf von Neapel frei.

Schöne Strände gibt es an fast allen Küstenabschnitten Italiens. Zu den Höhepunkten zählen die Sandstrände von Castiglione della Pescaia, Finale Ligure an der Riviera und die Adria-Strände Lido di Jesolo, Bibione und Rimini.

Busreise zu den schönsten Seen Italiens

Die oberitalienischen Seen gehören unumstritten zu den schönsten Seen Italiens. Gardasee, Lago Maggiore, Comer und Luganer See sind dank ihres milden Klimas im Alpenschatten Top-Ziele für eine Busreise zu fast jeder Jahreszeit. Palmen, Weinberge und Olivenhaine konkurrieren mit einem farbenprächtigen Meer aus Blumen. Jeder der Seen hat seinen eigenen Charakter. Der Gardasee, der größte, wird eingerahmt von wildromantischen Bergen. Comer See und Lago Maggiore teilen sich zwischen Italien und der Schweiz auf. Schicke Villen säumen ihre Ufer. Eine Busreise ist eine gute Möglichkeit, die Seen in ihrer vollen Schönheit zu bewundern.

Rundreise zu den TOP 13 der italienischen Sehenswürdigkeiten

1. Rom

Rom trägt seinen Beinamen als ewige Stadt zu Recht. Vergangenheit und Moderne vermischen sich in Bauwerken aus allen Epochen. Während die Ruinen des Forum Romanum und des Palatin an die Entstehung Roms und die Wiege des römischen Imperiums erinnern, pulsiert in den engen Gassen der Altstadt das Leben. Allein in Rom befindet sich eine Fülle der schönsten Sehenswürdigkeiten Italiens. Eine Busreise ist eine gute Möglichkeit, sich einen ersten Überblick zu verschaffen.

2. La Serenissima

Auf einer Rundreise durch Italien empfängt Venedig seine Gäste mit seinem ganz eigenen Charme. Ein wirres Labyrinth aus schmalen Gassen und Kanälen durchzieht die Lagunenstadt. Das beliebteste Fortbewegungsmittel ist das Vaporetto, ein Wassertaxi. Es verbindet die einzelnen Inseln Venedigs und ist gleichzeitig der beste Aussichtspunkt, um die Stadtsilhouette vom Canale Grande aus zu bestaunen.

3. Pompeij

Hier spielte sich eine der größten Naturkatastrophen Italiens ab. Die Asche des Vesuvs verschüttete 79 n. Chr. Pompeji und seine Bewohner und konservierte den Ort für die Nachwelt. Es ist eine der besterhaltenen Ausgrabungsstätten, die noch heute immer neue Geheimnisse aus der damaligen Zeit preisgibt.

4. Vesuv und Ätna

Die beiden bekanntesten Vulkane Italiens: der Vesuv bei Neapel, momentan nicht aktiv, und der sehr aktive Ätna auf Sizilien. Mit dem Bus geht es direkt bis unter den Gipfel des Vesuvs. Nach einem kurzen Marsch liegt der Krater offen vor den Augen der Besucher. Der Ätna kann zum Teil mit einer Seilbahn erklommen werden. Um in die aktiven Zonen zu gelangen, ist es ratsam, sich einer geführten Tour anzuschließen. Beide Vulkane bieten ein spektakuläres Erlebnis auf einer Rundreise.

5. Kolosseum

Heute Wahrzeichen Roms und Italiens, wurde das Kolosseum in der Antike als Amphitheater zur Belustigung des Volkes errichtet. Blutige Kämpfe fanden genauso darin statt wie künstlerische Darbietungen. Die Arena konnte dank einer ausgefeilten Technik mit verschiedenen Bühnenbildern versehen werden. Trotz seines späteren Zerfalls ist das Kolosseum heute das größte Amphitheater der Welt und zählt zu den neuen sieben Weltwundern.

Busreise Italien - Kolosseum

6. Petersdom

Der Petersdom ist die wichtigste Kirche der katholischen Christen und das Herzstück des Vatikans. In der 5-schiffigen Basilika finden 60.000 Gläubige Platz. Damit ist der Petersdom die größte Kirche der Welt. Sie wurde über dem Grab des heiligen Petrus errichtet. Michelangelo und Bernini hatten großen Einfluss auf die künstlerische Gestaltung. Ein besonderer Höhepunkt ist der Aufstieg in die Kuppel mit ihrem einzigartigen Ausblick auf den Petersplatz und ganz Rom.

