Reise-Hotline
Tel.: 06027 - 409721
Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?

Radreisen - Mit dem Drahtesel die schönsten Landschaften erkunden

Urlaub ist die schönste Zeit im Jahr: Dann haben Sie Ruhe und Zeit, sich vom stressigen Alltag zu erholen und neue Reiseerfahrungen zu machen. Sitzen Sie jeden Tag in einem Bürostuhl oder treiben generell gerne Sport? Dann unternehmen Sie doch einmal eine Fahrradreise.

Erkunden Sie die schönsten Radwege Europas und lernen neue Leute kennen. In einer kleinen Reisegruppe fahren Sie gemeinsam und entdecken die Kultur des Landes.

Im Nachfolgenden erfahren Sie, welche Radreisen es gibt, welche Radwege angesteuert werden, worauf Sie achten sollten und weitere Tipps und Tricks rund um einen entspannten Radurlaub.

mehr zu Radreisen

Reiseangebote zu Radreisen im Überblick

Derzeit stehen in diesem Bereich keine Reiseangebote zur Verfügung.

Was sind Fahrradreisen?

Radreisen sind eine gute Möglichkeit, den Urlaub mit einer sportlichen Aktivität zu verbinden. Die Reisen dauern mehrere Tage lang und führen entlang schöner Radwege und Gegenden. Die gebuchten Radreisen werden von einer ausgebildeten Person geführt. Der Guide

  • ist sportlich aktiv,
  • kennt sich in der Gegend gut aus,
  • achtet auf die Gesundheit seiner Gäste
  • und sorgt für eine gute Stimmung innerhalb der Gruppe.

Das Ziel der Reise ist klar definiert: Es gibt

  • einen festen Startpunkt,
  • einzelne Tagesetappen
  • und ein Endziel.

Das Gute daran ist, dass Sie sich um nichts kümmern müssen. Der Veranstalter plant die Reise und sucht für Sie die besten Radwege, die Unterkunft und die Hin- und Rückreise mit dem eigenen oder einem gemieteten Fahrrad heraus.

Die täglichen Etappen sind mit Sehenswürdigkeiten, Restaurantbesuchen oder einem Picknick verbunden. So lernen Sie die einzelnen Städte des Landes kennen. Es gibt verschiedene Radreisen, die mit unterschiedlichen Fahrradmodellen gemeistert werden können.

Radreisen

Was sind die Vorteile von Radreisen?

Geführte Radtouren bringen jede Menge Vorteile mit. Welche das sind und was Sie von Radreisen lernen können, erfahren Sie im Folgenden.

Genießen Sie die schöne Landschaft auf dem Drahtesel

Es gibt unzählige gut ausgebaute Radwege in ganz Europa. Allein in Deutschland ist die Liste der Rad- und Wanderwege lang: Die Zahl der verbundenen Radwege beläuft sich auf über 40.000 km. Das zeigt zum einen das große Interesse, aber auch die Möglichkeiten, die Sie als Radfahrer haben. Städte, Berge, Felder oder Küsten sind nur einige der Landschaften, die es zu entdecken gilt. Die meisten Rad- und Wanderwege auf Radreisen führen an frischen Almwiesen, Flüssen oder durch Wälder entlang. Mit diesen Radtouren schalten Sie vom stressigen Alltag ab und konzentrieren sich voll und ganz auf Ihren Körper und die Natur. Die Tagesstrecken belaufen sich auf rund 30 bis 60 km. Das ist eine gute Kilometerzahl, die Anfänger wie auch Fortgeschrittene gut meistern können.

Mit Radreisen bleiben Sie aktiv

Zu den größten Pluspunkten zählt die sportliche Aktivität: Fahren Sie gerne Fahrrad oder möchten das gerne ändern? Egal ob begeisterter Mountainbike Fahrer oder Anfänger auf dem Drahtesel: Für jeden Fahrrad-Typ gibt den idealen Radurlaub. Täglich bewegen Sie Ihre Muskeln und Gelenke, die Sie fit und gesund halten. Hinzu kommt die frische Luft, die Sie einatmen. Das Sonnenlicht versorgt Sie mit genügend Vitamin D und lässt Ihren Teint erstrahlen. Nach dem Urlaub möchten Sie nicht mehr auf das Fahrrad verzichten und steigen auf den Weg ins Büro auf den Drahtesel um.

