Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?
Freiburg

Städtereise Freiburg – Willkommen in der schönen Schwarzwald-Region

Eingerahmt von den Höhenzügen des Schwarzwalds liegt Freiburg im Breisgau im Südwesten Baden-Württembergs. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zur französischen Grenze oder in die Schweiz. Die pittoresken Häuser der Altstadt schmiegen sich in engen Gassen aneinander. Das gotische Freiburger Münster erhebt sich majestätisch über die Dächer der Stadt. Bei einer Städtereise nach Freiburg trifft mittelalterliches Flair auf badische Gemütlichkeit.

mehr zur Städtereise Freiburg

Reiseangebote zu Freiburg im Überblick

Derzeit stehen in diesem Bereich keine Reiseangebote zur Verfügung.

Die Nähe zum Süden ist spürbar. Sonne und Klima tun ihr Übriges. Freiburg ist nicht nur die südlichste Großstadt Deutschlands, sondern auch die sonnigste. Ihre geschützte Lage in der Oberrheinischen Tiefebene sorgt für ganzjährig milde Temperaturen.

Die Hauptstadt des Schwarzwalds ist idyllisch an der Dreisam gelegen und mitten durch das Zentrum verlaufen die bei Alt und Jung sehr beliebten Freiburger Bächle, eine willkommene Erfrischungsmöglichkeit an heißen Sommertagen. Gemütliche Cafés, Restaurants und Weinstuben laden dazu ein, die badischen Spezialitäten zu probieren oder den guten Wein der Region zu verkosten.

Inhaltsverzeichnis

Freiburg früher und heute
Top-Sehenswürdigkeiten der Städtereise Freiburg
Historie und Mittelalter in der Altstadt
Freiburger Münster – das Wahrzeichen
Leckereien vom Münstermarkt
Historisches Kaufhaus ... und nichts zu kaufen
Alte Wache – Haus der badischen Weine
Schwabentor und Martinstor
Schlossberg
Hoch hinaus zum Schauinsland
Freiburgs bezauberndes Umland
Busreise-Erlebnis auf den romantischen Straßen im Schwarzwald
Brauchtum und Kultur
Wo Hexen und Teufel umgehen
In vino veritas
Hier wird die Nacht zum Tag
Das Wetter ist schlecht – was nun?
Shoppingspaß in Freiburg
Städtereise Freiburg mit STEWA – das besondere Etwas
Der Weg ist das Ziel

Freiburg früher und heute

Bei Ihrer Städtereise nach Freiburg im Breisgau werden Sie immer wieder über die Vergangenheit der Stadt stolpern. Ihre erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1008 zurück. Achtzig Jahre später befestigten die Zähringer Herzöge den Schlossberg.

Nach deren Aussterben wechselte die Stadt in den Besitz der Uracher Herzöge. Doch die Freiburger waren mit deren Herrschaft nicht zufrieden und kauften sich frei, um sich den Habsburgern zu unterstellen. In den folgenden Jahren stand der Ort immer wieder abwechselnd unter österreichischer und französischer Herrschaft. 1821 wurde Freiburg Bischofsitz.

Im Zweiten Weltkrieg wurden große Teile der Altstadt vollständig zerstört. Nur das Münster blieb, wie durch ein Wunder, unberührt. Heute ist die Altstadt ein kleines Juwel. Die alten Gebäude wurden in langer Kleinarbeit originalgetreu wieder aufgebaut.

Wer eine Städtereise nach Freiburg unternimmt, kann dies auch ganz ökologisch tun. Die Stadt engagiert sich für erneuerbare Energien und hat im Rahmen des Green-City-Projekts verschiedene Möglichkeiten zum Schutz der Natur und für einen sanften Tourismus geschaffen.

Dass es sich in Freiburg gut leben lässt, zeigt auch die seit Jahren beständig steigende Einwohnerzahl, die bei knapp 230.000 liegt.

