Reise-Hotline
Tel.: 06027 - 409721
Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?

Museumsreisen – Spannung und Entspannung zugleich

Museumsreisen haben sich bei den Kurzurlaubern noch nicht stark durchgesetzt. Das ist kaum zu verstehen; denn bei einer Museumsreise verbinden Sie mehrere Annehmlichkeiten miteinander.

mehr zu Museumsreisen

Reiseangebote zu Museumsreisen im Überblick

STEWA Gütesiegel 100 Jahre BAUHAUS und Meisterhäuser in Dessau 
Preis p.P. ab

€ 229,00

2 Tage: 100 Jahre BAUHAUS und Meisterhäuser in Dessau 

Neueröffnung Bauhaus-Museum Dessau - Meisterhaussiedlung -...

Termine: 20.12.19

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel KAISER UND SULTAN: Nachbarn in Europas Mitte 1600 - 1700
Preis p.P. ab

€ 85,00

1 Tag: KAISER UND SULTAN: Nachbarn in Europas Mitte 1600 - 1700

Badisches Landesmuseum im Schloss Karlsruhe

Termine: 21.12.19

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel TIEPOLO - Der beste Maler Venedigs
Preis p.P. ab

€ 89,00

1 Tag: TIEPOLO - Der beste Maler Venedigs

Ausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart

Termine: 19.01.20

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel MEDICUS - Die Macht des Wissens & Lorscher Arzneibuch
Preis p.P. ab

€ 99,00

1 Tag: MEDICUS - Die Macht des Wissens & Lorscher Arzneibuch

Historisches Museum der Pfalz in Speyer & Kloster Lorsch

Termine: 15.02.20

Zum Angebot

Die Exponate in einem „Musentempel“ – so die ursprüngliche Wortbedeutung – sind vielfältig genug, um für jeden Menschen Interessantes zu bieten. Bei einer Busreise dorthin entspannen Sie bereits unterwegs und besichtigen vor Ort zudem eine spannende Stadt.

Vielfältige Museenlandschaft

Museen zeigen längst nicht ausschließlich Gemälde bekannter Künstler, wenn diese Gattung auch sehr verbreitet ist. Daneben kennen wir

  • volks- und regionalgeschichtliche
  • technische/naturwissenschaftliche
  • archäologische
  • naturkundliche Museen
  • sowie Spezialmuseen mit einem bestimmten Schwerpunkt

Diese Museen verfügen in den meisten Fällen über einen festen Bestand, der dem Publikum zur Verfügung steht, und hin und wieder zeigen sie zeitlich begrenzte Sonderausstellungen, in denen Leihgaben aus ganz unterschiedlichen Sammlungen zu sehen sind.

Wenn Sie eine Museumsreise unternehmen, ist meist für eine fachkundige Führung im Museum gesorgt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, über ein Headset Informationen über die jeweiligen Exponate zu bekommen. Die Führung bietet allerdings den Vorteil, spezielle Fragen stellen zu können, während Sie sich mit dem Kopfhörer den Weg und die Zeit selbst einteilen.

Entspannter Kurztrip bei Museumsreisen

Sie möchten gerne zwischendurch einfach einmal aus dem üblichen Einerlei hinaus? Etwas anderes sehen und neue Perspektiven gewinnen? Ein längerer Urlaub ist aus beruflichen oder privaten Gründen aber nicht möglich? Dann buchen Sie eine Museumsreise.

Bei der riesigen Vielfalt innerhalb der Museumslandschaft finden Sie gewiss die Ausstellung, die Ihren Interessen entspricht. Vielleicht schlägt Ihr Herz für alles Technische? Dann ist das Deutsche Museum in München die beste Adresse für einen spannenden Ausflug. Erfindungen, die wir heute belächeln, sehen Sie dort und stellen sich vor, wie revolutionär sie damals waren.

Oder Sie begeistern sich für altes Spielzeug. Dann kommt das entsprechende Museum in Nürnberg für Sie infrage. Die Vorstellung, wie sich Generationen früherer Kinder mit aufwendigen oder ganz einfachen Gegenständen vergnügt haben, ist spannend.

Im Museum vergessen Sie den Alltag, schalten ab und tanken wieder neue Energie.