Knüpfen Sie neue Kontakte auf Reisen

Auf Radreisen lernen Sie stets neue Leute kennen. Die Gruppe, die aus einem geführten Guide und weiteren Teilnehmern besteht, ist bunt gemischt. Jung und Alt lieben das Fahrradfahren, sodass Sie schnell Kontakte knüpfen können. Der Radurlaub ist also für Paare, Singles und Alleinstehende ideal. Jeden Tag lernen Sie Ihre Gruppe besser kennen. Die Gespräche während der Radtouren, beim Mittagstisch oder Picknick sowie bei den Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten wie etwa einer Weinprobe oder einer Schifffahrt führen zu neuen Freundschaften. Ein kühles Getränk an der Hotelbar lässt den Tag stimmig ausklingen.

Des Weiteren kommen Sie mit Guides vor Ort in Kontakt, die Sie über die Kultur des Landes aufklären. Das sind meist Einheimische, die Sie über die Sehenswürdigkeiten o. Ä. informieren.

Sofern Sie ohne Begleitung anreisen sollten, sind Sie niemals allein und fühlen sich vom ersten Tag an gut aufgehoben.

Nach den Radreisen treffen sich viele Reisegruppen zum Nachtreffen, um die Eindrücke und Fotos miteinander zu teilen. Daraus entstehen oft Freundschaften und Weggefährten für eine neue Radreise.

Radreisen

Lernen Sie die europäische Kultur kennen

Die meisten Radtouren finden in Europa statt. Dort gibt es zahlreiche Radwege, die es zu entdecken gilt. Sie führen an Sehenswürdigkeiten oder heimischen Aktivitäten entlang. Die Besichtigung ist für viele der Höhepunkt des Tages. Die Tour wird in der Regel auf Deutsch angeboten, sodass Sie keine weiteren Sprachkenntnisse benötigen. Mit den Radtouren lernen Sie Land und Leute kennen und kommen mit den Einheimischen ins Gespräch. Auch das Essen und die Getränke gehören dazu. Bei einer Städtebesichtigung genießen Sie die typischen Speisen und lauschen Straßenmusikanten. Mit all diesen Eindrücken im Gepäck können Sie Ihren Liebsten daheim von Ihrer unvergesslichen Reise berichten.

Sie müssen sich um nichts kümmern

Der Vorteil von Radreisen ist, dass Sie sich um nichts kümmern müssen. Die Planung der Reise, die einzelnen Etappen sowie Unterkunft und Verpflegung sind im Preis enthalten. Damit wissen Sie auch, was Sie preislich erwarten wird. Bei einer individuellen Radreise können Sie nie genau sagen, welche weiteren Kosten auf Sie zukommen werden.

Wenn Sie auf der Radtour sind, verbringen Sie die meiste Zeit auf dem Drahtesel. Das kostet viel Kraft und Energie. Nach der Tour gibt es ein besonderes Highlight, welches Sie mit der Gruppe besichtigen. In der Zwischenzeit wird Ihr Gepäck und Ihr Fahrrad mit einem Bus mit Fahrradanhänger zur nächsten Unterkunft gefahren. So haben Sie genügend Kraft für die weiteren Radstrecken und können sich auf die Besichtigung von Kirchen, Museen oder interessanten Sehenswürdigkeiten konzentrieren.

Sie brauchen also kein Navi, um von einem Ort zum anderen zu gelangen. Auch Karten sind nicht notwendig, da Ihr Guide die besten Radwege kennt.

Nach der Besichtigung werden Sie zu Ihrer Unterkunft gefahren. Der klimatisierte Bus führt Sie sicher zur komfortablen Unterkunft. Meist handelt es sich um 3- bis 4-Sterne-Hotels, die einen guten Ruf genießen. Das Abendessen wird im Restaurant eingenommen und mit einem leckeren Cocktail oder Drink können Sie den Tag mit der Gruppe an der Bar abschließen. Im Laufe des Tages werden Sie mit ausreichend Getränken und Verpflegung versorgt. Besonders schön ist ein Picknick hoch oben in den Bergen oder an einem See. Dann können die sich bei leckeren Speisen erholen und genießen die schöne Landschaft.