Top-Sehenswürdigkeiten der Städtereise Freiburg

Die Busreise nach Freiburg führt direkt in das Herz der Stadt. Mit fachkundigen Stadtführern oder ganz individuell geht es auf Entdeckungstour durch das bunte und quirlige Herz des Ortes. Ein Spaziergang durch Freiburg ist gleichzeitig immer eine Reise in die Vergangenheit. Zeugen vergangener Tage in Form von alten Häusern und Legenden weisen den Weg. Entdecken Sie im Nachfolgenden die Höhepunkte Freiburgs, die bei Ihrer Städtereise auf keinen Fall fehlen sollten.

Historie und Mittelalter in der Altstadt

Die Freiburger Altstadt ist das charmante und pulsierende Zentrum der Schwarzwaldstadt. Hier in der Nähe zu Frankreich sind die badische Gemütlichkeit und das südländische Flair eindeutig zu spüren. Zwischen den historischen Gebäuden mit ihren malerischen Fassaden haben die Cafébesitzer Tische und Stühle nach draußen gestellt und laden in lauschigen kleinen Ecken zum Verweilen ein.

Viele Straßen der Altstadt sind für Autos gesperrt und so steht einem erholsamen Bummel nichts mehr im Weg. Die Fülle an historischen Gebäuden und schönen Plätzen ist so groß, dass der Weg von einem Höhepunkt zum nächsten nicht weit ist:

  • mittelalterliche Häuser in der Konviktstraße
  • Kornhaus
  • Neues und Altes Rathaus
  • Theater Freiburg
  • Adelhauser Neukloster
  • Alte Universität und moderne Universitätsbibliothek
  • Basler Hof
  • Bertoldsbrunnen
  • Colombischlössle
  • Erzbischöfliches Palais
  • Haus zum Walfisch
  • Gerberviertel „Klein Venedig“

In der Altstadt fließen auch die Freiburger Bächle. Viele der kleinen Gassen werden von diesen Wasserläufen durchzogen. Die flachen Rinnen sind vom Wasser der Dreisam gespeist. In alter Zeit dienten sie der Versorgung der Bevölkerung mit Trink-, Brauch- und Löschwasser. Heute sind die Bächle eine herrliche Erfrischung und Groß und Klein waten an heißen Sommertagen gern barfuß hindurch. Außerdem sind die Bächle Austragungsort für das einzigartige Freiburger Bächleboot-Rennen.

Freiburger Münster – das Wahrzeichen

Das Wahrzeichen der Stadt darf auf keiner Städtereise fehlen. Ganze 300 Jahre dauerte es, als im Jahre 1200 der Bau des Freiburger Münsters als Bürgerkirche begann. Die Lage der Kirche direkt am Markt zeugt noch heute von ihrer damaligen Ausrichtung. Seit 1827 ist sie gleichzeitig die Kathedrale der Erzdiözese Freiburg.

Majestätisch erhebt sich der 116 Meter hohe Westturm über die gesamte Stadt. Schon 1869 galt er als „der schönste Turm der Erde“. Während die dicken Mauern des Gotteshauses die Verbindung zur Erde symbolisieren, stellt der Turm die Gemeinschaft zum Himmel dar. Über 333 Stufen kann er erklommen werden und wer einmal hinaufgestiegen ist, der wird mit einer atemberaubenden Aussicht auf Freiburg und den Schwarzwald belohnt.

Hier im Turm hat auch die 3 Tonnen schwere Glocke Hosanna, eine der ältesten Glocken Deutschlands, ihr Zuhause. Ihr kräftiger Klang lässt einen bis ins Innerste vibrieren. Das Freiburger Münster ist ein Juwel. Seine grimmigen Wasserspeicher haben es erfolgreich vor Regenwasser und Dämonen geschützt. Das Münster ist ein Vorbild für viele Kirchen des Landes und blickt heute auf eine über 800-jährige Geschichte zurück.

