Reise-Hotline
Tel.: 06027 - 409721
Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?

Städtereise Bonn - Erleben Sie die ehemalige Hauptstadt Deutschlands hautnah!

Seit Bonn nicht mehr die deutsche Hauptstadt ist, heißt sie „Bundesstadt Bonn“. Das liegt an der Präsenz einiger Ministerien und dem zweiten Amtssitz von Bundespräsident, Kanzler und Bundesrat. Die ehemalige aktive Politik prägt bis heute das Leben in der Stadt am Rhein.

Mehr zur Städtereise Bonn

Reiseangebote zu Bonn im Überblick

Erlebnis-Silvester in Bonn
Preis p.P. ab

€ 503,43*

3 Tage: Erlebnis-Silvester in Bonn

Silvester-Gala mit Dinner und Varieté-Show

Termine: 30.12.19

Zum Angebot

* Preis enthält Frühbucherrabatt. Details entnehmen Sie bitte dem ausführlichen Reise-Angebot.

So etwa durch das „Haus der Geschichte“, das mit seiner weltbekannten Sammlung einen Teil der berühmten Museumsmeile bildet.

Die Stadt mit ihren 325.000 Einwohnern liegt umrahmt von den Ausläufern von Eifel, Siebengebirge und Westerwald am Übergang vom Mittel- zum Niederrhein. Das bietet Ihnen auf Ihrer Städtereise sehr gute Möglichkeiten zu Wanderungen in der Umgebung und von den Höhen öffnen sich wunderschöne Ausblicke auf das Rheintal.

Bonn sieht seinen Anfang im Jahr 12 vor Christus, als römische Siedler dort ein erstes befestigtes Lager errichteten. Die Jahrhunderte danach waren bis heute sehr bewegt. Die facettenreiche Geschichte begegnet Ihnen auf Ihrer Busreise allerorten.

Bonn bietet eine Vielzahl an Kulturdenkmälern, historischen Bauwerken wie auch modernen Bauten, die das Gesicht der Stadt prägen. Nahezu jede Epoche hat Ihre Spuren hinterlassen. So bildete sich in fränkischer Zeit und bis ins 10. Jahrhundert ein geistliches Zentrum heraus, aus dem das Bonner Münster hervorging.

Aus der Zeit der Kölner Kurfürsten, die ab dem 13. Jahrhundert Bonn zu Ihrer Residenz machten, stammen die prächtigen Paläste, die Sie in Ihrem Urlaub am Rhein bewundern können.

Bedeutende Sehenswürdigkeiten in Bonn

Unabhängig davon, wo während Ihrer Städtereise an den Rhein die Schwerpunkte liegen – einige bedeutende Attraktionen werden Sie gewiss ansehen.

1. Münster

Das Bonner Münster entstand im 11. Jahrhundert, als der Vorgängerbau, eine Stiftskirche, dem Neubau weichen musste. Aus dieser Zeit stammen die romanischen Elemente der dreischiffigen Basilika. Der fast gedrungen wirkende Grundriss und die Fenster mit den Rundbögen lassen diesen Baustil erkennen. In den folgenden Jahrhunderten erfuhr das Münster zahlreiche Erweiterungen und Ergänzungen. Daher sind jetzt auch gotische Elemente erkennbar.

So entstanden im 12. Jahrhundert das Chorquadrat, flankiert von zwei Türmen, und die Ostapsis, die eine reiche Gliederung aufweist. Um 1200 schließlich erhielt das Münster seinen 84 Meter hohen achteckigen Turm, der aber erst im 16. Jahrhundert seine Spitze bekam. Besonders das Innere zeigt gotische Elemente, die in den spitzbogigen Kreuzrippengewölben deutlich werden.

Auch wenn Sie sich nicht so sehr für Sakralbauten interessieren – den wunderschönen Kreuzgang aus romanischer Zeit sollten Sie besichtigen, zumal sie hier wunderbar bei Ihrer Städtereise ausruhen können.

2. Altes Rathaus

Seit 1978 ist das Alte Rathaus aus Platzgründen nicht mehr Sitz der Stadtverwaltung, sondern ist nur noch Schauplatz für repräsentative Ereignisse. Dafür eignete es sich in der Vergangenheit bereits ausgezeichnet. Allein die vergoldete Freitreppe zum Marktplatz hin ist dafür wie gemacht.