Darüber hinaus ist Ihr eigenes Fahrrad auf Radreisen bis zu einem gewissen Versicherungswert versichert. Im Falle eines Diebstahls o. Ä. sind Sie also auf der sicheren Seite. Bei privat geführten Radreisen müssten Sie sich um solche Dinge selbst kümmern.

Können Sie die Reise nicht antreten, können Sie in den meisten Fällen bis 14 Tage vor Reiseantritt absagen.

Sie tun etwas Gutes für die Umwelt

Neben dem Aspekt der Fitness kommt die Umweltfreundlichkeit hinzu: Anstatt mit dem Auto oder Flugzeug in den Urlaub zu fahren, steigen Sie auf das Fahrrad und treten selbst in die Pedale. Das sorgt für eine saubere Lüftend ist eine umweltfreundliche Art zu reisen.

Radreisen

Welche unterschiedlichen Radreisen gibt es?

Wenn Sie eine Fahrradreise buchen, sollten Sie auf zwei Dinge achten:

  1. Wohin führt die Reise?
  2. Für welche Fahrradmodelle ist die Reise geeignet?

Informieren Sie sich im Reisebüro oder beim Veranstalter selbst, was die genauen Ziele der Reise sind. Eine angebotene Reise hat einen klar definierten Startpunkt und ein Endziel. Die einzelnen Etappen sollten ausführlich aufgelistet sein. Damit können Sie sich darauf einstellen, was Sie von der Reise erwarten dürfen. Freuen Sie sich auf schöne Landschaften entlang von Flüssen wie etwa der Elbe oder der Weser oder genießen eine Rast an einem wunderschönen See wie dem Antholzer See in Südtirol.

In der Ausschreibung der Radreisen steht ebenfalls, für welche Fahrrad-Modelle die Reise geeignet ist.

  • Standardmodelle,
  • Mountainbikes oder Rennräder
  • sowie E-Bikes

gehören zu den beliebtesten Fahrradreisen dazu. Damit können Sie unterschiedliche Rad- und Wanderwege nehmen und flache oder steile Landschaften meistern.

Möchten Sie lieber ein und denselben Ort erkunden? Dann sind Sternen- oder auch Standort-Radreisen ideal für Sie. Das ist meist bei Mountainbikern der Fall. Sie erkunden gerne die vielen Wege auf einem bestimmten Berg. Auch E-Biker sind von dieser Art der Fahrradreise angetan und suchen neue Radwege, die die Schönheit der Natur widerspiegeln. Die Städte, die sich im Umkreis von 50 km befinden, werden gerne angesteuert und besucht.

Die Übernachtung bei solchen Radreisen findet dann immer im gleichen Hotel statt. Auch die Speisen werden im hoteleigenen Restaurant eingenommen. Mit diesen Radtouren fahren Sie also immer vom selben Startpunkt aus los und nehmen jeden Tag einen anderen Radweg. Am Abend kehren Sie zum Startpunkt zurück.

Sind Fahrradreisen als Anfänger möglich?

Sowohl als Fortgeschrittener als auch als Anfänger können Sie Fahrradreisen mit Bravour meistern. Als Voraussetzung sollten Sie ein sicheres Fahrgefühl mitbringen.

Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie die Kilometerzahl am Tag schaffen? Dann testen Sie sich zu Hause und probieren verschiedene Radwege mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen aus. Sie können mit flachen Gegenden anfangen und bauen hier und dort Strecken mit Gefällen ein. So können Sie sich auch gezielt auf die Radreisen vorbereiten. Trainieren Sie dafür ein- bis zweimal in der Woche und steigern die Kilometerzahl von Mal zu Mal. Das führt zum Muskelaufbau in den Beinen, im Po und in den Armen. Auch der Rücken ist gut gedehnt und gewöhnt sich an Sitzhaltung auf dem Fahrrad. Diese Muskeln sind für ein gesundes Fahrradfahren sehr wichtig und schaffen eine gute Basis für Ihren Radurlaub.