Städtereise Freiburg - Freiburger Münster

Leckereien vom Münstermarkt

Jeden Tag außer sonntags herrscht zu Füßen des Münsters ein buntes Treiben. Händler und Bauern der Region haben von 7:30 bis 13:30 Uhr ihre Stände aufgebaut und laden zu einer kulinarischen Reise in den Schwarzwald ein. Hier gibt es alles, was ein leckeres Essen benötigt:

  • frisches Gemüse
  • Fleischprodukte direkt vom Bauern
  • Eingelegtes
  • bunte Blumen für die Tischdekoration
  • und vieles mehr.

Wem bereits von den köstlichen Düften auf dem Markt das Wasser im Mund zusammenläuft, der sollte unbedingt die „Lange Rote“, Freiburgs knackigstes Wahrzeichen probieren. Stattliche 35 Zentimeter lang präsentiert sich die Königin der Würste, eine rote Grillwurst ohne Darm. Seit 1949 ist sie eine Institution in Freiburg und die Frage „Mit oder ohne Zwiebeln?“ ist für die Freiburger eine echte Glaubensfrage. Eins sollte Ihnen nie passiere: Essen Sie die Bratwurst nicht geknickt, auch wenn sie über das Brötchen hinausragt. Sie würden sich unweigerlich als Tourist outen.

Historisches Kaufhaus ... und nichts zu kaufen

Das wohl auffälligste Gebäude am Münsterplatz dürfte das Historische Kaufhaus sein. Bereits von Weitem leuchtet seine dunkelrote Farbe. Die prächtig mit Arkaden und Erkertürmen geschmückte Fassade ragt etwas in den Platz hinein und zieht alle Blicke auf sich.

Das Historische Kaufhaus ist kein Kaufhaus im eigentlichen Sinne. Es wurde als Warenlanger und als Zollabfertigung für die zum Münstermarkt kommenden Kaufleute errichtet. Wunderschöne Säle mit Deckenornamenten aus dem 18. Jahrhundert und ein 300 Quadratmeter großer Innenhof dienen heute als einzigartige Kulisse für kulturelle Veranstaltungen.

Alte Wache – Haus der badischen Weine

Bei einer Städtereise entdecken Sie nicht nur die Stadt, sondern auch ihre kulinarischen Höhepunkte. Die Alte Wache vereint auf exzellente Weise Stadtgeschichte mit Weingenuss. Das Haus zählt zu den wenigen, noch aus dem 18. Jahrhundert erhalten geblieben Häusern. Das romantische Gebäude wurde 1733 als Bastion für die Österreichische Wachorganisation gebaut.

Heute ist die Alte Wache die historische Kulisse, um die Vielfalt der badischen Weine kennenzulernen. Kosten Sie einen Grauburgunder und genießen Sie den Blick auf das Münster.

Schwabentor und Martinstor

Das Schwabentor und das Martinstor sind die letzten noch erhaltenen Stadttore von einst fünf Wehrtürmen Freiburgs. Sie waren Teil der mittelalterlichen Stadtmauer, die mit Wehrgang und Festungsgraben um die Stadt verlief. Sie schützten Freiburg vor Gefahren von außen, aber auch die Freiburger Bürger davor, sich auf eine Reise in die gefährliche Umgebung außerhalb der Stadt zu begeben. Dies zeigt anschaulich die kleine Figur des „Dornenausreißers“ am Schwabentor.

Schlossberg

Mit der Schlossbergbahn geht es in wenigen Minuten hinauf zum Hausberg Freiburgs. Der Biergarten auf ca. 450 Meter Höhe ist der ideale Ort, um die Seele baumeln zu lassen und die Aussicht auf die Dächer der Stadt zu genießen. In diesem grünen Naherholungsgebiet gibt es nur ein Gebäude, das über die Wipfel der Bäume ragt: Der Schlossbergturm bietet ein 360°-Panorama über Dreisamtal, Schwarzwald und Vogesen.

