Reise-Hotline
Tel.: 06027 - 409721
Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?

Rundreise Griechenland

Bei Griechenland am südöstlichen Mittelmeer handelt es sich um ein sehr beliebtes Reiseland. Zudem steht es in er Bekanntheit ganz weit oben. Beinahe jeder kennt einzelne Städte wie die Hauptstadt Athen, Landschaften, Inseln, vor allem Kreta und Korfu oder typische Gerichte, Getränke und die spezielle Kultur.

Mehr zur Rundreise Griechenland

Reiseangebote zu Griechenland im Überblick

STEWA Gütesiegel Große Griechenland-Rundreise mit Kreta
Preis p.P. ab

€ 2.419,00

16 Tage: Große Griechenland-Rundreise mit Kreta

Metéora-Klöster - Delphi - Athen - Korinth - Mykene -...

Termine: 15.04.20

Zum Angebot

Dank seiner Dichter, Denker und Wissenschaftler wie etwa Homer, Platon, Hippokrates, die teilweise noch heute in unserem Bewusstsein und der Sprache weiterleben, gilt das Land als Wiege der europäischen Demokratie und Kultur. Aus der Antike sehen Sie bei Ihrer Reise viele Reste berühmter Bauwerke, die Ihnen einen guten Einblick in das spannende Leben der Hellenen geben.

Rundreisen eignen sich sehr gut, um viele Einzelheiten des Landes kennenzulernen. Die Hauptstadt Athen mit der imposanten Akropolis, das legendäre Olympia, die Mutter der Olympischen Spiele, das mysteriöse Delphi und natürlich einige der schönsten Inseln, allen voran Kreta.

Griechenland besitzt mehr als 3.000 Inseln, von denen 87 bewohnt sind. Sie alle haben Ihren eigenen Charme und Ihre attraktiven Besonderheiten. Kreta zeigt neben historisch spannenden Denkmälern der alten Kultur speziell für Wanderer interessante Landschaften. Auch der Peloponnes ist seit dem Bau des Isthmus von Korinth eine Insel. Er beherbergt ebenfalls zahlreiche bedeutende Ortschaften.

Klimatische Bedingungen in Griechenland

Das Land liegt im Bereich der mediterranen Klimazone. Die Sommermonate sind heiß und trocken, während es im Winter noch recht mild ist, aber verschiedentlich regnen kann.

Wegen der geografisch-topografischen Unterschiede kommt es regional zu großen Schwankungen. Insbesondere im gebirgigen Landesinneren kommt es im Winter zu kalten Niederschlägen, teilweise sogar als Schnee.

Wie in vielen Ländern richtet sich die ideale Reisezeit nach der Region und Ihren Plänen.

Frühling und Herbst

Viele Touristen sehen diese beiden Saisons als ideal an, weil es für Besichtigungen und andere Aktivitäten nicht zu heiß, aber dennoch warm genug zum Baden ist. Außerdem erwacht die Natur bereits recht früh und steht schon im April in voller Blütenpracht.

Sommer

Im Sommer kann es auf dem Festland – auch im Küstenbereich – extrem heiß werden, was viele nicht gut vertragen. Auf den ägäischen Inseln wie Naxos etwa sind die Temperaturen deutlich angenehmer; hierher reisen viele Besucher im Sommer. Sie müssen allerdings mit viel Andrang rechnen.

Winter

Sogar während der Wintermonate können Sie in Griechenland eine wundervolle Zeit verbringen. Denken Sie nur an die großen Städte mit Ihren romantischen Weihnachtsmärkten. Darüber hinaus genießen Sie an den Stränden herrliche Spaziergänge, bei denen Sie immer noch viel Sonne tanken.

Unbekannt, aber traumhaft – Seen in Griechenland

Es gibt in Griechenland nicht nur herrliche Küsten, sondern auch viele Seen – teils künstlich, teils natürlich – von denen mindestens einer bei Ihrer Reise nicht fehlen sollte.