Darüber hinaus ist es möglich, Radreisen mit einem E-Bike anzutreten. Mit diesen Fahrrädern brauchen Sie nur noch knapp 50 % Eigenleistung erbringen. Den Rest übernimmt der eingebaute Motor für Sie. Mühelos schaffen Sie locker die vorgeschlagenen 30 bis 60 Kilometer am Tag.

Welche Radreise ist die richtige für mich?

Bei der Buchung der Reise sollten Sie darauf achten, was Sie erwarten wird.

  • Start- und Endpunkt,
  • Sehenswürdigkeiten,
  • Unterkunft und Verpflegung
  • und weitere Leistungen

sollten klar beschrieben sein. Überlegen Sie sich also gut, ob die Reise Ihnen zusagt. Die einzelnen Tagesetappen werden schriftlich aufgeführt. Daran können Sie erkennen, ob Sie fit genug für die Tour sind. Sind Sie ein Neuling auf Radreisen, sollten Sie sich zunächst flachen Radtouren widmen. Solche Strecken führen an Seen, Tälern und flachen Gegenden vorbei. Als erfahrener Mountainbiker sind Sie Berge und Anstiege gewöhnt. Dann machen Ihnen steinige Wege und schmale Pfade auf einem, Berg keine Probleme.

Erkundigen Sie sich beim Reiseunternehmen, welche Fahrradreisen für Sie in Frage kommen. Haben Sie einen Begleiter, der diese Touren bereits mitgemacht hat? Dann halten Sie sich an ihn und lassen Sie sich Tipps auf den Weg mitgeben.

Radreisen

Darauf sollten Sie bei Fahrradreisen achten

Wenn Sie planen, eine Fahrradreise zu buchen, sollten Sie auf verschiedene Dinge achten. Dazu zählt u. a.

  • das Reiseziel,
  • die einzelnen Etappen,
  • die Schwierigkeitsstufe der Reise,
  • welche Dinge im Preis inbegriffen sind

Lesen Sie sich die Ausschreibung gut durch und schauen Sie sich die Unterkünfte und die einzelnen Etappen genau an. Haben Sie bereits eine ähnliche Reise in der Nähe gemacht und die meisten Sehenswürdigkeiten besichtigt? Dann kommt sicher eine andere Radreise mit interessanten Highlights für Sie in Frage.

Schauen Sie sich auch an, für welches Fahrrad-Modell die Reise gedacht ist. Oftmals können Sie sich ein E-Bike oder anderes Modell vom Veranstalter oder vor Ort ausleihen. Da diese Modelle sehr teuer sein können, ist das eine preiswerte Alternative für Ihre Radreisen. Das kommt Ihnen dann zugute, wenn Sie mit dem Kauf eines hochwertigen Modells liebäugeln und sich noch nicht sicher sind. Dann kann ein Radurlaub mit einem geliehenen Fahrrad der ideale Test dafür sein.

Fahren Sie mit Ihrem eigenen Fahrrad, sollte Sie vorab einen Check durchführen. Überprüfen Sie

  • Kette,
  • Lenker und Reifen,
  • Klingel und Lampe,
  • Sattel
  • und besonders die Bremsen

auf ihre Funktionalität. Ist kein Riss oder Loch vorhanden? Ist genügend Öl auf den Ketten und Luft in den Reifen? Ist der Sattel bequem und sind alle Schrauben fest angezogen?

Ein Fahrradgeschäft in Ihrer Nähe übernimmt die Inspektion gegen einen kleinen Aufpreis. Die Inspektion dauert meist keinen Tag, sodass Sie diese spontan durchführen können.

Diese Dinge sollten Sie auf Radtouren mitnehmen

Auf Radreisen wissen Sie nie, was Sie erwarten wird. Das Wetter spielt jeden Tag eine neue Rolle. Egal ob Wind, Sonne oder Regen: Sie sollten gut gerüstet sein. Nehmen Sie für alle Fälle

  • Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 20,
  • einen Sonnen- und Regenschutz für den Fahrradhelm,
  • ein Regencape,
  • Fahrrad-Handschuhe
  • sowie wetterfeste Kleidung und Schuhe mit.