7. Schiefer Turm von Pisa

Das Wahrzeichen von Pisa darf bei keiner Rundreise fehlen. Natürlich war der Turm nicht immer schief. Als jedoch die dritte Etage gebaut wurde, begann der Turm sich auf Grund des morastigen und sandigen Bodens zu neigen. Heute ist er anstelle der geplanten 100 Meter nur 45 Meter hoch. Für viele nur als der Schiefe Turm bekannt, handelt es sich dabei eigentlich um den Glockenturm des Doms von Pisa.

8. Kathedrale von Florenz

Die Kathedrale Santa Maria del Fiore gehört zu den imposantesten Kirchenbauten der Welt und ist ein Meisterwerk der Renaissance. Die Kuppel ist eines der spektakulärsten Bauwerke. Mit 107 Meter Höhe und einem Durchmesser von 45 Metern ist sie weltweit eine der größten Kirchenkuppeln.

9. Markusplatz in Venedig

Er ist einer der schönsten Plätze Italiens und das Herzstück Venedigs. Ein buntes Getümmel aus Touristen, Musikern, Künstlern und Tauben schafft die einzigartige Atmosphäre des 175 Meter langen Platzes. Gleich mehrere Sehenswürdigkeiten säumen den Platz: Markuskirche, Uhrenturm und Dogenpalast.

10. Trulli in Apulien

Trulli sind die einst typischen Rundhäuser der armen Bevölkerung. Diese Trockenbauwerke wurden ohne Mörtel gebaut und bieten Dank ihrer dicken Steinmauern eine natürliche Isolation. Dunkle Bruchsteindächer und weiß getünchte Mauern prägen zusammen mit dem kegelförmigen Dach das typische Aussehen dieser Gebäude. Das große Trulli-Viertel in Alberobello ist ein beliebtes Ausflugsziel bei einer Rundreise durch Süditalien.

11. Aspromonte

Das Bergmassiv des Aspromonte ist ein Geheimtipp für eine Rundreise durch die Region Kalabrien. Fast kahle Bergkuppen wechseln mit Pinienwäldern und schluchtartigen Flusstälern in einer wildromantischen Landschaft. Wie hingestreut liegen einzelne ausgestorbene Geisterorte vor bizarren Felsformationen. Der Aspromonte ist ein atemberaubendes Naturerlebnis, weit weg von überlaufenen Touristenpfaden.

12. Blaue Grotte

Eine der berühmtesten Natursteinhöhlen befindet sich im Nordwesten der Insel Capri. Die blaue Grotte ist ein beliebter Ausflug bei Rundreisen und hat unendlich viele Italienurlauber verzaubert. Mit dem Boot geht es durch den sehr flachen Eingang. In der Grotte wartet ein grandioses Farbenspiel. Unterirdische Öffnungen lassen das Wasser der Grotte auf geheimnisvolle Weise leuchten.

13. Cinque Terre

An der Riviera in Ligurien liegen fünf kleine, malerische Ortschaften eng an den Steilhang der Küste geschmiegt, die Chinque Terre. Die fröhlich bunten Häuser strahlen dem Betrachter förmlich entgegen. Der beste Anblick eröffnet sich bei einem kleinen Bootsausflug. Chinque Terre ist auch ein Nationalparkgebiet mit vielen Wanderwegen und zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Die italienische Küche – eine Lebenseinstellung

Urlaub und Reisen sind die besten Gelegenheiten, die Spezialitäten eines Landes zu probieren. Jeder kennt die italienische Küche, doch vor Ort schmeckt es noch einmal viel besser. Jede Region Italiens hat ihre eigenen Spezialitäten und Rezepte. Die Klassiker Pizza und Pasta dürfen dabei nirgendwo fehlen. Das Besondere italienischer Speisen ist ihre Einfachheit. Wenige Zutaten, diese aber von guter Qualität, reichen aus, um ein äußerst schmackhaftes Mal zu kreieren. Es wird viel Wert auf Tradition gelegt und die Rezepte sind häufig von Generation zu Generation überliefert. So basieren viele Gerichte auf einfacher Hausmannskost. Eine Rundreise durch Italien gibt einen guten kulinarischen Überblick.

Zu einem traditionellen italienischen Essen gehört eine Vorspeise (antipasto) und ein erster Gang (primo piatto), häufig ein Nudel- oder Reisgericht. Es folgt der zweite Gang (secondo), der eigentliche Hauptgang mit einem Fisch- oder Fleischgericht. Den Abschluss einer Mahlzeit bilden Früchte und Käse (frutti/formaggio) oder ein leckeres Dessert. Die Italiener zelebrieren und genießen ihr Essen. Nehmen Sie sich die Zeit und kosten Sie auf Ihrer Busreise die Spezialitäten des Landes.