  • Im Westen des Landes liegt Ioannina mit dem wunderschönen See Pamvotis. Das mehr als 20.000 Jahre alte Gewässer gilt als sagenumwoben und mysthisch, der meist schneebedeckte Berg Peristeri wirkt majestätisch. Die Insel Nisi beherbergt byzantinische mit herrlichen Fresken ausgestattete Klöster.
  • Der See Kerkini wurde 1932 angelegt und ist inzwischen ein wahres Öko-Paradies. Zahllose Vogelarten bevölkern Ufer und Wasser und Greifvögel ziehen Ihre Kreise. Sogar die seltenen Wasserbüffel können Sie am See beobachten.
  • Der Plastira See in Thessalien entstand vor dem Zweiten Weltkrieg nach Plänen des gleichnamigen Ministerpräsidenten. Er vereint herrliche Naturlandschaften mit Bergen, Tannenwäldern und tiefblauem Wasser, touristische Einrichtungen sowie interessante Kultur in Form von byzantinischen Klöstern.

Rundreise Griechenland - bei Nacht

Herrliche und ganz unterschiedliche Strände

Tatsächlich alle der 380 griechischen Strände bieten ein wunderschönes Bild und die meisten sind mit der blauen Flagge ausgezeichnet. Es muss nicht immer Kreta oder Korfu sein.

  • Der Strand Canal d’Amour auf Korfu zeigt sich mit türkisfarbenem Wasser, zauberhaften Buchten, Grotten und schneeweißen Felsformationen. Dort können Sie schwimmen und treffen laut Legende am Ende auf die Liebe Ihres Lebens.
  • Im Westen von Kreta befindet sich der Strand Balos, der in fast unwirklichen Farben glänzt: weißer und pinkfarbener Sand vor glasklarem Wasser in Grün- und Blauschattierungen. Die venezianische Burg auf der vorgelagerten Insel verleiht dem Strand etwas Mysthisches.
  • Der Strand Super Paradise auf Mykonos zieht sich breit mit seinem fast goldenen feinen Sand am grün-blauen Meer entlang. Hier finden Sie einen besonders guten Service sowie perfekte Bedingungen für einen spannenden und entspannten Aufenthalt vor.

Wunderschöne griechische Städte

Griechenland bietet eine Fülle großer Städte und kleiner Ortschaften, die alle Ihren besonderen Charme zeigen.

  • Als zweitgrößte Stadt in Griechenland ist Thessaloniki zwar ein bedeutendes Wirtschaftszentrum, aber Sie finden hier auch sehr viel alte Kultur. Im Verlauf Ihrer 3.000 Jahre langen Geschichte war die Stadt von Römern, Byzantinern und Osmanen besiedelt, die Ihre Kultur in Form von diversen Kirchen und anderen Gebäuden hinterließen. In den alten Lagerhallen am Hafen haben sich neben Museen auch Bars und Restaurants angesiedelt. Ein Höhepunkt stellen die Boot-Bars dar, mit denen Sie auf dem Wasser einen Drink nehmen und dabei die beleuchtete Stadt bewundern.
  • Die Altstadt von Kavala in Nordgriechenland spiegelt die Lebensart unterschiedlichen Bewohner aus früheren Zeiten wider: Kaufleute, Intellektuelle, Handwerker aus mehreren Nationen sind heute noch präsent. Nicht umsonst gilt die Stadt als „Mekka des Tabaks“ Sehenswert ist auch der alte Leuchtturm, der ein bezauberndes Bild vor dem blau-grünen Wasser abgibt.
  • Athen ist nicht nur die lebhafte Hauptstadt Griechenlands, sondern auch ein Zentrum von Kunst und Kultur. Die Reste zahlloser römischer und griechischer Bauten geben einen Eindruck vom turbulenten Leben in der Antike. Aus heutiger Sicht ist die Plaka wunderschön, die Altstadt mit den kleinen Gassen, Manufakturen und originellen Bars, in denen es offenbar niemals Nacht wird. Lassen Sie sich anstecken vom fröhlichen Leben in den Straßen.

Beeindruckende griechische Landschaften

Beim Gedanken an eine herrliche Gegend in Griechenland sehen wir meist die Inseln vor uns. Dabei hat auch das Festland Wunderschönes zu bieten.