Rüsten Sie sich für das Wetter, das auf einem Berg anders sein kann als im Tal.

Für die Reise können Sie einen Koffer wie bei einem normalen Urlaub packen. Ihr Gepäck wird Ihnen häufig in die neue Unterkunft gebracht, während Sie sich auf das Fahrrad schwingen. So brauchen Sie kein großes Gepäck mit auf das Fahrrad nehmen. Das kostet viel Kraft. Nehmen Sie lieber eine kleine Fahrradtasche für Ihre Wertsachen, Bonbons, Taschentücher und Co. mit. Fahrrad-Unterwäsche verhindert einen platten Po.

Flickzeug ist im Notfall immer gut und lässt sich in der Seitentasche gut verstauen.

Eine Fitness-Uhr mit GPS und Pulsfrequenz kann sehr nützlich sein. Nach dem Tag können Sie Ihre Leistung auf dem Smartphone oder PC abrufen. Die Uhr ist jedoch kein Muss, denn Sie werden stets von Ihrem Guide bewacht. Er schaut sich seine Teilnehmer genau an und weiß, was er Ihnen zumuten kann.

Darum ist ein Radurlaub für jedermann gut

Fahrradreisen sind für jedermann gut. Die vielen Vorteile, die Radr3eisen mitbringen, sorgen für ein gutes Gefühl.

  • Die frische Luft,
  • die Bewegung,
  • die umweltfreundliche Art zu reisen

gehören mitunter dazu. Schalten Sie bei einem Radurlaub in der schönen Landschaft ab und erholen sich vom Alltag. Egal ob Jung oder Alt: Fahrradfahren gehört zu den gelenkschonenden Sportarten und bereitet zudem sehr viel Freude. Sofern Sie nicht mehr so gut laufen können, ist das Fahrradfahren für viele dennoch möglich. Auf speziellen Rädern oder E-Bikes können Sie wieder fit werden. Das steigert das Selbstbewusstsein und trägt zu einem gesunden Lebensstil bei.

Radreisen

Fazit: Warum lohnt sich eine Radreise mit STEWA?

STEWA ist ein Reiseunternehmen, das sich auf Busreisen spezialisiert hat. Das Unternehmen existiert bereits seit 1926 und gehört heute zu den größten Busunternehmen im Rhein-Main-Gebiet. Neben diversen Reisen wie etwa

  • Städte-,
  • Event-,
  • Kultur-
  • sowie Wellness- und Kurreisen

finden Sie ein breites Angebot an Radreisen. Die geführten Radtouren führen Sie an schönen Landschaften vorbei und bringen Ihnen die ersehnte Erholung vom stressigen Alltag.

Der Guide, der Ihre Radreise begleitet, hält immer ein waches Auge auf Sie. Mit den klimatisierten Bussen von STEWA reisen Sie bequem an und ab. Auch während der Radreise begleitet Sie ein gut ausgestatteter Reisebus und fährt Ihr Gepäck zur nächsten Unterkunft. In der Regel ist das ein 4-Sterne-Hotel mit bestem Ruf und Service. Genießen Sie also eine schöne Reise auf dem Drahtesel, lassen sich die schönsten Gegenden und Sehenswürdigkeiten und machen Sie Ihren Kopf frei. Mit der gelenkschonenden Sportart tun Sie nicht nur Ihrem Körper etwas Gutes, sondern auch der Umwelt. Hinzu kommt das Kennenlernen von netten Menschen in der Gruppe oder der Einheimischen, die Ihnen Ihre Kultur ans Herz legen.

Das Gute an den Radreisen von STEWA ist, dass Sie nichts planen müssen.

Die Reise ist für Sie geplant und steht zum Antritt bereit. Holen Sie Ihr Fahrrad aus der Garage oder mieten Sie sich eins bei der Buchung. Dann kann der lang ersehnte Urlaub auf dem Fahrrad beginnen!