Reise-Hotline
Tel.: 06027 - 409721
Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?

Rundreise Russland

Russland ist ein Land der Extreme. Mit einer Fläche von über 17 Millionen Quadratkilometern ist es der größte Staat der Erde. Hier gibt es den tiefsten See; einige der Flüsse zählen zu den längsten und die Hauptstadt Moskau zu den größten Städten weltweit.

Mehr zur Rundreise Russland

Reiseangebote zu Russland im Überblick

STEWA Gütesiegel Winterwunder in St. Petersburg
Preis p.P. ab

€ 1.129,00

8 Tage: Winterwunder in St. Petersburg

St. Petersburg - Helsinki - Lübeck 

Termine: 26.02.20

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel Rund um die Ostsee
Preis p.P. ab

€ 2.419,00

13 Tage: Rund um die Ostsee

Polen - Russland - Baltikum - Finnland - Schweden

Termine: 14.07.20

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel Zügig von St. Petersburg nach Moskau
Preis p.P. ab

€ 2.799,00

13 Tage: Zügig von St. Petersburg nach Moskau

St. Petersburg - Moskau - Helsinki - Stockholm - Oslo

Termine: 20.08.20

Zum Angebot

Das riesige Land erstreckt sich über Europa und Asien, wobei der Ural als Grenze zwischen den beiden Kontinenten gilt. Der europäische Teil ist zwar deutlich dichter besiedelt, aber dort leben nur 23 Prozent der Gesamtbevölkerung. Aus der Ausdehnung und den Einflüssen zweier Kontinente ergaben sich einige Spannungen, zumal auf dem großen Staatsgebiet mehr als 100 verschiedene Volksstämme leben.

Die lange und wechselvolle Geschichte hat ihre Spuren hinterlassen. Vor allem Zar Peter der Große, auf den die Gründung von Sankt Petersburg zurückgeht, öffnete sein Reich zum Westen hin und kümmerte sich um Kunst und Wissenschaft. Die Prachtbauten werden Sie bei Ihrer Busreise bewundern. Das gilt gleichermaßen für Moskau, wo prächtige Bauwerke die Besucher faszinieren.

Die vielen unterschiedlichen Volksgruppen und die konträren Lebensbedingungen im Ost- und im Westteil führten immer wieder zu Unruhen, die schließlich in der Oktoberrevolution gipfelten.

Stalin führte den Kommunismus als Wirtschaftsform ein, aber auch das konnte die Menschen nicht zufriedenstellen. Immer wieder kam es zu Unruhen in der Bevölkerung, die in den 1980er Jahren Gorbatschow durch eine moderate Politik zu mäßigen suchte. Dagegen jedoch begehrten die Unionsrepubliken auf, was schließlich zum Zerfall der Sowjetunion führte.

Die Privatisierung einiger Wirtschaftszweige unter Jelzin konnte das Land nicht einigen. Nach vielen innenpolitischen Krisen steht Russland inzwischen gefestigt, wenn auch immer noch eine große Kluft zwischen Ost und West herrscht und die soziale Schere weit auseinanderklafft.

Russland – Die „beste“ Jahreszeit ist immer

Aufgrund seiner enorm großen Ausdehnung von 9.000 Kilometern in Ost-West-Richtung und 4.000 Kilometern von Nord nach West finden sich in Russland alle Klimazonen außer der tropischen. Generell sollten Sie vor der Planung Ihrer Rundreise überlegen, welche Orte und Gegenden Sie besichtigen möchten und vor allem, ob Sie bestimmte Aktivitäten bevorzugen. Diese Punkte sind ausschlaggebend für die Wahl Ihrer Jahreszeit.

Was wir in unseren Breiten unter Frühling und Herbst verstehen, nimmt in Russland nur eine sehr kurze Zeitspanne ein. Die Temperaturen fallen nach dem Sommer recht schnell auf Winterniveau und steigen danach bald wieder auf das Sommerklima. Davon ausgenommen ist der Nordosten Sibiriens, wo eine durchgängige Eisdecke liegt, die niemals taut und wo es so gut wie keine menschlichen Ansiedlungen gibt.

Sommer in Russland

Der russische Sommer findet offiziell im Juli und August statt. Aber auch dann kann es zu recht kühlen Nächten kommen. Die Temperaturen erreichen im Juli die höchsten Werte von – je nach Region – etwa 25 Grad.