Der Bau entstand 1738 als kurfürstliche Verwaltung und ist ein typisches Werk des Rokoko. Das denkmalgeschützte Gebäude hat ein Mansardendach, in dessen steilere Front Gaubenfenster eingefügt sind.

3. Poppelsdorfer Schloss

Zwischen 1715 und 1740 entstand das Poppelsdorfer Schloss. Damals erhielt es nach seinen Bauherren, dem Kölner Kurfürst Joseph Clemens und seinem Nachfolger Clemens August, den Namen Clemensruhe.

Es handelt sich um einen prunkvollen, reich verzierten Barockbau. Er ist Quadrat-förmig angelegt und hat einen runden Innenhof. Die Türme auf den Ecken besitzen Pyramidendächer, die in der Seitenmitte rund geschwungene Kuppeldächer verziert sind.

Typisch für Bauten dieser Art sind das dem Haupteingang vorgebaute Vestibül und die schlichte Front mit den gleichmäßigen Rundbogenfenstern.

Heute beherbergt das Schloss einige Sammlungen der Universität.

4. Kurfürstliches Schloss

Das Kurfürstliche Schloss war früher die Residenz der Kurfürsten und beherbergt inzwischen das Hauptgebäude der Bonner Universität.

Zwischen 1697 und 1705 ließ Kurfürst Clemens August das Schloss als seine Residenz erbauen. Es war damals eine große Anlage mit vier Flügeln, die einen rechteckigen Innenhof umschließen. Lediglich nach Nordwesten hin bestand eine Öffnung zu einem Ehrenhof.

Wenige Jahre später entstand im Süden des Schlosses der noch heute legendäre Hofgarten. Wenn Sie während Ihrer Städtereise nach Bonn ein wenig ausspannen möchten, ist dies der richtige Ort, auch wenn Sie keinen Bezug zur Universität haben.

Nach einem verheerenden Brand 1777 entschlossen sich die Kurfürsten, lediglich den Hauptflügel zum Hofgarten wieder aufzubauen. Als 1794 die Franzosen auch in Bonn einmarschierten, war die kurfürstliche Residenzzeit beendet. Seit 1818 befindet sich das ehemalige Schloss im Besitz der Universität.

Der lang gestreckte Bau mit drei Etagen ist schlicht gestaltet. Lediglich die Ecktürme mit den nach innen geschwungenen Dächern und den fein gegliederten Aufsätzen geben dem Gebäude eine Gliederung.

In den Ostflügel einbezogen ist das üppig ausgestattete Koblenzer Tor. Es stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts und ist ein sehenswertes Beispiel für die barocke Baukunst.

Städtereise Bonn - Bonn Universität

5. Doppelkirche in Schwarzrheindorf

Eine der ältesten Kirchen in Bonn ist die Doppelkirche im Stadtteil Schwarzrheindorf. Der Name hat zwei Ursachen: Die Kirche ist zwei Heiligen geweiht: der Heiligen Maria und dem heiligen Clemens. Darüber hinaus besteht sie aus der Ober- und der Unterkirche, die durch das Untergeschoss des Turms miteinander verbunden sind. Die Zweiteilung war früher aus organisatorischen Gründen notwendig.

Die Doppelkirche entstand in der Mitte des 12. Jahrhunderts. Aus dieser Zeit stammen auch die wunderschönen romanischen Deckenmalereien, die den sogenannten Ezechiel-Zyklus darstellen.

Am oberen Rand der Oberkirche zieht sich eine wunderschöne und reich verzierte Zwerggalerie entlang.

6. Beethoven Haus

Kein anderer später berühmt gewordener Bürger Bonns konnte die Stadt in dem Maß prägen, wie es Ludwig van Beethoven gelungen ist. Bei Ihrer Städtereise werden Sie feststellen, wo überall der große Komponist präsent ist. Neben einer überlebensgroßen Statue am Münsterplatz und der Beethovenhalle, in der viele seiner Werke zur Aufführung kommen, hat das Beethoven Haus, sein Geburtshaus, inzwischen Weltruhm erlangt.