Museumsreisen

Besuch im Museum und Stadtbesichtigung zugleich

Die allermeisten Museen liegen in einer bestimmten Stadt; nur wenige – so etwa Bauernhausmuseen und andere Freiluftausstellungen – befinden sich auf dem Land. Was liegt da näher, als den Besuch der Ausstellung mit der Besichtigung der jeweiligen Stadt zu verbinden? Auch die gesamte Region präsentiert sich meist sehr reizvoll.

Da die Kunst oder eine andere Ausrichtung der Museumsreise im Vordergrund steht, bleibt manchmal nicht sehr viel Zeit, um alle bedeutenden Sehenswürdigkeiten zu besuchen. Aber es bereitet ebenfalls sehr viel Vergnügen, lediglich die Atmosphäre einer Stadt auf sich wirken zu lassen. Vielleicht nehmen Sie an einem besonders schönen Ort Platz, trinken einen Kaffee und genießen die flanierenden Menschen um sich herum. Zugleich rufen Sie sich die Eindrücke aus dem Museum in Erinnerung und freuen sich insgesamt an der gelungenen Fahrt.

Komfortable Pauschalreise zu einer Ausstellung

Gewiss, Sie können eine Museumsreise auch in Eigenregie unternehmen. Aber möchten Sie wirklich auf all die Annehmlichkeiten einer Pauschalreise verzichten?

  • Sie reisen meist im Bus mit Gleichgesinnten. Unterwegs genießen Sie die Fahrt und lernen nette Menschen kennen.
  • Sie müssen sich keine Gedanken um das Umsteigen machen, sondern fahren sogar bis vor den Hoteleingang.
  • Der Busfahrer lädt Ihr Gepäck ein und händigt es Ihnen vor dem Hotel wieder aus – bequemer geht es nicht.
  • Der Reiseveranstalter hat alles Organisatorische übernommen. Dazu gehört vorwiegend die Hotelbuchung. Wenn Sie nach der Anreise nicht noch zu Ihrer Unterkunft fahren oder gehen müssen, genießen Sie die Reise noch mehr.
  • Die Eintrittskarten hat Ihr Reiseveranstalter ebenfalls vorher besorgt. Das erspart Ihnen lästiges Anstehen. Vermutlich kennen auch Sie die langen Menschenschlangen vor den Gebäuden, in denen eine besonders angesagte Ausstellung stattfindet. Das bleibt Ihnen bei einer Pauschalreise erspart – und das ganz ohne Aufpreis.
  • Sofern Ihnen nach der Kunst ausreichend Zeit bleibt, hat der Reiseveranstalter schöne Ausflüge oder Besichtigungstouren für Sie geplant. Dabei steht es Ihnen frei, daran teilzunehmen oder auf eigene Faust die Umgebung zu erkunden.

Unterschiedliche Museumsreisen

So unterschiedlich die Museen hier und im Ausland sind, so vielfältig präsentieren sich auch die Reisen dorthin. Sie sind

  • ein- oder mehrtägig
  • stehen im Zeichen eines einzelnen Künstlers und seiner Zeit
  • einer ganzen Epoche mit all ihren Facetten
  • behandeln einen bestimmten Aspekt aus Kunst oder Alltag

Vielfach ist es eine gesonderte Ausstellung, zu der eine Museumsreise führt. Aber Sie können auch Museumsreisen zu den Uffizien in Florenz oder dem Pariser Louvre unternehmen.

Museumsreisen - Italien

Ein- oder mehrtägige Museumsreisen

Wenn Sie sich nicht für mehr als einen Tag von zu Hause freimachen können oder möchten, ist eine eintägige Museumsreise die richtige Wahl für Sie. Der ausführliche Besuch der Ausstellung lässt Ihnen meist dennoch ausreichend Gelegenheit für zumindest einen Stadtbummel, bei dem Sie die Atmosphäre auf sich wirken lassen.

Ein großer Vorteil mehrtägiger Museumsreisen besteht in der längeren Zeit, die Sie nicht nur im jeweiligen Museum, sondern auch in der Stadt selbst verbringen.

Das ist aber nicht alles. Vielmehr genießen Sie über zwei oder noch mehr Tage die Vorteile, die eine Reise insgesamt bietet: Sie schalten ganz vom Alltag ab und sind länger mit Gleichgesinnten zusammen, woraus sich teilweise schon dauerhafte Freundschaften entwickelt haben.