Rundreise durch einzigartige Regionen

Eine Busreise ist die beste Möglichkeit, die Regionen Italiens zu erkunden. Südtirol, Toskana und die Amalfiküste sind drei der wohl schönsten Ecken des Landes. Schroffe Felsspitzen und majestätische Bergmassive bilden mit idyllischen Bergwiesen und kristallklaren Bergseen die einzigartige Landschaft Südtirols. Ein abwechslungsreiches Netz aus Wanderwegen führt durch die malerische Bergwelt. Die Täler Südtirols sind von Apfelplantagen bedeckt.

Ein ganz anderes Bild bietet sich dem Urlauber in der Toskana. Die sanften Hügel aus Weinbergen und gelben Feldern werden unterbrochen von den so typischen Zypressen und einzelnen Gehöften aus Natursteinen. Berühmte alte Städte mit großer Historie sind die Perlen der Toskana: Siena, Arezzo, Lucca, Chianti oder die Stadt der Türme – San Gimignano.

Eine schmale Straße windet sich in engen Haarnadelkurven an einer Steilwand entlang. Rechts fällt der Hang direkt ins blaue Mittelmeer ab. Der Blick gleitet über den Golf von Sorrent bis hinüber nach Capri. Eine Busreise entlang der Amalfiküste ist ein einmaliges Erlebnis. Ist schon die Straße allein beeindruckend, steigert sich die Aussicht noch einmal, wenn sich die Küste in kleine Buchten mit niedlichen Ortschaften öffnet. Die bunten Häuser von Amalfi und Positano kleben nahezu am Felsen und ziehen sich den Berg hinauf. Der Duft reifer Zitronen folgt den Urlaubern auf ihrer Rundreise.

Italienische Feste

Italiens Festkalender gleicht bei den kirchlichen Feiertagen dem unsrigen. Natürlich sind Weihnachtstraditionen oder Osterbräuche unterschiedlich. Eine Busreise zu den festlichen Höhepunkten ist sehr beliebt. Viele Feste in Italien sind regional geprägt. Sie alle aufzuzählen, ist schier unmöglich, aber es gibt einige Höhepunkte:

„Santa Lucia“: Im Dezember wird die Heilige Lucia geehrt, Heilige der Sehkraft und des Lichts. Ein kleines Mädchen wird mit einem Kerzenkranz geschmückt und bringt der Gemeinde das Licht. Brave Kinder bekommen kleine Süßigkeiten.

„Befana“: Zu Epiphanias kommen in Italien nicht die Heiligen Drei Könige, sondern die Hexe Befana. Sie gibt braven Kindern Süßigkeiten und den bösen Kohle.

Karneval in Venedig: Zum Karneval verwandelt sich Venedig in ein farbenprächtiges Meer aus schillernden Gewändern und edlen Masken. Es ist der Höhepunkt des Februars und Ziel vieler Busreisen.

Palio in Siena: Dicht gedrängt rasen die Pferde beim berühmtesten aller Rennen über den engen, leicht abschüssigen Platz von Siena. Eine lange Tradition verbindet dieses spektakuläre Ereignis mit der Toskana.

Rundreise mit Lust auf Abenteuer

Italien ist nicht nur ein Land für Kulturbegeisterte. Abenteuerlustige und Aktivurlauber kommen voll auf ihre Kosten. Südtirol, Trentino und Aostatal bieten ideale Skigebiete für jede Art von Wintersportvergnügen.

Auch für den Wandersport ist gesorgt. Trekkingtouren führen durch eine wildromantische Natur. Viele Wege sind oft noch Geheimtipps, aber die wunderschöne Aussicht ist es wert.

Ob an den Küsten oder auf Italiens Seen: Wassersport wird hier großgeschrieben. Für Segeln, Kitesurfen und Wasserski bieten die oberitalienischen Seen die besten Voraussetzungen. Wer das Windsurfen liebt, findet sein Glück an der ligurischen Küste.

Adrenalin-Junkies aufgepasst – Italien lässt keine Langeweile aufkommen:

  • Rafting in den Marmorfällen in Umbrien
  • Paragleiten in den Abruzzen
  • Tauchen in Kalabrien
  • Mountainbiking in Südtirol
  • Klettern in den Dolomiten

Rundreise Italien - Amalfiküste

9 wichtige Tipps für eine gelungene Rundreise durch Italien

1. Unbedingt mitnehmen

Bequeme Schuhe: Historische Innenstädte haben viel Kopfsteinpflaster. Flache und bequeme Schuhe sind das A und O für einen angenehmen Stadtspaziergang. Sonnencreme: Ein guter Schutz vor der südländischen, sehr intensiven Sonne ist äußerst wichtig. Sprachführer: Nicht jeder Italiener spricht Deutsch oder Englisch, aber alle freuen sich über einige Redewendungen in ihrer Muttersprache.