Das Gebäude entstand um 1700 und zählt zu den wenigen erhaltenen Bürgerhäusern des Barock in Bonn. Damals befand sich die Bonngasse in der Nähe des Stadtschlosses. Die Wohnverhältnisse waren beengt, da die Familie Beethoven mit drei weiteren Familien sowie zwei Handwerkern dort lebte.

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts ist es eine Gedenkstätte, die im Laufe der Jahrzehnte danach immer weiter ausgebaut wurde. Heute übt das Beethoven Haus noch weitere Funktionen aus: Neben dem eigentlichen Museum mit ungewöhnlichen Exponaten widmet sich ein eigens gegründeter Verein der Erforschung des Lebens und der Werke von Beethoven.

Das Museum, das Sie bei Ihrer Städtereise nach Bonn besichtigen sollten, zeigt wichtige Dokumente aus der Zeit, in der Beethoven in Bonn lebte, daneben Instrumente, Noten und Alltagsgegenstände.

Im Erdgeschoss befindet sich eine digitale Abteilung, in der die Besucher Dokumente lesen und teilweise anhören können. Auch ein virtueller Rundgang durch seine Wiener Wohnung ist möglich.

Städtereise Bonn - Bonngasse

7. Politisches Bonn

Das ehemalige Regierungsviertel, das mit dem Umzug der Regierung nach Berlin an Bedeutung verloren hat, ist immer noch in der Stadt präsent. Der größte Teil der Ministerien etwa dient jetzt anderen Zwecken. Anstelle von Staatsgeschäften werden jetzt in Bonn – an denselben Orten – Finanzgeschäfte gemacht. Dennoch: Die Villa Hammerschmidt ist jetzt zweiter Amtssitz des Bundespräsidenten vergleichsweise, wie das Bundeskanzleramt dem jeweiligen Kanzler zur Verfügung steht. Im ehemaligen Plenarsaal finden jetzt internationale Konferenzen statt.

Seit 1996 beherbergt Bonn die Vereinten Nationen, die sich im ehemaligen Abgeordnetenhaus, dem Wasserwerk und einigen benachbarten Gebäuden den sogenannten UN-Campus bilden.

Die ehemaligen Regierungsgebäude können Sie auf Ihrer Städtereise nach Bonn bei einer Führung besichtigen – ein spannendes Erlebnis.

Der Wandel von Politik zu Wirtschaft manifestiert sich am deutlichsten in dem 162 Meter hohen Post-Tower.

In gewisser Weise gehört auch das luxuriöse Hotel Königshof zum politischen Bonn. Der schlichte Bau direkt am Rheinufer beherbergte im 19. Jahrhundert die Kinder aus adeligen Familien. Der jungen Republik diente es als Unterkunft für Staatsgäste, wenn der Petersberg nicht verfügbar war. Außerdem tagte im Hotel Königshof der Parlamentarische Rat, der das Grundgesetz ausarbeitete. Tun Sie es den hochgestellten Persönlichkeiten gleich und genießen Sie während Ihrer Städtereise auf der Café-Terrasse ein Getränk mit Blick auf das Treiben auf dem Rhein.

8. Museumsmeile

Die Bonner Museumsmeile ist einzigartig in der deutschen Museumslandschaft. Fünf Museen mit unterschiedlichen Schwerpunkten liegen nah beieinander und haben sich auch inhaltlich zusammengeschlossen. Jedes Jahr veranstalten sie ab Fronleichnam für vier Tage das „Museumsmeilen Fest“, bei dem sie den Besuchern Neuerwerbungen vorstellen und ein reichhaltiges Programm bieten. Nutzen Sie einige Stunden Ihrer Städtereise, um ein Museum Ihrer Interesse zu besuchen.

Zu den fünf Museen zählen:

  • das Deutsche Museum Bonn ist das einzige Museum für moderne Naturwissenschaften und Technik
  • das Haus der Geschichte dokumentiert das Leben in Deutschland seit 1945 auf politischer, kultureller und wirtschaftlicher Ebene wie auch aus dem Alltag
  • das Kunstmuseum Bonn zeigt die Gegenwartskunst in Deutschland
  • die Bundeskunsthalle Bonn spezialisiert sich auf Kultur, Kunst und Wissenschaft aus allen Epochen, nicht ausschließlich aus Deutschland und der westlichen Welt
  • das Forschungsmuseum König ist ein Naturkundemuseum mit dem Ziel, die Artenvielfalt zu erhalten

Bonn – Stadt mit bewusster Tradition

Die Bonner sind sehr fröhlich und feiern gerne. Sie haben einige überlieferte Traditionen in bunte Feste verwandelt.