Die Sommermonate eignen sich daher rein klimatisch gut für Stadtbesichtigungen und für einen Badeurlaub an einem der schönen Strände.

Herbst in Russland

Der Herbst dauert im Allgemeinen von September bis Ende Oktober. Dann kann es anfangen zu schneien. Dafür sind die Wälder wunderschön gefärbt – ideal also, wenn Sie auf Ihrer Reise gerne ausgedehnte Wanderungen durch wunderschöne Natur unternehmen möchten.

Winter in Russland

Der russische Winter dauert von November bis Ende Februar, allerdings schneit es häufig sogar noch bis in den April hinein.

Im russischen Winter liegt fast das gesamte Land unter einer Schneedecke; die Straßenreinigung funktioniert aber ausgezeichnet. Die Temperaturen können in den westlichen Städten auf bis zu minus 20 Grad sinken, in Sibirien sogar bis zu minus 50.

Wintersport ist in dieser Zeit eine auch bei Russen beliebte Beschäftigung. Die Pisten sind gepflegt, Loipen gespurt und auch das gastronomische Umfeld stellt sich attraktiv dar.

Rundreise Russland - Moskau

Frühling in Russland

Der offizielle russische Frühling dauert von Anfang März und Ende Mai. In diese Zeit fallen viele traditionelle Feste, die mit bunten Feiern, fröhlichem Treiben auf den Straßen und oft auch grandiosen Feuerwerken begangen werden.

Eine Reise über Land ist zu Beginn des Frühlings nicht angebracht, das die Schneeschmelze für sehr schlechte Straßen sorgt. Das ändert sich aber bald und führt dazu, dass Sie sich in den Städten gut bewegen, ohne lange Wartezeiten Attraktionen besichtigen können. Auch Rundreisen sind wieder uneingeschränkt ab Mitte März möglich.

Russland – wunderschöne Seen und imposante Berge

Neben zum Teil überbordender Hektik in den Millionenstädten bietet Russland einige wunderschöne Naturregionen, die großenteils unter Naturschutz stehen.

 

  • der Baikalsee im Südosten von Sibirien ist Teil eines riesigen Naturreservats, in dem zahlreiche seltene Pflanzen und Tiere leben. Touristen, die Ruhe suchen, sind hier genau richtig
  • mit 1.640 Metern ist der Baikalsee der tiefste See der Erde und einer der wenigen mit Trinkwasserqualität. Allein die malerische Form einer Mondsichel und die herrliche Umgebung mit hohen Gebirgszügen und einzelnen Bergen machen ihn zu einem der schönsten Seen überhaupt
  • der See Kesenoiam im Westkaukasus liegt im Naturreservat Kaukasus und zählt aufgrund seiner malerischen Lage, der Artenvielfalt und der manchmal tiefblauen Färbung zu den schönsten Seen Russlands
  • der Telezker See befindet sich im Naturreservat Altai in Sibirien. Er ist eingebettet in eine wunderschöne Landschaft mit Bergen und Gebirgsketten ringsum. Das gesamte Gebiet ist weitgehend naturbelassen, aber am Seeufer gibt es kleine Ortschaften, in denen Touristen sich wohlfühlen können
  • ebenfalls im Altai-Reservat liegt der Belucha, der mit 4.506 Metern höchste Berg Sibiriens. Allein sein Anblick mit dem typischen Zacken Gipfel und den schneebedeckten steilen Abhängen ringsum ist atemberaubend
  • im Kaukasus liegt ein allein schon wegen seines Doppelgipfels beachtlicher Berg: der Elbrus mit 5.642 Metern Höhe in Russland und sein Pendant östlich, der Kasbek, mit 5.621 Metern auf georgischem Gebiet
  • der Berg ist ein erloschener und vergletscherter Vulkan. Die Hänge sind das ganze Jahr über mit Schnee bedeckt und ein beliebtes Skigebiet, das durch eine Seilbahn erschlossen ist. Die würdevollen Gipfel sind aber auch von der Ebene aus beachtlich und wunderschön anzusehen
  • der Kljutschewskaja Sopka mit einer Höhe von 4.750 Metern liegt auf der Halbinsel Kamtschatka. Er gilt als der aktivste Vulkan überhaupt. Aber seine perfekte Kegelform macht ihn zu einem der schönsten und erhabensten Berg in Russland

Russland – herrliche Strände

Russland besitzt mit mehr als 37.000 Kilometern die viertlängste Küste weltweit. Auch ohne die eiskalten Abschnitte am Pazifik und vor allem am Arktischen Meer bleiben genügend Möglichkeiten, sich bei angenehmen Temperaturen dem Strandleben hinzugeben.