2. Welcher Wein soll's sein?

Zu einem Essen in Italien gehört ein guter Wein. Dabei ist es nicht nötig, im Restaurant den teuersten der Karte zu bestellen. Jedes Restaurant hat seinen Hauswein, den „vino della casa“, ein leichter Tischwein – niemals teuer und immer hervorragend. Da ist es praktisch, bei einer Busreise nicht selbst fahren zu müssen.

3. Wasser

Gerade im Sommer kann es bei Städtereisen sehr heiß werden. Da kommt eine Erfrischung aus den öffentlichen Trinkbrunnen gerade recht. Dieses Wasser ist kostenlos, lecker und kann bedenkenlos getrunken werden. Beachten Sie die Hinweise „acqua potabile“ (Trinkwasser). Leitungswasser kann ebenfalls getrunken werden.

4. Immer gut gekleidet

Urlaub heißt lässige Kleidung, aber Achtung bei Kirchenbesuchen. Kurze Hosen und freie Schultern sind tabu. Manche Kirchen verlangen eine Kopfbedeckung für die Damen. Ein leichtes Sommertuch kann da sehr praktisch sein. Auch in Restaurants ist korrekte Kleidung gern gesehen und Strandkleidung nicht erwünscht.

5. Im Restaurant

In Italien ist es üblich, neu ankommende Gäste zu platzieren. Daher sollten Sie nicht einfach den nächstbesten Tisch besetzen, sondern auf den Kellner warten und sich von diesem leiten lassen.

6. „Il conto per favore!“

Auf den meisten Rechnungen taucht der Begriff „coperto“ auf. Es heißt so viel wie „Gedeck“ und ist eine Servicegebühr, die das Trinkgeld mit abdeckt. Wenn das Essen besonders lecker war, steht es jedem frei, gern noch zusätzlich etwas zu geben.

7. Gelato

Es ist nicht nur ein Gerücht. Italien hat wirklich das leckerste Eis. Probieren Sie es unbedingt während Ihrer Rundreise und lassen Sie sich von der unglaublichen Vielfalt an Sorten verführen.

8. Italienische Kaffeekultur

Es ist nicht ganz leicht, sich im italienischen Kaffee-Dschungel zurechtzufinden:

  • Caffè = Espresso
  • Cappuccino = Espresso mit etwas Milch
  • Latte macchiato = Milch mit etwas Espresso
  • Ristretto = sehr starker Espresso
  • Caffè doppio = doppelter Espresso
  • Lungo, Americano = Espresso mit Wasser (ähnlich dem deutschen Filterkaffee)
  • Corretto = Espresso mit Grappa

9. Verlaufen lohnt sich

Abseits der Touristenmagnete warten viele kleine Wunder in Italien. Es lohnt sich, bei einer Rundreise nicht nur den vorgegebenen Pfaden zu folgen. Auch die Restaurants sind zwei Querstraßen weiter um einiges günstiger und trotzdem von hervorragender Qualität.

Busreise mit STEWA – die Lust am Reisen

Noch bevor die Busreise richtig losgeht, können Sie mit STEWA ganz entspannt in Ihren Urlaub starten. Um eine lange Anreise zu vermeiden, besteht die Möglichkeit, bereits eine Nacht im STEWA-Hotel zu verbringen, um am nächsten Morgen in aller Frische Ihre Busreise anzutreten. Und warum nicht schon ein wenig Bella Italia bei einem Cappuccino im Café Zimt genießen? Besser kann Ihr Urlaub gar nicht beginnen.

Gerade auf einer Rundreise ist der Weg das Ziel. Mit STEWA reisen Sie entspannt und sicher in einem der hochwertigen und luxuriösen Bistro-Busse. Genießen Sie die Panoramaaussicht aus der oberen Etage oder erleben Sie eine gesellige Busreise an den großen Tischen im unteren Teil.

Ein zweiköpfiges Bordteam begleitet Sie auf Ihrer gesamten Rundreise und hat immer ein offenes Ohr. Welch ein Komfort, einmal nicht selbst hinter dem Steuer zu sitzen und sich ganz der atemberaubenden italienischen Landschaft hingeben zu können.

„Viva Italia“