  • Pillon gilt noch als Geheimtipp, auch bei Rundreisen. Es handelt sich um eine Halbinsel zwischen Athen und Thessaloniki mit einer fast unwirklichen Erscheinung: dunkle Wälder, felsige Abhänge und verträumte Sandbuchten – einfach schön. Die Badeorte präsentieren sich von schlicht und beinahe vergessen bis hin zu bestens erschlossen, was in diesem Landstrich aber nur einige Tavernen mehr bedeutet. In Trikeri sehen Sie weiße Herrenhäuser aus der Zeit um 1800, einst von Aristokraten erbaut und heute als Hotels genutzt.
  • Der Olymp war bereits in der alten Kultur als Wohnsitz der Götter ein Heiligtum. Das höchste Gebirge im Land bietet bis zu 3.000 Metern Höhe. Der Bereich ist heute ein wahres Naturparadies mit einer großen Vielfalt an Fauna und Flora. Neben herrlich entspannenden Wanderungen auf gut ausgeschilderten Wegen können Sie die herrliche Ourliasschlucht zum Baden nutzen.
  • Nahe der Grenze zu Albanien liegt der Vikos-Aoos-Nationalpark, der als solcher seit 1971 besteht. Er vereint beschauliche Sommerfrische im besten Sinn mit atemberaubender Natur bei den reißenden Bächen und der atemberaubenden Vikos-Schlucht. Die gesamte Gegend ist nur dünn besiedelt und in den dichten Wäldern leben Luchse, Bären und Wölfe. Zwischen den schroffen Felsen, reißenden Bächen und idyllischen Wäldern liegen wie hingestreut kleine Dörfer.

Rundreise Griechenland - Skiathos

13 der bedeutendsten griechischen Sehenswürdigkeiten

Das große Land bietet eine Fülle von attraktiven Bauwerken, historischen Kostbarkeiten, landschaftlichen Schönheiten und grandiosen Kunstschätzen.

1. Die Akropolis

Die Akropolis von Athen entstand im Fünften vorchristlichen Jahrhundert und zeigt mehrere Tempel. Berühmt ist der Parthenon, das sogenannte Jungfrauengemach, das die Athener Ihrer Stadtgöttin Pallas Athene weihten. Das Olympieion erbauten sie für den Göttervater Zeus der griechischen Antike.

2. Olympia

Im Südwesten des Peloponnes liegt der Ort, an dem in der Kultur der Griechen die Olympischen Spiele zu Ehren des Gottes Zeus stattfanden. So standen auch im Zentrum der Anlage ein ihm zu Ehren errichteter Tempel und eine drei Meter hohe Statue aus Elfenbein und Gold. Vom Stadion erhalten Sie bei Ihrer Reise ins Land der Antike einen Eindruck durch die noch vorhandenen Wälle für die bis zu 40.000 Zuschauer.

3. Die Meteora Klöster

Allein schon die Lage der Klöster auf dem hohen und schroffen Felsplateau ist überwältigend. Die Ersten entstanden im 11. Jahrhundert, aber der eigentliche Bau der insgesamt 24 Klöster fand im 14. Jahrhundert statt.  Heute sind noch sechs bewohnt und stehen zur Besichtigung frei. Die Klöster bieten einen interessanten Einblick in das Mönchsleben in der – zumindest damaligen – Abgeschiedenheit. Heute führen eine Straße und mehrere Wanderwege hinauf.

4. Kap Sunion

Die Landspitze, die als südlichster Punkt des griechischen Festlands gilt, liegt auf einer 60 Meter über das Meer hinausragenden Landspitze – ein atemberaubender Ausblick ist garantiert. Im Hafen sehen Sie die Reste des imposanten Poseidon-Tempels aus Marmor.

5. Theater von Epidaurus

Im Westen des Peloponnes liegt Epidaurus mit dem größten Amphitheater von Griechenland und spiegelt somit die damalige Kultur wider. Der Ort selbst war Wallfahrtsort wegen der heilenden Kräfte des Gottes Asklepeios. Durch den so entstandenen Reichtum konnten die Bürger das riesige Theater errichten, das noch heute Schauplatz vieler Veranstaltungen ist. Es ist berühmt für seine ausgezeichnete Akustik.

6. Der Palast von Knossos auf Kreta

Kreta präsentiert eine Fülle von Schätzen aus antiker Kultur und hinreißenden Landschaften. Der Palast von Knossos ist sicher eins der Höhepunkte. Die ersten Bauten stammen bereits von 2000 vor Christus, aber ein Erdbeben zerstörte ihn vollständig. Heute sehen Sie bei Ihrer Reise in die alte Kultur Ruinen und teilweise wieder errichtete Gebäude. Damals besaß der Palast fünf Etagen und hatte mindestens 800 Zimmer.