Der einzelne Künstler und seine Zeit

Manch eine Ausstellung zeigt nicht nur das Werk eines einzelnen Malers, sondern stellt eine Phase seines Lebens oder auch sein gesamtes Schaffen in den Mittelpunkt. Und davon abgeleitet zeichnen die vielfältigen Exponate das Bild einer ganzen Epoche.

So etwa Rembrandts Liebe zu Saskia. Der Sohn eines Müllers und die Tochter des Bürgermeisters passten vom Stand her gar nicht zusammen, aber sei verlebten eine wundervolle Zeit miteinander bis zu Saskias Tod mit nicht einmal 30 Jahren. Diese Beziehung nimmt eine Ausstellung in Kassel zum Anlass, ein Bild von Liebe, Ehe und Beziehungen allgemein in der Mitte des 17. Jahrhunderts zu zeichnen.

Oder Goethe, der bei all seinen weit gefächerten Begabungen und Interessengebiete doch kein Maler war. Aber sein umfangreiches Werk und sein reiches leben überhaupt nimmt die Bonner Bundeskunsthalle zum Anlass, eine große Ausstellung zu zeigen, die sich nicht ausschließlich mit seiner Kunst beschäftigt, sondern auch Darstellungen seiner Person von anderen Künstlern zeigt.

Eine Epoche als Thema einer Ausstellung

Henri de Toulouse-Lautrec gilt als prominentester Vertreter des französischen Jugendstils, dort Art Nouveau genannt. Seine Poster des Pariser Nachtlebens sind legendär. Es ist aber unnötig, nach Paris zu reisen, um einen Einblick in die Zeit zu bekommen – in Schweinfurt ist eine gelungene Ausstellung zu sehen, die sich mit dieser turbulenten Zeit beschäftigt.

Das Bauhaus präsentierte ab 1919 einen damals revolutionären Baustil. Er vereint Architektur und Kunsthandwerk miteinander. Die schlicht anmutenden Bauten bestechen mit fein durchdachten und gelungen umgesetzten Details. 1919 initiierte Walter Gropius das Bauhaus im Weimar. Schon bald siedelte die entsprechende Universität nach Dessau um, wo sie 30 Jahre lang bestand und eine bewegte Zeit durchlebte. Auch Berlin war Zentrum einiger wichtiger Bauten. Was liegt da näher, als eine Museumsreise zu all diesen für das Bauhaus entscheidenden Orten zu unternehmen und wichtige wie auch spannende Informationen über die bewegte Zeit zu erhalten.

Ausstellungen zu Alltagsgegenständen

Ein Museum muss nicht unbedingt mit Kunst zu tun haben. Denken Sie nur an die technischen oder naturwissenschaftlichen Museen. Auch volkskundliche Ausstellungen beschäftigen sich mehr mit dem Alltag der Menschen einer Epoche oder einer Region.

So etwa die Höhlen von Lascaux. Die weltberühmten Malereien von vorwiegend Jagdszenen aus der Zeit zwischen 17.000 und 15.000 vor Christus waren damals kaum als Kunstwerke gedacht. Und heute sind sie ein ganz bedeutendes Dokument des Lebens in der damaligen Zeit. Um die einzigartigen Dokumente zu schützen, ist der Öffentlichkeit der Zugang zu dem Höhlensystem verwehrt. Dennoch haben Sie die Möglichkeit, es zu sehen, und zwar in einer aufwendig erstellten Rekonstruktion der wertvollen Gemälde in München. Es gibt sogar 3D-Scans, mit denen Sie in die geheimnisvolle Welt eintauchen können.

Deutlich moderner zeigen sich solche Ausstellungen, die einzelne Autohersteller eingerichtet haben. Neben den historischen und aktuellen Modellen sehen Sie teilweise auch Abschnitte aus der Produktion. In der „Autostadt Wolfsburg“ in Niedersachsen etwa beinhaltet der Besuch auch die Fahrt an einigen Produktionsstraßen entlang.

 

Eine kulinarische Ausrichtung haben Museumsreisen zu Lebensmittelmuseen im weitesten Sinn. Dort sehen Sie nicht nur interessante Exponate aus verschiedenen Epochen, sondern Sie bekommen auch Einblick in die aktuelle Produktion – anschließende Verkostung ist selbstverständlich.