Die Strände an der Ostsee in der Nähe von Kaliningrad ziehen Urlauber und Russen gleichermaßen an. Das Schwarze Meer ist bekannt für seine mediterranen Temperaturen und die Palmen.

  • Der 300 Meter lange Strand von Jantarny hat nach großen Investitionen der Stadt inzwischen internationalen Standard erreicht. Er liegt etwa 30 Autominuten von Kaliningrad an der Ostsee. Mit feinem Sand, Duschen und anderen Annehmlichkeiten für die Gäste, Wachtürmen für die Rettungsschwimmer und sauberem Wasser entspricht er den Anforderungen an einen schönen Strand. Er hat als Erster in Russland das begehrte Gütesiegel für sauberes Wasser und sicheres Baden erhalten. Einziger Wermutstropfen: Die Wassertemperatur steigt auch im Juli selten über 17 Grad.

In puncto Temperaturen übertreffen die Stände des Schwarzen Meers alle anderen deutlich. Von Mai bis in den Oktober hinein herrscht sehr angenehmes Klima. Dafür ist der Urlauberandrang auch viel größer.

  • Der kleine Badeort Gelendschik liegt in einer Bucht am Schwarzen Meer und ist umschlossen von den Ausläufern des Kaukasus. Er ist sehr gut ausgestattet. An den Ufern wachsen Kiefern und Farne, weil es hier etwas kühler ist als weiter südlich. Dennoch: ein wunderschöner Strand.
  • Einen ganz anderen Charakter zeigt Sotschi am Schwarzen Meer mit seinem subtropischen Klima. Der Ort hat sich inzwischen zum Nobel-Ziel entwickelt mit allen Vor- und Nachteilen. Schön ist die ausgezeichnete Infrastruktur mit den zahlreichen Cafés, Bars und Imbissständen. Weniger schön sind der Massentourismus mit den überfüllten Stränden und die astronomischen Preise.
  • Die Ussuri-Bucht bedeckt eine Länge von 67 Kilometern im Japanischen Meer in der Nähe von Wladiwostock. Früher landeten die Abfälle einer Glasfabrik im Wasser, was das Baden und den Aufenthalt dort generell unmöglich machte. Im Laufe der Zeit haben vor allem die Wellen die scharfen Kanten komplett abgeschliffen; übrig geblieben sind bunte Glassteine, die im weißen Sand insbesondere bei Sonnenschein ein wunderschönes Bild abgeben.

Russland – interessante Städte

Die zahlreichen russischen Städte mit über einer Million Einwohnern sind von großer Bedeutung für das Land. Es handelt sich um politische, wirtschaftliche und auch industrielle Zentren. Was Sie bei sich als „schöne“ Stadt ansehen – nämlich einen historischen Stadtkern, in dem Sie bummeln und dabei Sehenswürdigkeiten ansehen können – sind in Russland kaum vorhanden. Dennoch lohnen sich Städtereisen in dem riesigen Land unbedingt.

Moskau

Moskau mit seinen mehr als zwölf Millionen Einwohnern ist seit 1922 wieder die Hauptstadt Russlands. Es ist nicht nur die einwohnerstärkste Stadt Europas, sondern auch die reichste. Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten wie Kreml, Roter Platz, Erlöserkirche und der weltberühmten Basilika sollten Sie auch bei Ihrer Städtereise das Kaufhaus GUM besuchen. Es wurde 1893 als Basar für das Volk mit Säulenhallen auf zwei Etagen und einem Glasdach eröffnet. Der äußere und für ein modernes Kaufhaus ungewöhnliche Rahmen blieb erhalten und wurde weiter verschönert. Inzwischen ist das Kaufhaus zu einem wahren Luxustempel geworden. Obwohl Sie eine Busreise unternehmen, sollten Sie auch mit der Metro fahren. Die einzelnen Stationen suchen ihresgleichen. Sie sind oft palastartig gestaltet mit von Marmorsäulen getragenen Arkadengängen, kostbaren Glasfenstern als Bildschmuck und Bronzefiguren.