7. Heraklion auf Kreta

Die Hauptstadt von Griechenlands größter Insel besitzt eine zauberhafte Altstadt mit einem pittoresken Hafen aus venezianischer Zeit. Aus dem frühen 16. Jahrhundert stammt auch die Festung Koules ganz in der Nähe. Nicht versäumen sollten Sie einen Spaziergang entlang der historischen Stadtmauern, um die hübsche Atmosphäre einfach zu genießen.

8. Der Kanal von Korinth

Die Idee zu einem Kanal hatten bereits die Händler der Antike, um den weiteren und gefährlichen Weg um den Peloponnes herum und zwischen den vielen Inseln zu verkürzen. Realisiert wurde er erst 1893. Das eindrucksvolle Bauwerk erscheint wie ein Fluss, der sich tief ins Gestein gegraben hat. Auf einer Länge von 6,3 Kilometer zieht er sich tief unten durch Felswände. Die Breite von 24 Metern erlaubt heute nur noch kleineren Schiffen die Passage.

9. Das Löwentor von Mykene

Das berühmte Tor als Haupteingang zur Zitadelle wirft bis heute Fragen auf nach der Durchsetzung des Bauwerks. Es stammt von 1250 vor Christus und hat seinen Namen von zwei monumentalen Löwinnen über dem Eingang. Es repräsentiert eindrucksvoll die Macht des mykenischen Königtums.

10. Der Großmeisterpalast auf Rhodos

Der imposante Palast beherbergte im 14. Jahrhundert die Ritter des Johanniter-Ordens. Vom Original sind einige Rundtürme und das Eingangsportal erhalten – der Rest ist eindrucksvoll restauriert. Beim Gang durch die zeitgemäß eingerichteten Räume erhalten Sie einen Einblick in die damalige Lebensweise.

11. Santorini

Die Insel sieht fast noch schöner aus, als die Postkartenidylle vermuten lässt. Allein die schneeweißen Häuser mit den strahlend blauen Rundkuppeln vor schroffen Felsen sind überwältigend. Hinzu kommen das rote und schwarze Lavagestein an den Stränden und – unbedingt sehenswert – der beinahe schön kitschige Sonnenuntergang.

Rundreise Griechenland - Santorini

12. Die Samaria-Schlucht auf Kreta

Kreta bietet neben den Sehenswürdigkeiten im Bereich der Kultur auch viele landschaftliche Höhepunkte, so etwa die Samaria-Schlucht im Südwesten der Insel. Sie gehört mit 17 Kilometern Länge zu den größten in Europa und zieht sich aus einer Höhe von 1.200 Metern bis zum Meer. Seitlich ragen die schroffen Felswände bis zu 800 Meter hoch.

13. Die Altstadt von Korfu

In der Altstadt von Korfu sehen Sie weniger antike Kultur, als vielmehr sehr viele schöne Bauten aus Renaissance und Barock. Auf der Liston-Promenade aus dem 19. Jahrhundert lässt es sich herrlich bummeln und in der Nähe erwartet Sie ein wunderschöner Palast aus dem 15. Jahrhundert.

Die griechische Küche – mediterran abwechslungsreich

Auch wenn es unwahrscheinlich klingt angesichts der bunten Vielfalt des griechischen Essens – die Küche präsentiert sich einfach und bodenständig. Das bedeutet in erster Linie: Die Köche wagen keine übertriebenen Experimente, sondern besinnen sich auf Althergebrachtes und Traditionen. Und sie verwenden weder exotische Gewürze noch aufwendige Soßen.

Der ursprüngliche Eigengeschmack bleibt stets erhalten, bekommt aber fast immer eine leichte Knoblauch Note.

Aufgrund der geografischen Bedingungen mit den großen bergigen Gebieten essen die Griechen kaum Rindfleisch, Ziege und Lamm sind aber sehr beliebt und weit verbreitete Fleischsorten. Diese bereiten sie gegrillt oder geschmort zu – Ofengerichte erfreuen sich größter Beliebtheit. Daneben gibt es viel Hackfleisch in ganz unterschiedlichen Arten: mit Feta-Käse gefüllt und gebraten, als würziges Hacksteak oder auf kleinen Spießen gegrillt.