Der Bonner Karneval, ursprünglich aus dem katholischen Glauben erwachsen, spielt in Bonn eine sehr große Rolle. An Weiberfastnacht, dem Donnerstag vor den eigentlichen närrischen Tagen, übernimmt die Wäscherprinzessin die symbolische Macht im Beueler Rathaus. Das Rathaus im Bonner Zentrum lässt sich am Sonntag gerne von den Bonner Stadtsoldaten in historischen Uniformen belagern und erobern. Bunte Umzüge, ausgelassene Feiern und Karnevalssitzungen gehören zu den tollen Tagen in Bonn.

Die Bierbörse findet an jedem letzten Wochenende im Juli statt. Bier als Lieblingsgetränk der Deutschen und vor allem der Rheinländer hat in der Rheinaue einen besonderen Stellenwert. Sorten aus aller Welt stehen zur Verkostung bereit.

Der Pützchens Markt ist eins der größten Volksfeste am Niederrhein. Er geht auf das Jahr 1367 zurück, als die Äbtissin Adelheid von Villich ihren Stab in den Boden stieß und damit eine Quelle – in Rheinischen „Pützchen“ – schuf, den späteren Adelheidis-Brunnen. Die dorthin pilgernden Menschen wurden bald von Händlern mit Kleidung und Nahrung versorgt, woraus der heutige Pützchens Markt entstand.

Der große Weihnachtsmarkt auf dem Bonner Münsterplatz und in den angrenzenden Straßen bietet immer ein sehr romantisches, stimmungsvolles Bild.

Das beeindruckende Spektakel „Rhein in Flammen“ ist in Bonn von der Rheinaue aus zu besichtigen. Dort findet gleichzeitig ein großer bunter Markt statt. Ob die Anrainerstädte mit diesem Großfeuerwerk den Fluss ehren möchten, der ihnen lange zu Wohlstand verholfen hat, ist nicht überliefert.

Wenn Ihre Städtereise Sie an einem dieser Feste nach Bonn führt, sollten Sie sich die Gelegenheit zu einem Besuch nicht entgehen lassen.

Städtereise Bonn - Ausblick

Bonn – variantenreiches Kulturleben

Eine weltoffene Stadt wie Bonn bekundet großes Interesse an kulturellen Genüssen. Allein die abwechslungsreichen Museen Landschaft ist ein beredtes Beispiel dafür. Auch andere Genres finden in Bonn großes Interesse. Als Bewohner der „Beethoven-Stadt“ verehren die Bonner Ihren berühmten Komponisten sehr. Wenn auch Sie ein Freund seiner Musik sind, sollten Sie während Ihrer Busreise das eine oder andere Konzert besuchen.

Beim Beethovenfest, das jährlich für vier Wochen im Herbst stattfindet, bringen renommierte Künstler die Werke des berühmten Komponisten zu Gehör. Es gibt mehr als 50 Konzerte in Bonn und der näheren Umgebung.

Seit 2005 gibt es zusätzlich die „Beethoven-Competition“. Dabei haben junge Künstler die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen.

Auch andere Genres finden in Bonn große Beachtung. Bei den Internationalen Stummfilmtagen im Sommer sieht das Publikum restaurierte Stummfilme im Arkadenhof der Universität.

In der Beethovenhalle findet die „AnimagiC“ statt. Dabei handelt es sich um eine in Deutschland sehr bedeutende Anime-Convention für die Freunde japanischer Comics.

Interessante Bauten und herrliche Landschaft rund um Bonn

Der Mittelrhein ist bekannt für seine Burgen und Burgruinen auf den Anhöhen. Viele davon lohnen eine Besichtigung.

