Reise-Hotline
Tel.: 06027 - 409721
Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?

Städtereise Düsseldorf

Die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen liegt am vorwiegend rechten Ufer des Niederrheins. Der Namensgeber, die 40 Kilometer lange Düssel, mündet als vierarmiges Delta im Stadtgebiet in den Rhein.

Mehr zur Städtereise Düsseldorf

Reiseangebote zu Düsseldorf im Überblick

STEWA Gütesiegel Rheinmetropole Düsseldorf im Adventszauber
Preis p.P. ab

€ 69,00

1 Tag: Rheinmetropole Düsseldorf im Adventszauber

inkl. Adventsschifffahrt auf dem Rhein

Termine: 14.12.19

Zum Angebot

Die Stadt mit ihren etwa 615.000 Einwohnern gilt als der „Schreibtisch des Ruhrgebiets“. Das starke Wirtschaftszentrum ist Verwaltungssitz vieler Betriebe im industriellen Bereich, aber auch im Handel, Dienstleistungen und Medien spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

Beim Gedanken an Düsseldorf ist bei vielen Menschen zuerst die berühmte Einkaufsstraße Königsallee im Kopf, die mit ihren exklusiven Geschäften und feinen gastronomischen Einrichtungen eine beliebte Flaniermeile geworden ist. Ebenfalls sehr bekannt ist die Altstadt mit ihren vielen verwinkelten Gassen und insbesondere der „längsten Theke der Welt“. Dieser von Carl Schweik in den 1960er Jahren geprägte Begriff bezeichnet die überraschend große Dichte von Restaurants, Wirtshäusern und Kneipen mit ganz unterschiedlichen Standards. Bei der Städtereise nach Düsseldorf besuchen Sie sicher das eine oder andere Lokal und erleben die typische niederrheinische Mentalität.

Überhaupt wissen die Düsseldorfer um die Bedeutung köstlicher Nahrungsmittel bestens Bescheid. Am Carlsplatz, auf dem früher ein Bauernmarkt stattfand, ist heute täglich ein bunter Markt angesiedelt – weit mehr als die sonst üblichen Stände bei Wochenmärkten. Besuchen Sie das Zentrum kulinarischer Finessen bei Ihrer Städtereise.

Neben den kulinarischen Genüssen bietet Düsseldorf auch viele historische Sehenswürdigkeiten und moderne städtebauliche Highlights.

Die Hafenmeile etwa, die Umgestaltung der ehemaligen Hafenanlagen zu Bürogebäuden, ist ein gelungenes Beispiel städtebaulicher Planungen. Zusammen mit der Rheinufer-Promenade ist sie ein starker Besuchermagnet. Auch die Wehrhanlinie, eine erst 2016 eröffnete U-Bahnstrecke, ist überraschend in ihrer unaufdringlichen Klarheit. Selbst als Teilnehmer an einer Busreise werden Sie vielleicht einige Stationen fahren, um sich ein Bild davon zu machen.

Aus der Vielzahl an Schlössern in Düsseldorf ist Schloss Benrath besonders hervorzuheben. Es war Jagd- und Lustschloss von Kurfürst Carl Theodor. Zusammen mit dem beeindruckenden Park gilt es als bedeutendes Bauwerk des Rokoko.

Düsseldorf – die acht bedeutendsten Sehenswürdigkeiten

1. Königsallee

Die berühmte Einkaufsstraße, auch KÖ genannt, ist weit mehr als nur ein Ort zum Shoppen. Hier flanieren viele lediglich, um selbst gesehen zu werden. Die Exklusivität der Geschäfte und ihr dadurch erworbener Ruf als Zentrum der Eleganz sind eins der Markenzeichen der Stadt am rechten Rheinufer.

Die KÖ entstand 1804 an der Stelle ehemaliger Festungsanlagen. Den Auftrag, eine Allee mit einem Kanal in der Mitte zu schaffen, setzte der Architekt gekonnt um und bepflanzte die Ufer des Wassers mit Kastanien. Dadurch war der Name Kastanienallee geboren. Erst nach dem Angriff eines Pferdes auf König Friedrich Wilhelm IV. mit Rossäpfeln erhielt sie den Namen Königsallee.