An den vielen Küsten finden Fisch und Meeresfrüchte Verwendung. Weit verbreitet sind Tintenfische und Sardinen – frittiert oder gegrillt.

Beides sind weit verbreitete Zubereitungsarten, insbesondere bei den Vorspeisen, wenn sie warm serviert werden. Sonst gibt es kalte Vorspeisenteller mit Oliven, Weinblättern, geschmorten Tomaten, anderen Gemüsesorten und natürlich Feta-Käse.

Die griechischen Gerichte sind schwach, aber apart gewürzt. Vielfach benutzen die Köche Minze und natürlich Knoblauch.

Griechische Getränke

Berühmt ist der griechische Retsina, ein leichter, geharzter Weißwein. In Tavernen bestellen Sie ihn in kleinen Karaffen.

Ouzo ist ein klarer Schnaps mit Anis-Geschmack, den die Griechen meist als Aperitif trinken. Auf Kreta, Korfu und einigen anderen Inseln hat ihn inzwischen der Raki abgelöst.

Auch Bier trinken die Griechen viel und besitzen sogar eigene Brauereien. Das mag mit dem ersten neuzeitlichen König Otto I. zusammenhängen, der als gebürtiger Bayer seine eigenen Braumeister mit ins Land brachte.

Nur gegen den Durst trinken die Griechen viel stilles Wasser, sonst auch Orangen- und Zitronenlimonade.

Feiertage der Griechen – so feiern sie

  • 1. Januar: Neujahrstag. In der Silvesternacht veranstalten die Griechen Glücksspiele, die als Omen für das kommende Jahr gelten. Außerdem bringt der Heilige Wassilios die Geschenke – die Kinder finden sie am Morgen vor.
  • 6. Januar: Heilige Drei Könige. Noch bevor die Griechen Weihnachten feierten, begingen sie den 6. Januar als Fest der Herabkunft des Heiligen Geistes und der Taufe Christi. Ein Geistlicher wirft ein Kreuz ins Meer oder einen Fluss und junge Männer versuchen, es zu finden.
  • Rosenmontag: An diesem Tag beginnt in Griechenland die Fastenzeit, die bis zum Ostersonntag drei Wochen später dauert.
  • 25. März: Den Nationalfeiertag begehen die Griechen gleichzeitig mit Mariä Empfängnis. Es gibt recht pompöse Militärparaden zum Gedenken an die Revolution von 1821.
  • Der Ostermontag ist auch in Griechenland ein gesetzlicher Feiertag, der sehr ausschweifend gefeiert wird.
  • 1. Mai: Den Tag der Arbeit begehen die Griechen zum einen mit Kundgebungen der Gewerkschaften, zum anderen ist es ein echtes Frühlingsfest, bei dem sie draußen Picknicks veranstalten und tanzen.
  • Pfingsten wird ähnlich fröhlich und opulent gefeiert wie Ostern.
  • 15. August: Mariä Himmelfahrt ist einer der höchsten Feiertage in der griechisch-orthodoxen Kirche. Es gibt viele feierliche Messen.
  • 28. Oktober: Nationalfeiertag zum Gedenken an das „Nein“ des Ministerpräsidenten Metaxas zum Ultimatum Mussolinis, seine Truppen nach Griechenland einziehen zu lassen. Damit trat Griechenland in den Zweiten Weltkrieg ein. Der Tag wird mit Paraden begangen, an denen auch junge Schüler teilnehmen müssen.
  • 25./26. Dezember: Weihnachten gibt es in Griechenland als christliches Fest erst ab dem 6. Jahrhundert. Es wird meist im Familienkreis begangen.

Rundreise Griechenland - Chora

Sportliche Aktivitäten während Ihrer Rundreise durch Griechenland

Wassersport

In einem Land mit vielen Küsten wie Griechenland steht der Wassersport bei den meisten Urlaubern an erster Stelle. Die ausgewiesenen Strände sind touristisch bestens erschlossen – und das nicht nur auf Kreta oder Korfu. Sie können nahezu allen Möglichkeiten vom Surfen und Segeln über Paragliding bis hin zu Fun-Sportarten wie Banana-Ridung unternehmen.