Eine der bekanntesten Ruinen ist die Burg Drachenfels. Sie gab Anlass zu der überbordenden Begeisterung der romantischen Dichter. Auch Sie werden bei Ihrer Busreise nach Bonn von dem charakteristisch geformten Berg des Siebengebirges fasziniert sein. Die berühmte Ruine liegt auf einer Höhe 321 Metern. Sie können einen steilen Aufstieg nach oben unternehmen oder komfortabel mit der Zahnradbahn von Königswinter aus fahren. Im sehenswerten Schloss Drachenfels von 1882 auf halber Höhe ist heute das Museum für Naturschutz untergebracht.

Der Blick von der Ruine hinunter ins Rheintal ist grandios.

Die Godesburg, der Bad Godesberg seinen Namen verdankt, liegt oberhalb des berühmten Ortes, der insbesondere im politischen Bonn bekannt wurde. Die Burg selbst entstand 1201 als Festungsanlage und diente im Mittelalter den Kurfürsten als Rückzugsort. Nach der Sprengung 1583 durch bayerische Truppen blieb nur der Bergfried erhalten. Nutzen Sie Ihre Städtereise nach Bonn, um von der Godesburg aus den grandiosen Blick auf das Rheintal zu genießen.

Neben den alten Burgen im Bonner Umland bieten die Ausläufer der Mittelgebirge, die Bonn umschließen, wunderbare Möglichkeiten zu Wanderungen und ausgedehnten Spaziergängen. Daher bietet sich die Umgebung von Bonn sogar für einen längeren Urlaub an.

Ein wunderschöner Rundweg führt durch die unter Naturschutz stehenden Auen der Siegmündung. Er ist 13,7 Kilometer lang und wird Sie begeistern, zumal es hier seltene Pflanzen- und Vogelarten zu sehen gibt. Als weitere Attraktion gilt die einzige Ein-Mann-Fähre in Deutschland. Unterwegs können Sie ein Fischereimuseum besichtigen.

Der beliebte Rheinsteig hat eine Länge von 320 Kilometern. Die erste Etappe führt von Bonn auf das rechtsrheinische Ufer nach Oberdollendorf. Die Strecke ist 15 Kilometer lang und zeigt nur mäßige Steigungen. Dafür können sie wunderschöne Ausblicke auf den malerischen Rhein genießen.

Bonn zu Fuß – wunderschön und erlebnisreich

Wenn Sie die Bundesstadt zu Fuß erkunden möchten, bieten sich Ihnen viele unterschiedliche Möglichkeiten dazu. Bei einer derart vielfältigen Stadt sind Rundgänge mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten empfehlenswert, die Ihnen bei der Busreise viel Freude machen werden.

Eine Tour mit dem Nachtwächter ist spannend und aufregend zugleich. Der Guide erzählt beim Fackelgang durch die Straßen auch unbekannte Geschichten aus Bonn.

Wenn Sie sich für Bauten aus dem Jugendstil in der Gründerzeit interessieren, sollten Sie an der kulinarischen Tour durch die Bonner Südstadt beteiligen. Neben dem Augenschmaus gibt es noch Köstlichkeiten für den Magen.

Besonders romantisch gestaltet sich der Abendspaziergang durch das mittelalterliche Bonn. Und Wissenswertes erfahren Sie selbstverständlich auch.

Das politische Bonn vergangener Jahre können Sie auf einer Botschaftstour durch Bad Godesberg erleben.

Städtereise Bonn - Heerstraße Bonn

Bonn – grandiose Ausblicke vom Wasser aus

Im Bonner Raum gibt es drei Gesellschaften für Personenschifffahrt. Sie bieten viel unterschiedliche Touren und Erlebnisfahrten an, die Sie während Ihrer Städtereise über den Rhein durch romantische Landschaften flussaufwärts führen.

Sie können die Linienfahrten wählen, die von Bonn aus am Siebengebirge vorbeiführen und meist in Linz gegenüber von Remagen enden. Nach einem Aufenthalt geht es wieder zurück nach Bonn.

Wenn Sie sich für Bauten aus dem Jugendstil in der Gründerzeit interessieren, sollten Sie an der kulinarischen Tour durch die Bonner Südstadt beteiligen. Neben dem Augenschmaus gibt es noch Köstlichkeiten für den Magen.

Häufig fahren die Schiffe bis nach Winningen an der Mosel – eine wunderschöne Tagesfahrt.