Sankt Petersburg

Sankt Petersburg, von 1794 bis 1922 Hauptstadt des damaligen Zarenreichs, ist eine komplett künstlich angelegte Stadt. Zar Peter der Große machte sie damals zum Zentrum für Wissenschaft, Kunst und Kultur. Außerdem wollte er seinem Reich damit den Zugang zur Ostsee ermöglichen und es stärker an Europa anbinden. Sankt Petersburg war äußerst pompös angelegt; von diesem Glanz und Prunk können Sie sich bei Ihrer Städtereise ein Bild machen. Winterpalais, Eremitage und Auferstehungskirche sind nur drei der zahlreichen Prachtbauten. Daneben sind die gewaltige Newa und einige andere Flüsse sehenswert. Bei Ihrer Rundreise durch Russland können Sie zahlreiche noch aktive Hebebrücken sehen. Wegen des Wasserreichtums und der Brücken heißt Sankt Petersburg auch „Venedig des Nordens“.

Rundreise Russland - Sankt Peterspurg

Novosibirsk

Novosibirsk ist auf einer Reise durch Russland hauptsächlich wegen seiner Umgebung interessant. Der Ob, an dessen erster Brücke die Stadt seinerzeit als Arbeitersiedlung gebaut wurde, ist bei Novosibirsk mehrere Hundert Meter breit. Bei der Stadt ist er zu einem riesigen Stausee geführt, der die Energieversorgung sicherstellen soll. An den Ufern sind touristische Zentren entstanden, in denen Sie von den Anstrengungen der Reise entspannen können.

Nishni Novgorod

Nishni Novgorod, die frühere Festungsstadt, ist heute ein bedeutendes Wirtschaftszentrum. Die Altstadt mit Häusern aus dem 17. Jahrhundert ist vor allem wegen des „Roten Kreml“, der Festungsanlage, sehenswert.

Kasan

Wegen der Bevölkerung, die sich zu je einer Hälfte aus Russen und Tataren zusammensetzt, bestehen in Kasan enge Kontakte zum islamischen Glauben. Auch viele andere Religionen leben dort friedlich zusammen, was der „Tempel der Religionen“ symbolisiert.

Russland – herrliche Naturlandschaften

Das riesige Russland verfügt nicht nur über eine Vielzahl von Millionenstädten, sondern hier gibt es auch herrliche Naturparks und unberührte Landschaften mit verträumten Seen, dichten Wäldern, seltenen Pflanzen, Wasserfällen und Bächen mit glasklarem Wasser. Vielfach sind diese wunderschönen Landschaften auch Lebensraum nur spärlich auftretender Tiere. Bei Ihrer Rundreise durch Russland sollten Sie den einen oder anderen Naturlandschaft erkunden.

  • Auf der Halbinsel Kamtschatka mit einer Fläche von knapp 500.000 Quadratkilometern im äußersten Nordosten Russlands gibt es einige kleinere Ansiedlungen und mit Petrropawlowsk-Kamtschatski eine Großstadt mit mehr als 100.000 Einwohnern als Verwaltungszentrum. Wesentlich für Sie als Teilnehmer einer Busreise in Russland ist zweifelsfrei die atemberaubende Landschaft. Auf der Halbinsel gibt es über 160 Vulkane, 29 davon sind noch aktiv. Der höchste Vulkan des Doppelkontinents ist der Kljutschewskaja Sopka mit einer Höhe von 4.750 Metern. Die größte Attraktion ist aber zweifelsfrei das sechs Kilometer lange „Tal der Geysire“, wo sich 90 Geysire und etliche, heiße Quellen aneinanderreihen. Diese Quellen leuchten vielfach in einem strahlenden Blau.
  • Genau am anderen Ende Russlands, nämlich im Nordwesten, liegt die Kurische Nehrung. Sie erstreckt sich über die Grenze zu Litauen hinweg. Die Landschaft ist nicht so spektakulär wie eine mit hohen Bergen, aber die scheinbar unendlich weiten Dünen, mit dem vielfach blauen Meer sind einfach hinreißend.
  • Die sogenannten Goldenen Berge des Altai liegen an der Grenze von Russland zu China, Kasachstan und der Mongolei. Von den hohen Gipfeln hat man eine  überwältigende Sicht auf zerklüftete Berge, stille Seen und kleine Bäche.