2014 schloss sich die KÖ mit der Pariser Avenue Montaigne zusammen, was den Ruf als exklusive Modezentren beider Straßen verstärkt. Hinzu kommen gemeinsam durchgeführte Aktionen, an denen sich auch die ansässigen Luxushotels beteiligen.

2. Altstadt

Die Düsseldorfer Altstadt ist gewiss ein wichtiger Besichtigungspunkt bei Ihrer Städtereise. Die üppige und abwechslungsreiche Gastronomie-Szene – allen voran die vielen Altbier-Kneipen – sind immer einen Besuch wert, ob Sie nun urige Gasthäuser und Kneipen oder gehobene Locations bevorzugen. Aber auch kulturelle Highlights sind hier zu finden.

So etwa das NRW-Forum oder die bedeutende Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, das Museum Kunstpalast und einige weitere Museen.

Daneben bietet die Altstadt originelle Shops und vor allem etliche Kirchen. Ein ausgedehnter Bummel ist immer lohnend.

3. Carlsplatz

Ein frischeres, bunteres Sortiment an Lebensmitteln zu finden ist nicht leicht. Und ein breiter gefächertes sicher auch nicht. Exotische und regionale Früchte und Gemüse, Bio-Fleisch und -Geflügel von nebenan, Alltägliches in erlesener Qualität und Ausgefallenes für das besondere Event – spazieren Sie bei Ihrer Städtereise über den Markt und schnuppern Sie die köstlichen Aromen. Süßigkeiten zum Dahinschmelzen, Kaffeespezialitäten aus aller Welt – auf dem Carlsplatz bleiben keine Wünsche offen. Auch Haushaltswaren sind in dem üppigen Angebot vorhanden und selbstverständlich frische Blumen und Pflanzen.

Daneben bedeutet der Markt einen Treffpunkt. Bei einem Kaffee mit dem Tischnachbarn plaudern, Bekannte treffen, sich mit den Standbetreibern austauschen, die neuesten Rezepte weitergeben oder erfahren – einfach ein buntes und fröhliches Treiben.

Neben dem Verkauf der exzellenten Produkte veranstalten die Marktbetreiber verschiedene Events. Ob Sie daran teilnehmen oder lieber eine köstliche Mahlzeit zu Mittag probieren – der Carlspaltz ist immer genussvoll.

EKŌ-Haus für japanische Kultur

Die große Anzahl an Japanern in Düsseldorf hat dazugeführt, dass 1993 ein Zentrum für japanische Kultur, das sogenannte EKŌ-Haus, eröffnet wurde. Hier finden kulturelle Veranstaltungen statt mit der Absicht, die eigenen Bräuche und das Gedankengut Europäern näherzubringen. Nicht-Japaner sind jederzeit willkommen; denn die japanische Gemeinde versteht ihr Haus als Ort der Begegnung.

Der japanische Garten und der buddhistische Tempel sind unbedingt sehenswert und dort lässt es sich wunderbar zur Ruhe kommen. Nutzen Sie die Möglichkeit, bei Ihrer Städtereise abzuschalten und dabei in Kontakt mit freundlichen Japanern zu kommen.

5. MedienHafen

Als der alte Rheinhafen nicht mehr benötigt wurde, schufen verschiedene renommierte Architekten den MedienHafen. Dabei ließen Sie die alte Substanz, sofern möglich, bestehen und statteten sie im Inneren nach modernsten Maßstäben aus. Ein gelungenes Beispiel für das Zusammenwirken von Tradition und Moderne. Das gesamte Ambiente strahlt nach wie vor das Flair des Hafens aus, das sich mit hochmodernen Aspekten vermischt. Jedes einzelne Grundstück bekam sein eigenes, ganz individuelles Gesicht.