Interessant sind auch verschiedene Themenfahrten, bei denen Sie einige Stunden auf dem Schiff reisen, um sich dabei kulinarisch verwöhnen zu lassen, oder ein grandioses Feuerwerk auf dem Rhein erleben.

Bonn – Kreatives und Bodenständiges einkaufen

Zwar reisen Sie nicht nach Bonn, um einzukaufen. Aber es gibt in der Bundesstadt eine große Anzahl an ausgefallenen und exquisiten Geschäften, die Sie sich während Ihrer Städtereise ansehen sollten.

Die Bonner Innenstadt

Die Innenstadt bietet neben den Filialen großer Ketten auch kleine und feine Geschäfte, in denen Sie das Besondere kaufen können.

Für Naschkatzen bieten sich die köstlichen Pralinen aus dem Shop im Beethovenhaus an. Sie zeigen sein Porträt und die Verpackung besteht aus Partituren.

Ebenfalls im Zentrum ist der Shop von HARIBO ansässig. Einen Werksverkauf gibt es in Friesdorf.

Genüssliche Mußestunden verspricht „Tee Geschwendner“. Der zauberhafte Laden in einem schönen Fachwerkhaus hält Tees aus allen Gegenden der Welt und in unterschiedlichen Aromen bereit. Im gemütlichen Obergeschoss können Sie alle Arten probieren.

Der „Weinkommissar“ bietet eine erlesene Auswahl an köstlichen Weinen, die Sie auch vor Ort probieren können. Tun Sie es; denn Sie sind auf einer Busreise und müssen nicht Auto fahren.

Die Bonner Südstadt ist nicht nur bekannt für Ihre historischen Wohnhäuser, sondern hier haben sich auch viele Geschäfte mit teilweise langer Tradition angesiedelt ebenso wie ganz neue, die Originelles und Ausgefallenes anbieten.

Die Bonner Südstadt

Der Modeladen „Wie es euch gefällt“ legt Wert auf umweltfreundliche Produkte und achtet auf „Fair Trade“. Er hält sehr modische und schicke Kleidung bereit.

Ausgefallene, von der Inhaberin selbst designte Schmuckstücke gibt es in „Weiße Gärten“. Individuelle Beratung ist selbstverständlich.

Naturgarne wie Seide, Mohair und Alpaka finden Sie im „Edelweiß Wolle“. Regelmäßige Strick-Treffen, persönliche Farbberatung und Hilfestellung bei der Wahl der Wolle zeugen von Begeisterung.

Im „Yin Nation.Store“ dreht sich fast alles um Yoga und das entsprechende Zubehör. Aber auch gelungene Deko-Artikel bietet der schöne Laden an.

Märkte

Wenn Sie gerne stöbern und auch handeln, sind Sie auf der Rheinaue richtig; denn da findet jeden dritten Samstag in den Sommermonaten ein großer Flohmarkt statt.

In Bad Godesberg gibt es in den Sommermonaten einen Antik- und Trödelmarkt, bei dem der Verkauf von Neuware untersagt ist.

Mittwochs und samstags bietet ein Bio-Markt seine frischen, regionalen Produkte auf dem Bonner Münsterplatz an.

In der Bonner Altstadt gibt es donnerstags einen bunten Bauernmarkt mit breit gefächertem Angebot.

Bonn – chic, gepflegt oder flippig ausgehen

Die Bonner Studenten prägen das Straßenbild und auch die Kneipenszene. Dennoch gibt es viele Orte, in denen sich auch alle Anderen wohlfühlen.

Wenn Sie bei Ihrer Städtereise am Abend nach reichlich Kultur und gepflegten Altstadtbauten ein Kontrastprogramm suchen, sind Sie im „Blow Up“ richtig. In plüschiger Atmosphäre hören Sie abgedrehte Musik. Das gesamte Lokal wirkt sehr abgefahren.

Das „Bellini“ hat sich zum Szenetreff entwickelt, mit bei den Jüngeren angesagten Musik. Entsprechend voll ist es in der Kellerbar.

Die „Tapa-Bar“ mit spanischem Flair bietet neben landestypischen Getränken ausgezeichnete Cocktails im ansprechenden Innenraum und im eigenen Biergarten.