Rundreise Russland - Landschaft

Russland – die 13 interessantesten Sehenswürdigkeiten

Das große Land bietet eine Fülle von attraktiven Bauwerken, historischen Kostbarkeiten, landschaftlichen Schönheiten und grandiosen Kunstschätzen.

1. Kreml in Moskau

Das Wort „Kreml“ bedeutet Festungsanlage und als solche ist sie damals entstanden. Der heutige Regierungssitz in einer der großen russischen Metropolen zeigt neben dem Senatsgebäude und der ehemaligen Festung mit den 20 erhaltenen Türmen noch verschiedene Paläste, Kirchen und Museen. Wenn Ihre Reise Sie nach Moskau führt, sollten Sie die großartige Anlage keinesfalls versäumen.

2. Roter Platz in Moskau

Auf dem roten Platz fanden früher Schauprozesse statt, demonstrierte die Kommunistische Partei – er war das Herz der Stadt. Heute sind die beachtlichen Gebäude an den Seiten von größtem Interesse.

3. Kathedrale Sankt Basilius in Moskau

Die hinreißend schöne, symbolträchtige Kathedrale entstand 1552 unter Zar Iwan dem Schrecklichen. Die bunten Farben entsprachen dem Zeitgeist. Die acht Kuppeln sollen den achten Tag, den der Auferstehung Jesu, darstellen.

4. Newski-Prospekt in Sankt Petersburg

Der berühmte Prachtboulevard in einer der Metropolen Russlands ist viereinhalb Kilometer lang und gesäumt von Palästen, noblen Häusern und einer Vielzahl an Cafés und Restaurants. Früher residierten hier die Adeligen. Heute ist die Straße immer noch edel.

5. Schloss Peterhof bei Sankt Petersburg

Das berühmte, prächtige Schloss liegt etwa 30 Kilometer vor Sankt Petersburg und entstand unter Zar Peter I. als seine Residenz. Es wird gerne mit Versailles verglichen: Die kunstvoll angelegten Gärten und der Bau als solcher ähneln in Ihrem Prunk dem französischen Schloss. Nutzen Sie bei Ihrer Rundreise durch Russland die Möglichkeit, den schönen Bau zu besichtigen.

6. Peter- und Paul-Festung

Als Festung wurde das prächtige Gebäude-Ensemble nie benötigt und deshalb fand es als Gefängnis Verwendung. Inzwischen ist die Anlage für Besucher geöffnet und ist unbedingt sehenswert.

7. Eremitage in Sankt Petersburg

Der riesige Museumskomplex ist weltberühmt nicht nur wegen der Vielzahl an Exponaten, sondern auch wegen deren Bedeutung für die Kunstwelt. In den 350 Sälen sind 60.000 Werke ausgestellt und in den Archiven ruhen insgesamt drei Millionen. Wenn Sie während Ihrer Rundreise die Eremitage besichtigen möchten, ist es ratsam, im Vorfeld die für Sie im interessantesten Säle auszuwählen. Ein kompletter Rundgang ist immerhin 24 Kilometer lang.

8. Insel Kischi im Onegasee

Der Onegasee liegt im Nordwesten Russlands und ist mit einer Fläche von 9.700 Quadratkilometern der zweitgrößte See in Europa. Beachtlich ist insbesondere die Insel Kischi. 80 Kirchen und weltliche Gebäude in der für Karelien einzigartigen Holzbauweise sind ein großes Freilichtmuseum. Während Ihrer Busreise sollten Sie der beeindruckenden Insel einen Besuch abstatten.

9. Wolgadelta

Die Wolga mündet ins Kaspische Meer. Zuvor ergießt sich ein bis zu 160 Kilometer breites Delta in die Senke vor dem See. Das Gebiet ist ein idealer Brutplatz für seltene Vögel, die Sie beobachten können. Auch wenn Sie sich mehr für Städtereisen interessieren, ist das Delta der Wolga ein unbeschreibliches Erlebnis.

10. Solowezki-Inseln

Bei den Solowezki-Inseln handelt es sich um eine Inselgruppe im weißen Meer. Sie setzen sich aus sieben Inseln zusammen, von denen aber nur eine bewohnt ist. Darauf steht eine Klosteranlage von atemberaubender Schönheit. Sie entstand Mitte des 15. Jahrhunderts, als eine Gruppe von Mönchen sich dort niederließ. Das über lange Zeit wichtigste religiöse Zentrum im Norden Russlands gehört zu den reichsten im ganzen Land.