Der MedienHafen ist sehr angesehen und gilt als eine der ersten Adressen für innovative Unternehmen. Auch der gastronomische Bereich hat sich ein großes Ansehen erworben. Vom Sterne-Restaurant bis zur Currywurst, vom Getränkestand bis zur Cocktail-Lounge ist hier die gesamte Palette vertreten. Tagsüber essen und trinken die Geschäftsleute, abends feiert die In-Szene.

Städtereise Düsseldorf - MedienHafen

6. Schloss und Park Benrath

Das im Süden Düsseldorfs liegende Schloss ist bereits für sich allein sehr gelungen als Zeugnis des späten Rokoko und wirkt mit dem 60 Hektar großen Park im Barockstil als zauberhaftes Ensemble. Es entstand in der Mitte des 18. Jahrhunderts und diente Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz als Jagd- und Lustschloss. Mehrere Schlossbauten, die feingliedrig miteinander verbunden sind, stehen zur Besichtigung. Das sollten Sie bei Ihrer Städtereise nutzen. Im Inneren sehen Sie zeitgenössische Möbel, feines Porzellan und zahlreiche Gemälde, die Ihnen einen guten Eindruck vom höfischen Leben der damaligen Zeit geben. Daneben sollten Sie das beachtliche Museum für Gartenkunst besichtigen, das Ihnen unter anderem die Hintergründe der Baukunst ähnlicher Objekte erläutert.

7. Rheinuferpromenade

Das im wahrsten Sinn Jahrhundertbauwerk – der erste Spatenstich war 1900 und die Eröffnung 1997 – hat den Düsseldorfern die Möglichkeit eröffnet, wieder direkten Zugang zum Rhein zu bekommen. Zuvor war dies wegen der stark befahrenen Rheinuferstraße, die hier einen Teil der B1 bildet, unmöglich gewesen. Jetzt führt die Straße durch einen Tunnel und oben flanieren die Menschen am Rheinufer, nutzen die zahlreichen Radwege oder blicken einfach auf den Rhein. Besonders attraktiv scheint die Freitreppe am Burgplatz zu sein: Hier ist ein Treffpunkt entstanden von Menschen, die sich schon lange kennen und solchen, die neu hinzukommen. Sehenswert sind die 1,2 Millionen Farbpunkte, mit denen der Architekt die Seitenwände der Treppe markiert hat.

8. Rheinturm

Der Rheinturm steht am Eingang des MedienHafens und in der Nähe des Landtags. Er entstand zwischen 1979 und 1982 und stellt inzwischen eins der Wahrzeichen der Stadt dar. Er ist insgesamt 240,5 Meter hoch, wobei sich in einer Höhe von 172,5 Metern ein drehbares Restaurant befindet. Es macht in einer Stunde eine Umdrehung und gewährt einen grandiosen Blick über die Stadt. Etwas unterhalb liegen Lounge und Bar und schließlich eine Aussichtsplattform. Sehr beachtlich ist die Dezimaluhr am Schaft, die durch 39 leuchtende Bullaugen zustande kommt. Sie ist sogar die größte Uhr der Welt.

Städtereise Düsseldorf - zu Fuß

Düsseldorf – lieb gewordene Traditionen

  • Die Radschläger haben eine lange Tradition, deren Ursprung nicht geklärt ist und um den sich viele Legenden ranken. Geblieben sind vorwiegend in den 1960er Jahren kleine Jungen, die vor den Passanten auf der Königsallee ein Rad geschlagen und damit um eine Kleinigkeit als Lohn gebeten haben. Inzwischen finden richtig gehende Radschläger-Wettbewerbe statt.
  • Der Karneval nimmt in Düsseldorf wie in allen Metropolen am Rhein einen sehr breiten Raum ein. Vom 11.11. an nehmen die Narren das Zepter in die Hand und feiern mit vielen bunten Veranstaltungen, die in dem traditionellen Umzug an Rosenmontag gipfeln. Wenn Ihre Städtereise Sie um diese Zeit nah Düsseldorf führt: Nehmen Sie an dem überschäumenden Treiben in den Straßen teil.
  • Die Düsseldorfer Kirmes, selten auch Kirchweihfest genannt, gilt als die größte Kirmes am Rhein und findet am dritten Juliwochenende für zehn Tage statt. Sie geht auf zwei Ereignisse zurück. Zum einen feiern die Bürger ihren Stadtpatron, den Heiligen Apollinaris; zum anderen wird die Kirmes in Erinnerung an die Weihe der katholischen Lambertus-Basilika gefeiert.