Das Burghaldenschloss wurde vor 1.000 Jahren hier oben errichtet und im 17. Jahrhundert ausgebaut. Bismarckturm, Kanonenplatz und einige barocke Ruinen zeugen noch vom einstigen Schloss. Gemütliche Wanderwege verbinden die sehenswerten Orte untereinander und immer wieder öffnet sich der Blick auf das im Tal liegende Freiburg.

Städtereise Freiburg

Hoch hinaus zum Schauinsland

In gemütlichem Tempo erreicht die Seilbahn die 1.284 Meter des Schauinsland. Sein Name ist Programm. Oben wartet eine atemberaubende Aussicht über den Hochschwarzwald und die Vogesen bis hin zu den Schweizer Alpen. Besonders beeindruckend kann es im Herbst werden, wenn der Gipfel bei Inversionswetterlage über die Wolken hinausragt.

Der Schauinsland bietet ideale Bedingungen für eine Fülle von Aktivitäten:

  • Wandern
  • Klettern
  • Mountainbiking und Rennrad fahren
  • Gleitschirm fliegen
  • Skifahren und Snowboarden
  • Schneeschuhwandern und Rodeln

Wunderschöne Felsen und der bizarre Wuchs der Windbuchen machen die Naturschönheit des Berges aus und geben ihm gerade im Nebel eine mystische Ausstrahlung.

Freiburgs bezauberndes Umland

Eine Städtereise muss nicht immer nur die Stadt selbst zum Ziel haben. Es wäre ein Versäumnis, bei einer Reise in die „Schwarzwaldhauptstadt“ nicht auch die einmalige Umgebung zu entdecken. Freiburg im Breisgau liegt in einer der schönsten Gegenden von Deutschland. Schwarzwald und Oberrheinregion kombinieren weite Flusstäler mit bewaldeten Bergen. Dazwischen liegen an die Hänge gekuschelt die kleinen, urigen Schwarzwalddörfer.

Es braucht nur wenige Minuten, um die Geräusche der Großstadt hinter sich zu lassen und in die teils unberührte Natur einzutauchen. Dreisamtal, Münstertal und Glottertal liegen nur wenige Kilometer außerhalb Freiburgs und sind immer eine Busreise wert.

Das Naturerlebnis steht hier an erster Stelle. Klare Gebirgsbäche plätschern entlang der vielen Wanderwege. Für alle Schwierigkeitsstufen ist gesorgt. Im breiten sonnigen Dreisamtal geht es auf gemütlichen Wegen durch grüne Wiesen und vorbei an idyllischen kleinen Ortschaften. Gipfelstürmer kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Genusswanderer.

Wer die absolute Stille sucht, ist auf der Hochebene Horben genau richtig. Von hier oben schweift der Blick über die Rheinebene zu den Vogesen. Auf der anderen Seite liegen die dunklen, bewaldeten Berge des Schwarzwalds. Die Hochebene selbst ist je nach Jahreszeit ein einzigartiges Blütenmeer. Träumen und die Seele baumeln lassen, das ist Horben.

Ein recht bekanntes Tal im Schwarzwald ist das Glottertal. Hier spielte in den 1980er-Jahren die beliebte TV-Serie „Schwarzwaldklinik“. Wandern, Klettern, Radfahren oder Mountainbiken sind heute die beliebtesten Unternehmungen. Für Genießer bietet sich eine geführte Wanderung durch einen der vielen Weinberge der Region an. Dabei wird natürlich nicht an herzhafter Verpflegung und leckerem Wein gespart.