11. Baikalsee

Der Baikalsee ist mit 1.642 Metern der tiefste See der Erde. Und auch einer der schönsten. Seine Ausmaße von knapp 32.000 Quadratkilometern sind spektakulär, noch großartiger sind aber der See als solcher und die hinreißende Landschaft, die ihn umgibt. Er liegt in Sibirien in der Nähe der Grenze zur Mongolei. Tundra, Nadelwälder und Gebirgsketten machen das Wandern am Ufer entlang und das Beobachten von Wildtieren zum unvergesslichen Erlebnis. Im Winter haben Sie während Ihrer Rundreise die Möglichkeit zu Fahrten im Hundeschlitten.

12. Panorama-Blick über Kasan

Die Epiphanie-Kathedrale in Kasan besitzt einen schmalen Glockenturm, von dem Sie bei Ihrer Rundreise nach Russland einen atemberaubenden Blick über die ganze Stadt genießen können. Kasan liegt im Südwesten von Russland an der Wolga und bezaubert mit alten Gassen und einer imposanten Kreml-Anlage.

13. Eishöhle von Kungur

Die Eishöhle von Kungur im Westen des Ural ist weltberühmt für Ihre bizarren Eisformationen, die sich in Millionen von Jahren gebildet haben. Mit einem 5.600 Meter langen Gänge Netz und vielen Seen, ist sie die größte Schauhöhle in Russland. Wenn Sie während Ihrer Rundreise in eine faszinierende Welt eintauchen möchten – lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch in die Eishöhle!

Russland – das Essen und Trinken die Russen

Die Russen sind bekannt für deftige Gerichte und sie lieben Saures. Früchte, Gemüse, Fisch und Fleisch sind vielfach sauer eingelegt oder gewürzt. Süße Sahne ist kaum bekannt. Vielfach werden die Speisen mit Sauerrahm angereichert.

Lediglich die kalten Getränke, meist trübe Fruchtsäfte, sind zuckersüß. Um den Durst zu löschen, bevorzugen die Russen Kwas, ein leicht alkoholisches Getränk aus Brot oder Zwieback mit einer leicht säuerlichen Note. Anders als bei uns trinken die Russen zu den Vorspeisen Wodka. Tee gibt es zwischendurch und zu beinahe jeder Tageszeit. Der Samowar dient dabei als Wasserkocher, aus dem der starke Teesud je nach Geschmack des Einzelnen verdünnt werden kann.

Die Hauptspeisen sind meist nicht sehr variantenreich; dafür beweisen die Russen bei den Vorspeisen viel Erfindungsreichtum. Während Kartoffeln weitgehend unbekannt sind, kommt den berühmten Blinis eine große Bedeutung zu. Das Buchweizengebäck gibt es zu fast jedem Hauptgang und auch zwischendurch findet es großen Anklang.

Die bekanntesten Suppen sind Borschtsch und Soljanka. Borschtsch besteht hauptsächlich aus Rote Bete mit saurem Gemüse. In Soljanka sind die Hauptzutaten ebenfalls saures Gemüse und Rind- oder Schweinefleisch.

In den Restaurants – und auch zu Hause – besteht ein Menü aus Vorspeise, Suppe, Hauptgang und Dessert. Es ist unüblich, wie bei uns lediglich eine Hauptspeise zu bestellen. Inzwischen gibt es auch viele Imbissstände auf den Straßen. Bei Ihrer Rundreise sollten Sie dort Blinis probieren, die es mit ganz unterschiedlichen Füllungen gibt.

Rundreise Russland - Russland

Russland – außergewöhnliche Regionen

Einige der schönsten Gegenden haben wir Ihnen bereits im Kapitel über die Naturregionen vorgestellt. Daher kommen hier vorwiegend architektonisch wichtige Bereiche oder touristisch weniger erschlossene Bereiche zur Sprache.

Goldender Ring

Die früher für Russen wichtige und heute bei Touristen beliebte Strecke macht von Moskau aus einen Kreisbogen durch wenig erschlossene, ländliche Gegenden. Auch wenn Sie lediglich einen Teil der Strecke bereisen, bekommen Sie einen Eindruck von dem eklatanten Gegensatz zwischen der Hektik in den Großstädten und dem beschaulichen, einfachen Leben auf dem Land.