Weniger bekannt sind die Möglichkeiten auf den teils wunderschönen Seen. Auf dem Palstira-See etwa bestehen beste Möglichkeiten zum Wasserski, auch für Kanu Freunde hält der See schöne Bereiche bereit.

Zum Flaschentauchen eignen sich felsige Bereiche am besten, wie sie bei Kreta, aber auch um Korfu herum zu finden sind.

Wandern und Mountainbiking

Viele Urlauber zieht es speziell zum Wandern nach Kreta. Die Insel ist schon lange bekannt für Ihre großartigen Möglichkeiten. Aber auch Nordgriechenland und sogar Korfu bieten hervorragende Gebiete. Die Felsen von Meteora sind zudem ein sehr beliebtes Ziel für Freunde des Kletterns.

Neun praktische Tipps zum Gelingen Ihrer Griechenland-Rundreise

1. Einreise

Für Bürger der Europäischen Union genügt der Personalausweis.

2. Ein- und Ausfuhrbestimmungen

Innerhalb der Europäischen Union dürfen Sie Gegenstände zum persönlichen Gebrauch unbegrenzt ein- und ausführen.

3. Fotografieren

In Museen und Kirchen ist Fotografieren mit Stativ oder Blitz streng verboten. In Griechenland ist Fotomaterial nicht nur teuer, sondern auch selten.

4. Geld

Am günstigsten bekommen Sie Bargeld mit Ihrer EC-Karte an Automaten. Kreditkarten werden selten akzeptiert.

5. Gesundheit

Das medizinische Netz ist gut in Griechenland. Es empfiehlt sich aber der Abschluss einer Versicherung für das Ausland.

6. Sprache

Vielfach sind inzwischen Hinweis- und Straßenschilder auch in lateinischer Schrift zu finden. Dennoch empfiehlt sich die Kenntnis der griechischen Buchstaben. Englisch und sogar Deutsch verstehen aber viele Griechen, insbesondere in den Touristenorten.

7. Toiletten

Es ist verboten, Toilettenpapier in die Toilette zu werfen; es ist im bereit stehenden Einer zu entsorgen.

8. Telefon

Es ist ratsam, eine Prepaid-Karte eines griechischen Netzes zu benutzen, die Sie teilweise schon vor Reiseantritt erhalten. Mail-Box ist teuer, SMS recht günstig.

9. Internet

Es gibt ein sehr dichtes Netz an Internet-Cafés mit eher niedrigen Gebühren.

Rundreise Griechenland

Buchen bei STEWA – weil Ihre Griechenland-Rundreise gelingen soll

Besonders bei Rundreisen ist komfortables Fahren besonders wichtig; denn Sie befinden sich über weite Strecken im Bus. STEWA bietet dafür die Deluxe Bistrobusse an. Hier verzichteten Sie auf keinerlei Annehmlichkeiten: Mehr als ausreichend Platz zum Nachbarsitz, viel Beinfreiheit, Fußstütze, Leselampe und Klapptisch lassen Sie vergessen, wo genau Sie die Zeit verbringen.
Im Obergeschoss hat STEWA sehr bequeme Liegesitze aufgestellt, in denen Sie ganz besonders gut entspannen können. Und im Untergeschoss befindet sich das Bord-Bistro, in dem Sie mit Ihren Reisegefährten über Kreta und andere Ziele plaudern und dabei kleine Köstlichkeiten genießen können.
Die Rundreise als solche hat STEWA sorgfältig geplant. Sie führt Sie zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten: die Hauptstadt, zu großartigen Inseln wie Korfu oder Kreta und in großartige Landschaften. Außerdem sehen Sie viel von der legendären Kultur, für die das herrliche Land so berühmt ist.
Auch die Hotels hat das erfahrene Reiseunternehmen mit Bedacht ausgewählt. Sie übernachten in Häusern, die gleichzeitig viel von der liebenswerten Kultur der Griechen im Umgang mit Fremden zeigen.
Buchen Sie Ihre Griechenland Rundreise bei STEWA und Sie werden jeden Moment des spannenden Erlebnisses in vollen Zügen genießen.