Düsseldorf – reiches Kulturleben

Die Bewohner der Landeshauptstadt können nicht nur gut feiern, sondern sie pflegen auch kulturelle Genüsse. Viele regelmäßige Veranstaltungen in ganz unterschiedlichen Genres sind im Düsseldorfer Kalender verankert.

  • Seit 2011 laden diverse Museen und Galerien zum „Photo-Weekend“ ein.
  • Ihre Weltoffenheit demonstrieren die Düsseldorfer mit gleich zwei regelmäßigen Veranstaltungen: dem Japan-Tag im Mai und dem Frankreichfest im Juli. An beiden Events gibt es ein buntes Programm mit kulturellen Highlights.
  • Die Jazz-Rallye vereint Freunde ganz unterschiedlicher Ausformungen des Jazz an diversen bekannten und weniger populären Orten im Stadtgebiet.
  • Ein Gewagtes, aber sehr erfolgreiches Projekt ist das ASPHALT-Festival im Juli. An ganz scheinbar unbedeutenden Orten im Stadtgebiet wie etwa in einem Hinterhof oder einem stillgelegten Tunnel gibt es Tanz, Theater, Literatur und Musik.
  • Ganz traditionell und sehr stimmungsvoll präsentiert sich das Lichterfest auf Schloss Benrath. Vor der Kulisse des zauberhaft beleuchteten Schlosses kommen klassische Musikstücke zur Aufführung, die von hochrangigen Musikern gekonnt gespielt werden.

Städtereise Düsseldorf - Kanal

Düsseldorf – vielfältige Umgebung

Düsseldorf selbst ist bereits mehr als sehenswert. Die Umgebung kann aber durchaus mithalten in Hinblick auf Kultur und Natur.

  • Das Kloster Knechtsteden in der Nähe von Dormagen ist eine ehemalige Abtei aus dem 12. Jahrhundert, in der heute zwölf Spiritaner-Mönche leben. Die dreischiffige Klosterbasilika Sankt Andreas und der wunderschöne Torbogen sind besonders sehenswert.
  • 1856 wurden im Neandertal Reste des Skeletts eines fossilen Menschen gefunden. Seither ist das Gebiet berühmt und stellt seit 1996 im dazu gehörigen Museum Exponate zur menschlichen Urgeschichte aus.
  • Eins der bekanntesten und jüngsten Wahrzeichen von Duisburg ist die begehbare Achterbahn, eine Skulptur, die sich auf einer ehemaligen Schlackenhalde erhebt. Seien Sie bei Ihrer Städtereise mutig und wagen die Kletterpartie.
  • Bei dem Blauen See in Ratingen handelt es sich um ein Gewässer, das aus einem Kalksteinbruch entstanden ist. Die Felsen um den See herum sind imposant anzusehen. Zudem gibt es viele Attraktionen wie etwa einen Bootsverleih, eine Minieisenbahn, einen Bootsverleih und einen Märchenzoo.

Düsseldorf – interessante Touren zu Fuß

Wenn Sie bei Ihrer Städtereise nicht nur die gängigen Sehenswürdigkeiten besichtigen, sondern auch spannende Einblicke hinter die Kulissen erhalten möchten, schließen Sie sich einer der zahlreichen geführten Touren an. Sie finden unter ganz unterschiedlichen Gesichtspunkten statt.