 

  • Das Schokoladenmuseum in Köln ist ein wunderbarer Ort für Naschkatzen. Der Weg vom Luxusgut der Trinkschokolade hin zum fast schon alltäglichen Nahrungsmittel ist ebenso interessant zu sehen wie die historischen Gerätschaften und die aktuelle Herstellung.
  • Belgien ist die Heimat der Pommes frites, die von unserem Speiseplan nicht mehr wegzudenken sind. Nutzen Sie eine Museumsreise in das malerische Brügge, um das dortige Frietmuseum zu besichtigen.
  • Belgien ist die Heimat der Pommes frites, die von unserem Speiseplan nicht mehr wegzudenken sind. Nutzen Sie eine Museumsreise in das malerische Brügge, um das dortige Frietmuseum zu besichtigen.
  • Das Olivenmuseum im italienischen Liguria zeigt Ihnen die große Bedeutung der Oliven im Mittelmeerraum auf. Immerhin gewinnen die Menschen dort seit gut 6.000 Jahren das wertvolle und gesunde Öl. Streifen Sie durch duftende Olivenhaine und besichtigen Sie die Ölmühle. Sie werden staunen, zumal sich die Herstellung nur unwesentlich geändert hat.

Museumsreisen - Köln Schokoladenmuseum

Die Wahl der passenden Museumsreise

Es liegt nahe, eine solche Reise zu unternehmen, deren Thema ganz nah an den eigenen Interessen liegt. Für technisch Interessierte also das Deutsche Museum in München oder auch die Ausstellung eines Autoherstellers. Und wenn Ihr Herz für die bildende Kunst im weitesten Sinn schlägt, wählen Sie Museen aus, die den Schwerpunkt auf Ihre favorisierte Epoche legen. Das Beethovenhaus in Bonn wird von Interesse für Liebhaber klassischer Musik sein und die zahlreichen Geburts- oder Wohnhäuser berühmter Persönlichkeiten geben einen guten Einblick in die Lebensweise dieses Menschen und seiner Zeit.

Die eigenen Vorlieben sind jedoch nicht allein entscheidend. Im Gegenteil: Viele Menschen nutzen Museumsreisen, um ihren Horizont zu erweitern. Dank der ausgezeichneten Erläuterungen im Rahmen einer Führung – durch einen Audio-Guide oder einen persönlichem Museumsführer – wird Ihnen ein Themenkomplex nähergebracht, der Ihnen bislang fremd war. Hinzu kommen die Gespräche mit den Reisegefährten, die vielfach ein großes Fachwissen besitzen.

Tipps zum Gelingen der Museumsreise

Bei Museumsreisen gibt es nur wenige Punkte zu beachten und die meisten sind identisch mit denen für andere Reisen.

Schuhe

Bei Museumsreisen legen Sie zu Fuß mehr Kilometer zurück, als Sie ahnen. Deshalb sind bequeme Schuhe von größter Wichtigkeit. Auch wenn Sie mit hohen Absätzen sehr wohl fühlen und Sie gut damit gehen können – tragen Sie solche Schuhe nicht in Museen. Und wenn Sie sich speziell für diesen Ausflug neue – und im Geschäft sehr bequeme – Schuhe gekauft haben, gehen Sie damit einige Stunden zu Hause.

Gepäck

Wenn Sie eine eintägige Museumsreise unternehmen, genügt eine größere Tasche für unterwegs, die in etwa dem Handgepäck bei längeren Reisen entspricht. Hinein gehören

  • Reiseunterlagen
  • Medikamente für einen Tag
  • Handy, auch für Musik mit Kopfhörern
  • bei längeren Fahrten: Schlafbrille und Ohrstöpsel
  • Lesestoff und Lesebrille
  • ein paar Kosmetikartikel

Pünktlichkeit

Wie bei allen anderen Verkehrsmitteln gilt auch bei Museumsreisen mit dem Bus: Halten Sie die jeweiligen Abfahrtszeiten unbedingt ein. Es ist sehr unhöflich und den Mitreisenden gegenüber respektlos, auf sich warten zu lassen.

Rücksicht

Es ist gewiss für Sie selbstverständlich, sich den Mitreisenden gegenüber rücksichtsvoll zu verhalten. Bedenken Sie aber auch die unwissentlichen oder unbedachten störenden Verhaltensweisen. Deshalb: Vermeiden Sie Handygespräche – die anderen werden sich nicht dafür interessieren. Ihren Musikgeschmack teilt nicht jeder; deshalb: Benutzen Sie Kopfhörer. Und verzichten Sie am Vortag auch stark riechende Speisen.