Im „Carpe Noctem“ scheint alles gelungen: gemütliche Einrichtung, gute Getränke, angenehme Klub-Atmosphäre.

Das „Café Giaccomo“ zeigt eine geschmackvolle Einrichtung, hat köstliche Drinks zu zivilen Preisen und sogar verspätetes Frühstück.

Im „Breuers Nachtcafé“ gibt es bis zum frühen Morgen leckere italienische Speisen. Auch die Cocktails und das  Ambiente sind lecker und stimmig.

Das „Pendel“ ist Café, Kneipe und Bistro in einem. Hier kann man ruhig bei einem gepflegten Getränk sitzen und lesen oder mit Freunden plaudern.

Gepflegt und urig zugleich präsentiert sich das originelle „Aktuell“. Ideal für einen ruhigen Abend in schöner Umgebung.

Städtereise Bonn - Bonn bei Nacht

Bonn – ein Regentag kann auch gelingen

Wenn Sie in eine fremde Gegend reisen, wünschen Sie sich schönes Wetter. Aber auch bei Nieselregen oder heftigem Wind müssen Sie nicht im Hotel bleiben. Es gibt viele tolle Alternativen, die Ihre Busreise dennoch zum Erfolg werden lassen.

Die Vielzahl an Museen stellt dabei eine ungeheure Bereicherung dar. Ob Sie in Ruhe das Geburtshaus des großen Komponisten Beethoven besichtigen oder sich im Haus der Geschichte über wichtige Ereignisse in Deutschland seit 1945 informieren – die Möglichkeiten sind vielfältig.

Eine besonders spannende Beschäftigung ist das „Escape Game“. Dabei geht es darum, mit bis zu sechs Mitspielern in einem entsprechend dekorierten Raum ein Rätsel zu lösen. Dabei kommt es ausschließlich auf logisches Denken, Kombinationsgabe und geniale Ideen an, um die versteckten Hinweise passend zusammenzufügen.

Viele Vorteile bietet eine ausgedehnte Fahrt auf dem Rhein. Da die meisten Menschen lieber bei Sonnenschein mit dem Dampfer reisen, ist es auf dem Schiff nicht so voll. Dort sitzen Sie warm und trocken, während die wunderschöne Landschaft an Ihnen vorbeizieht. Aus den Strecken, die meist flussaufwärts an den schönen Burgen vorbeiführen, wählen Sie die Länge aus, die Ihnen am meisten zusagt.

Busreise mit STEWA – so wird das Reisen zum Vergnügen

Dank der großen Kompetenz, die STEWA im Verlauf seiner jahrzehntelangen Tätigkeit als Reiseveranstalter erworben hat, können Sie Ihre Busreise ganz entspannt antreten. Das Unternehmen steckt seine Kraft in das Wohlbefinden seiner Gäste an Bord der Bistrobusse.

Bistrobusse de luxe für Ihre Städtereise

Die Fahrzeuge, mit denen Sie Ihre Busreise unternehmen, hat STEWA selbst entworfen und für seinen Betrieb konstruieren lassen. Dabei legt das Unternehmen größten Wert auf ein entspanntes Reisen seiner Gäste auch bei längeren Fahrten. Dazu gehört vorrangig ein komfortabler Sitz mit viel Beinfreiheit und besonders viel Platz zum Nachbarsitz. Auch kleine Extras wie eine Fußstütze und ein Klapptisch sind vorhanden. Wenn Sie sich unterwegs über das Ziel Ihrer Städtereise informieren möchten, finden Sie an Ihrem Platz eine Leselampe. Und für ein richtig wohliges Ausstrecken stehen in der oberen Etage Relax Sessel bereit.

Im unteren Bereich befindet sich das Bistro, das den Fahrzeugen für Ihre Busreise den Namen gab. Hier sitzen Sie an Tischen in gemütlicher Runde und plaudern mit Ihren über das Ziel Ihrer Städtereise. Dabei können Sie einen Drink und einen Snack zu sich nehmen, den Ihnen die freundliche Servicekraft an den Platz bringt.

Nutzen Sie bei Ihrer nächsten Städtereise diese Vorteile von STEWA, um entspannt zu reisen.