Der Goldene Ring beginnt in Moskau und endet dort auch wieder. Neben einigen zauberhaften Städten mit vielen architektonischen Schönheiten erleben Sie auf Ihrer Rundreise im Kleinen Kunsthandwerk aus nächster Nähe: Holzkistchen, Metall-Tabletts, emaillierten Schmuck – noch viel mehr gibt es zu bestaunen.

Transsibirische Eisenbahn

Sibirien, das „schlafende Land“, zieht sich im Norden Russlands von West nach Ost entlang und führt dort noch ein Stück in südliche Richtung. Da Sie eine Busreise unternehmen, werden Sie nicht in den Zug steigen. Aber einige Stationen werden Sie bei Ihrer Rundreise gewiss kennenlernen.

In Sibirien ist insbesondere die unendliche Weite beeindruckend, die nur hier und da von kleineren Ansiedlungen unterbrochen wird. Und die Landschaft selbst mit Taiga und Steppe, Nadelwäldern, Seen und Wasserfällen ist einfach faszinierend. Als Bauwerk ist der Bahnhof von Syndyanka sehenswert. Er besteht komplett aus Marmor.

Russland – wichtige Feiertage

Die Russen unterscheiden zwischen den gesetzlichen, also arbeitsfreien und den sonstigen Feiertagen. Daneben gibt zahlreiche weitere Gedenk- und Jubiläumstage. Eine Besonderheit in Russland: Fällt ein gesetzlicher Feiertag auf ein Wochenende, ist der Tag davor arbeitsfrei.

  • Silvester und Neujahr finden auch an unserem Jahreswechsel statt. Arbeitnehmer haben frei, aber die Museen bleiben geöffnet und veranstalten viele Ereignisse für die Besucher.
  • Wegen des orthodoxen Glaubens begehen die Russen Weihnachten am 7. Januar.
  • Der Tag des Vaterlandverteidigers findet am letzten Wochenende im Februar statt.
  • Am ersten Wochenende im März gibt es den Weltfrauentag.
  • Der 1. Mai wird auch in Russland als Tag der Arbeit (und des Frühlings) begangen.
  • Das zweite Wochenende im Mai (Donnerstag bis Sonntag) ist der Tag des Sieges über den Faschismus.
  • Der 12. Juni ist der Tag Russlands.
  • Am ersten Wochenende im November feiern die Russen den Tag der Einheit des Volkes.

Daneben gibt es noch eine Vielzahl an weiteren Feier- oder Ehrentagen wie etwa den Valentinstag, den Tag der Taufe des Rus, den der Nationalflagge, des Lehrers, des Wissens und einige andere. Ostern wird in Russland meist noch üppiger begangen als Weihnachten. Aber zwischen Silvester und dem 7. Januar sind fast alle Geschäfte geschlossen.

Russland – aktiv bei der Rundreise

Vielleicht möchten Sie bei Ihrer Rundreise durch Russland gerne auch mal selbst aktiv werden und nicht ausschließlich im Bus sitzen und viele Sehenswürdigkeiten besichtigen. Das riesige Land bietet dazu großartige und völlig unterschiedliche Möglichkeiten.

Aktivitäten im Winter

Es muss vielleicht nicht der Kältepol sein, dem Sie einen frostigen Besuch abstatten. Der knackige Winter in Russland bietet auch Gelegenheit, sich sportlich aktiv zu betätigen oder – warm eingepackt – durch die tief verschneite Landschaft zu fahren.

Der Ural, das Grenzgebirge zwischen Europa und Asien, bietet etliche Herausforderungen denen, die sie suchen. Die gängigste ist Abfahrtsskilaufen auf gut präparierten und anspruchsvollen Pisten.

Gemächlicher geht es auf dem „Goldenen Ring“ zu. Viele der kleinen Städte am Weg bieten für die Touristen gemütliche Kutschfahrten an, sogar in einer Troika.

Der Baikalsee ist im Winter gefroren. Es gibt den Marathon auf der Eisfläche, aber ein paar Runden auf Schlittschuhen ist sicher ausreichend.

Das Altai-Gebirge im Süden Sibiriens bietet viele Aktivitäten an – von gemächlich bis extrem. Im Schneemobil fahren, einen Ausritt machen, Skilanglauf. Gute Pisten ermöglichen Ski- und Snowboard Fahren. Am Telezker See ist Eisangeln möglich. Ganz Hartgesottene wagen sich bei minus 30 Grad in den Blauen See.