Museumsreisen - Berlin

Warum Museumsreisen mit STEWA unternehmen?

STEWA ist ein Reiseveranstalter mit jahrzehntelanger Erfahrung, insbesondere im Bereich der Busreisen. Das Angebot ist vielfältig: Städtereisen, Rundreisen in einem ganzen Land oder einer attraktiven Region, Fahrten zu einem bestimmten Event wie etwa einer Sportveranstaltung oder einer Opernaufführung, Reisen über Ostern. Weihnachten oder Silvester, Fahrten, bei denen Sie in einer ansprechenden Region beim Radeln oder Wandern selbst aktiv sind und eben Museumsreisen.

Bistrobusse der Luxusklasse bei STEWA

STEWA verfügt über die größte Flotte an Bistrobussen in Deutschland. Aus gutem Grund sind sie so beliebt. Das Unternehmen hat sie nach eigenen Plänen und Wünschen für seine Gäste konstruieren lassen, damit sie sich rundum wohlfühlen.

Und das gelingt STEWA stets. Im Fahrgastbereich stehen die Sitze weit auseinander. Das bedeutet viel Freiraum für Arme und Beine ohne irgendwelche Einschränkungen. Für die Füße gibt es eine Stütze – die jüngsten Busmodelle besitzen sogar eine klappbare Beinauflage – und eine Leselampe an jedem Platz sowie ein Klapptisch vervollständigen den Komfort.

Das Obergeschoss der Bistrobusse ist mit wunderbar bequemen mit Liegen ausgestattet. Auf diese Weise hat jeder Fahrgast die Möglichkeit, sich ganz auszustrecken und ein wenig zu schlummern.

Das Untergeschoss beherbergt das Bistro, das den Bussen seinen Namen gegeben hat. Es handelt sich um ein geschmackvoll eingerichtetes Bord-Restaurant, in dem Speisen zubereitet und Getränke ausgeschenkt werden. Die Gäste können hier entspannt essen und trinken, mit den Reisegefährten plaudern und die Reise genießen.

Perfekt organisierte und durchgeführte Museumsreisen bei STEWA

Überlassen Sie ruhig dem Veranstalter alles Organisatorische bei Ihrer Museumsreise. STEWA plant für Sie alles sorgfältig und mit der Erfahrung mehrerer Jahrzehnte.

Sofern eine Unterkunft erforderlich wird, sucht STEWA das Hotel nach Gesichtspunkten aus, die bei einer Museumsreise und auch generell von Belang sind. Ein Mitarbeiter testet es im Vorfeld in Hinblick auf alle notwendigen Kriterien.

Die Eintrittskarten zu den Museen erhalten Sie selbst schon vorher. Es ist also nicht erforderlich, lange vor dem Eingang anzustehen.

Während des Besuchs der jeweiligen Ausstellung steht Ihnen ein erfahrener Reiseführer zur Seite, der Sie auf die Besonderheiten der Exponate aufmerksam macht und dem Sie ihre eigenen Fragen stellen können.

Selbst bei einer eintägigen Museumsreise bleibt nach dem Besuch der Ausstellung Zeit für einen Stadtbummel oder eine ausführliche Besichtigung. Wenn Sie möchten, nehmen Sie das STEWA-Angebot an und unternehmen eine Stadtrundfahrt oder besuchen die vorgeschlagenen Sehenswürdigkeiten – selbstverständlich wieder mit einem ortskundigen und versierten Reiseleiter.

Museumsreisen

So buchen Sie Ihre Museumsreise bei STEWA

Informieren Sie sich auf der Website des Veranstalters über das vielfältige Angebot, das STEWA im Bereich der Museumsreisen bereithält. Oder Sie blättern in dem zweimal jährlich erscheinenden Katalog.

Wenn Sie sich für ein bestimmtes Ziel entschieden haben, haben Sie zwei Möglichkeiten. Sie buchen online über den entsprechenden Button oder persönlich im Bistro-Reisebüro vor Ort beziehungsweise telefonisch unter der Rufnummer 06027/409721. Sie beraten Sie gerne, beantworten alle Ihre Fragen rund um die Museumsreise und nehmen gerne Ihre Buchung entgegen.

Buchen Sie Ihre nächste Museumsreise bei STEWA; denn dank der Sorgfalt und der Erfahrung des Reiseunternehmens wird sie zum entspannten, informativen und geselligen Vergnügen.