  • Klassisch-kulturell gestaltet sich eine Führung durch die historischen Kirchen der Altstadt.
  • Ganz im Zeichen der Altstadt – und hier des Alt-Biers – stehen verschiedene Rundgänge durch das wunderschöne Viertel. Mit dem Besuch uriger Kneipen oder Gaststätten mit Verkostung von Bier und rheinischen Spezialitäten lernen Sie eine wichtige Seite Düsseldorfs kennen.
  • Die „Urban Art“ ist eine ganz neue Kunstrichtung in Düsseldorf. Ein Spaziergang zu den einschlägigen Orten zeigt ihnen bei Ihrer Städtereise die kennzeichnenden Aspekte.
  • Eine Führung mit dem Nachtwächter ist ein spannendes Event, weil Sie dabei viel Hintergründiges und Unbekanntes erfahren.
  • Spannende Sagen und Legenden und deren Entstehungsorte lernen Sie bei der entsprechenden Führung kennen.

Düsseldorf – zauberhafte Ansichten vom Schiff aus

Die Köln-Düsseldorfer Schifffahrt lädt zu verschiedenen Touren auf dem Rhein entlang dem Ufer der Landeshauptstadt ein.

  • Eine 60-minütige Fahrt führt vom Burgplatz bis zum MedienHafen und zurück. Besonders schön ist der Blick auf die Altstadt
  • Die wunderschöne Skyline können Sie auf der gleichen Schiffstour auch abends erleben.
  • Mit einem klassischen Ausflugsschiff unternehmen Sie Panoramafahrten auf dem Rhein zum MedienHafen, zur Theodor-Heuss-Brücke und zur Uferpromenade.

Städtereise Düsseldorf - vom Wasser aus

Düsseldorf – das Einkaufsparadies schlechthin

  • Die Düsseldorfer Königsallee bietet alles Erdenkliche speziell im Mode- und Schmuckbereich. Alles befindet sich allerdings auf einem Preisniveau, das für die meisten Menschen unerreichbar ist. Einen Bummel über die Prachtstraße sollten Sie bei Ihrer Städtereise dennoch unternehmen und bei einem Kaffee oder einem Glas Champagner in einem der Straßencafés das Leben um sich herum beobachten. Vielleicht erstehen Sie auch ein elegantes Halstuch eines berühmten Designers.
  • In Karlstadt, dem Bereich um den berühmten Carlsplatz herum, ist bekannt für seine Antiquariate und Galerien.
  • In der angrenzenden Schadowstraße sind ebenfalls herrliche Geschäfte, allerdings zu deutlich günstigeren Konditionen.
  • Im „Gewürzhaus“ finden Sie den echten Düsseldorfer Senf – eigene Produktion und abgefüllt in hübsche originelle Steingutgefäße.
  • „Killipitsch“ ist nicht nur der Name eines Düsseldorfer Getränks auf Basis von Kräuterlikör, sondern auch der eines originellen Ladens in der Altstadt, wo Sie das Getränk erstehen können.
  • Beim „Aachener Platz“ gibt es Krimskrams und extrem originelle Dinge zu kaufen, die einfach nur Spaß machen.
  • Bei Bittner am Carlsplatz finden Sie ein typisches Düsseldorfer Souvenir: einen Radschläger aus Schokolade oder Marzipan.

Düsseldorf – abends ausgehen

Die Auswahl an schönen Locations, um in Düsseldorf auszugehen, ist riesig. Elegante Cocktail-Lounges, hippe Szene-Bars, urige Kneipen – alles sehen Sie bei Ihrer Städtereise in der Landeshauptstadt.