Kamtschatka ist zwar in allen Jahreszeiten schön, aber im Winter gibt es ganz besondere Höhepunkte für die jenigen die den Urlaub mit sportlichen Aktivitäten füllen möchten. Die unsagbar vielen Abhänge vorzugsweise an Vulkanen laden zu tollen Skiabfahrten ein – nach oben gelangt man per Heliskiing. Etwas ruhiger gestalten sich Trekkingtouren.

Für die anderen Jahreszeiten bieten sich für Aktive Wander- und Trekkingtouren in Russland an. Viele Touren erstrecken sich über mehrere Tage, aber es ist durchaus möglich, auch nur für einen Tag die herrliche Umgebung zu genießen.

Der Baikalsee ist ein sehr beliebtes Wandergebiet und die Ausblicke sind einfach fantastisch. Ein kurzer Spaziergang oder eine Tagestour dorthin können einen  Ausgleich zu Ihrer Rundfahrt im Bus perfekt darstellen.

Auf der Halbinsel Kamtschatka bieten sich auch im Sommer hervorragende Möglichkeiten für sportlicher Aktivitäten an. Es gibt beste Wanderwege, Trekkingtouren und sogar Rafting auf dem Opala ist möglich.

Vom Dombai-Tal am Kaukasus bieten sich verschiedene Tagestouren an: zu den hinreißenden Tschuch-Tschur-Wasserfällen und zum riesigen Gletscher Alibek.

Rundreise Russland - Winterlandschaft

Russland – neun praktische Tipps für die Rundreise

1. Einreise- und Einfuhrbestimmungen

Für die Einreise müssen Sie ein Visum beantragen; das geht online. Zu den Ein- und Ausfuhrbestimmungen sollten Sie sich kurz vor Reiseantritt informieren. Die Regelungen ändern sich häufig.

2. Geldwechsel

Wechselstuben akzeptieren Euro und Dollar. Bankautomaten haben meist niedrige Limits pro Abhebung.

3. Gesundheit

Die Gesundheitsversorgung ist für Ausländer teuer. Eine Krankenversicherung für Russland mit Rücktransport im Notfall ist empfehlenswert.

4. Stromversorgung

Die Netzspannung beträgt zwar 220 Volt, aber Zwischenstecker sind notwendig.

5. Taxen

Taxistände sind eher unbekannt; die (offiziell gelben) Fahrzeuge halten auf ein Handzeichen hin.

6. Trinkgeld

Üblich sind zehn Prozent des Rechnungspreises.

7. Leitungswasser

Leitungswasser trinken auch die Russen nicht. Stattdessen kaufen sie im Supermarkt Wasser in Flaschen.

8. Telefon

Ortsgespräche sind in Russland gratis, Ferngespräche dagegen sehr teuer. Sinnvoll ist es, vor der Rundreise einen speziellen Tarif zumindest für Ihre Gespräche nach Hause mit dem Anbieter zu vereinbaren.

9. Umgangsformen

Sie gelten als unhöflich, wenn Sie etwa in der Bahn den Mitreisenden nichts von Ihrem Essen anbieten und erst recht, wenn Sie von ihnen nichts annehmen.

Rundreise in Russland – mit STEWA ein Vergnügen

Eine Busreise mit STEWA gestaltet sich sehr komfortabel. Das Unternehmen hat für seine Gäste spezielle Busse bauen lassen, die ihnen den größtmöglichen Komfort, ja schon Luxus bieten. Da ist insbesondere auf einer weiten Busreise wichtig.

Der Fahrgastraum der Deluxe Bistrobusse bietet jedem Fahrgast reichlich Raum nach vorne, zur Seite und natürlich auch für die Beine. Darüber hinaus verfügt jeder Sessel über Leselampe, Fußstütze und Klapptisch.

Wenn Sie sich dennoch richtig ausstrecken möchten, begeben Sie sich ins Obergeschoss der Bistrobusse, wo bequeme Relax Sessel aufgestellt sind. Hier können Sie schlummern und von Ihrer Rundreise nach Russland träumen.

Im Untergeschoss hat STEWA das Bistro eingerichtet, ein komfortables Bord-Restaurant, in dem Sie essen und trinken und sich mit Ihren Reisegefährten austauschen können.

Entscheiden Sie sich bei Ihrer Rundreise in Russland für STEWA. Die Busreise wird dank der Deluxe Bistrobusse zum entspannten Vergnügen.