Busreise-Erlebnis auf den romantischen Straßen im Schwarzwald

Eine Busreise nach Freiburg ist nicht nur eine einfache Städtereise, sondern wird gleichzeitig zu einer Panoramafahrt, wenn es über die wunderschönen Straßen des Schwarzwalds geht. 1932 wurde bereits die Schwarzwaldhochstraße als erste deutsche Ferienstraße eröffnet. Seitdem sind noch weitere Themenstraßen wie z. B. die Badische Weinstraße hinzugekommen. Doch es braucht eigentlich keine großen Bezeichnungen und offiziellen Routen. In der einzigartigen Natur des Schwarzwalds wird jede Straße zu einem Erlebnis.

Auf der Busreise geht es durch schmale Täler. Rechts und links der Straße steigt der dunkle Wald immer mehr an. Langsam schlängelt sich der Bus von Kurve zu Kurve und auf einmal öffnet sich das Tal und gibt den Blick frei über eine weite Hochfläche und ganz im Hintergrund das Rheintal.

Nach einer atemberaubenden Sicht auf die höchsten Spitzen des Schwarzwalds geht die Busreise weiter. Hinab rollt der Bus ins nächste Tal, vorbei an kleinen Karstseen und idyllisch gelegenen alten Schwarzwälder Bauernhäusern. Tradition und Brauchtum können hier hautnah erlebt werden.

Brauchtum und Kultur

Wer an den Schwarzwald denkt, hat natürlich sofort die typische Tracht und die Kuckucksuhr vor Augen. Aber das Breisgau und das Badische sind noch viel mehr als der Bollenhut, der letztendlich nur in drei Dörfern des Schwarzwalds getragen wird.

Feste und Bräuche haben seit jeher den Jahresablauf bestimmt. So wird auch heute noch im Freiburger Alltag an den geliebten Traditionen festgehalten.

Wo Hexen und Teufel umgehen

Einer der ältesten und wichtigsten Bräuche ist die alemannische Fasnacht. Vom Dreikönigstag bis zum Aschermittwoch sind die Narren los. Höhepunkt einer jeden Fasnacht sind die farbenfrohen Umzüge in den traditionellen Kostümen. Die Gesichter hinter furchteinflößenden Masken aus Holz verborgen, schlüpfen die Menschen in die Rollen von Hexen, Teufeln, Narren und dem wilden Männle. Die alemannische Fasnacht ist der Vorgänger des rheinischen Karnevals.

In vino veritas

Das badische Weinanbaugebiet ist das drittgrößte in Deutschland. Was gibt es Besseres als eine Städtereise im Herbst zum Freiburger Weinfest. Der Vorteil bei der Anreise mit dem Bus: kein Auto, keine Verpflichtung. Sie können ohne Sorgen die Spezialitäten und flüssigen Kostbarkeiten der Region probieren. Die Winzer und Weingüter präsentieren ihre guten Tropfen auf dem Münstermarkt um das Freiburger Wahrzeichen herum. Begleitet werden die badischen Weine von kulinarischen Spezialitäten: Flammkuchen, Flädlesuppe, Knöpfle, Leberle oder Striebli.

Busreise Freiburg

Hier wird die Nacht zum Tag

Zu einer guten Städtereise gehört neben interessanten Unternehmungen am Tag auch ein abwechslungsreiches Nachtleben. Freiburg hat da einiges zu bieten. Im Altstadtviertel vom Schwabentor bis zum Bahnhof finden sich viele gemütliche kleine Bars und Kneipen. Ob ein gutes Bier im Irish Pub oder ein Cocktail in einer modernen Lounge: Hier kommen Besucher und Einheimische zusammen. Die Jugend trifft sich im Bahnhofsviertel. DJs im „Drifters Club“ und im „Crash“ legen Metal und Elektro vom Feinsten auf.