  • In der Düsseldorfer Altstadt finden Sie dicht gedrängt alle Möglichkeiten. Dort ist aber vor allem der Besuch in einer typischen Altbier-Kneipe zu empfehlen, durch die das Viertel Berühmtheit erlangt hat. Häufig erhalten Sie dort auch Snacks oder sogar ganze Mahlzeiten.
  • Für einen köstlichen Cocktail im gepflegten Ambiente empfehlen sich ebenfalls zahlreiche Bars.
  • Die Bar „fifty-nine“befindet sich im Hotel Interconti an der KÖ. Ob direkt am Tresen oder im gemütlichen Sessel versunken – die 150 Wodka-Sorten und die originellen wie auch klassischen Cocktails begeistern Sie bei Ihrer Städtereise.
  • Die „LiQ-Bar“ setzt mit eher dunklen Räumen auf Wohlfühleffekt. Dabei gibt es herrliche Cocktails.
  • Im „Sir Walter“ können Sie bei Ihrer Städtereise sowohl eine angesagte Bar-Atmosphäre genießen als auch sich in einem Club wohlfühlen.

Städtereise Düsseldorf - Nacht

Düsseldorf – großartig auch bei weniger großartigem Wetter

Lassen Sie nicht den Kopf hängen, wenn bei Ihrer Städtereise nicht immer die Sonne scheint. In Düsseldorf und der nächsten Umgebung finden Sie wunderschöne und interessante Möglichkeiten, auch bei weniger gutem Wetter einen herrlichen Tag zu verbringen.

  • Sowohl die Passagierschiffe als auch die kleineren Ausflugsboote fahren von Düsseldorf zu einigen spannenden Zielen. So etwa Tagesfahrten nach Köln, Zons oder Duisburg – teilweise mit einem Aufenthalt in der jeweiligen Stadt. Unterwegs erhalten Sie spannende Informationen und können an Bord sogar Speisen und Getränke zu sich nehmen.
  • Seit im Dezember 2018 die Förderung von Steinkohle im Ruhrgebiet endgültig eingestellt wurde, erfreuen sich die leeren Zechen einer wachsenden Beliebtheit bei Touristen. Schon zuvor war etwa der Zollverein Grube eine beliebte Attraktion mit dem angegliederten Museum und dem spannenden Gang durch die verlassenen Tunnel.
  • In Neuss, nur wenige Kilometer von Düsseldorf, befindet sich eine Indoor-Skihalle, mit Piste und Lift. Die Ausrüstung können Sie leihen, auf Wunsch können Sie auch einen Kurs besuchen.
  • Minigolf ist ein Spiel für draußen? Nicht so in Düsseldorf. Dank der „Glowing Rooms“ haben Sie bei Ihrer Städtereise ein völlig neues Gefühl beim Golfen. Die gesamte Anlage ist mit Graffiti versehen und mit Schwarzlicht bestrahlt. Eine spezielle Brille sorgt für realistische und faszinierende 3D-Effekte. Das Golfspiel wird dadurch fast nebensächlich.

Städtereise nach Düsseldorf – unbedingt als Busreise bei STEWA buchen

Wenn Sie Ihre nächste Städtereise buchen, sollten Sie das bei STEWA tun. Das bedeutende und angesehene Reiseunternehmen sorgt für einen reibungslosen Ablauf und für einen Wohlfühl-Effekt von Anfang an.

Insbesondere die Busreise gestaltet sich wunderschön entspannend. Im Bistrobus sitzen Sie komfortabel mit reichlich Platz zum Neben- und zum Vordermann sowie mit sehr viel Beinfreiheit. Zudem ist jeder der bequemen Reisesitze mit Leselampe, Fußstütze und Klapptisch ausgestattet.

STEWA ist das Unternehmen in Deutschland mit der größten Flotte an Deluxe Bistrobussen. Der Namensgeber ist im Untergeschoss untergebracht: ein gemütliches Bord-Restaurant. Dort sitzen Sie an kleinen Tischen und plaudern mit Ihren Reisegefährten, nehmen etwas zu sich oder betrachten die schöne Landschaft draußen.

Sollten Sie bei Ihrer Städtereise müde werden oder sich nur so mal ein wenig ausstrecken wollen, tun Sie das im Obergeschoss der Deluxe Bistrobusse. Dort hat STEWA Liegesessel bereitgestellt, in denen Sie sogar schlafen können oder während der Busreise vom Ziel der Fahrt träumen können.