Ein besonders angesagtes Viertel mitten in der Altstadt ist das Bermudadreick, tagsüber gemütliches Café oder Restaurant, abends Zentrum des sozialen Lebens in Bars und Clubs. Zum Tanzen geht es am besten in die AGAR-Diskothek mit ihrem gut gemischten Musikangebot. Marias Bar lockt mit Partystimmung, schmackhaften Burgern und Flammkuchen. Leckere Cocktails und kreative Shoots gibt es im Shooter Stars gleich um die Ecke. Eine Mischung aus Wohnzimmer, Kneipe und Disko – das EL.PI, Freiburgs ältester Club macht's möglich.

Freiburgs Nachtleben erfüllt alle Erwartungen an ein kulturelles Programm bei einer Städtereise. Eine Vielzahl an Theatern und kleinen Bühnen hält eine große Bandbreite an unterhaltsamen Vorführungen bereit. Das Theater Freiburg bietet moderne und klassische Inszenierungen aus Schauspiel, Oper und Konzerten. Die Lachmuskeln lassen sich am besten im Gala Theater strapazieren. Hier stehen Comedy und Varieté im Mittelpunkt.

Die meisten Theater befinden sich direkt in der Altstadt oder in unmittelbarer Nähe. So bietet es sich nahezu an, nach einem gelungenen Theaterbesuch den Abend in einer der vielen Bars oder einem Club ausklingen zu lassen.

Das Wetter ist schlecht – was nun?

Ein Regentag während der Städtereise und Angst vor öden Stunden im Hotelzimmer? Nicht in Freiburg. Gibt es auch kaum Tage mit schlechtem Wetter, so lässt die Stadt an den wenigen Ausnahmen trotzdem keine Langeweile aufkommen.

Die unterschiedlichsten Museen öffnen ihre Türen und erzählen von der Geschichte der Stadt, von Kunst und Kultur oder bieten Naturkunde zum Anfassen. In der Zinnfigurenklause können von Mai bis Oktober die mit viel Liebe zum Detail gefertigten Zinnfiguren in lebendig wirkenden Kulissen bestaunt werden. Gleichzeitig gibt dieses Museum die Möglichkeit, das Schwabentor einmal von innen zu besichtigen.

Historie und Moderne vereinen sich baulich im Augustinermuseum. Im Inneren hält es eine umfangreiche kunst- und kulturgeschichtliche Sammlung vom Mittelalter bis zum Barock bereit, die als eine der bedeutendsten im süddeutschen Raum gilt.

Was gibt es Schöneres als dem Körper etwas Gutes zu tun, wenn es draußen ungemütlich ist? Das Keidel Mineral-Thermalbad hat alles, was die Seele braucht: Saunalandschaft, Naturbadesee, Massageanwendungen und Fitnessbereich. Da kann es draußen gern regnen.

Unter Tage kann einem das Wetter egal sein. Warum also nicht die Abwesenheit der Sonne für einen Besuch im nahe gelegenen Museums-Bergwerk Schauinsland nutzen? Begeben Sie sich auf die Spuren des früheren Reichtums der Stadt Freiburg. Mit über 100 Kilometer, verteilt auf 22 Stollen, ist das Bergwerk das größte im Schwarzwald. Hier wurde einst das Silber abgebaut, das u. a. den Bau des Münsters ermöglichte. Mit Grubenlampen und der Grubenbahn geht es hinein in das unterirdische Reich der Bergarbeiter.

Shoppingspaß in Freiburg

Was wäre eine Städtereise ohne ein gutes Shoppingprogramm? Freiburg bietet unzählige Möglichkeiten für einen Einkaufsbummel der ganz besonderen Art. Hier können Sie kleine Schätze oder Kuriositäten genauso finden wie die großen bekannten Marken. Bei gutem Wetter kann ein Einkaufsbummel durch die Altstadt noch dazu zum kulturellen Höhepunkt werden, geht es doch vorbei an geschichtsträchtigen Gebäuden und durch mittelalterliche Gassen. In den kleinen Geschäften der Schusterstraße oder der Salzstraße befinden sich Lederwaren, Kunsthandwerk, alteingesessene Goldschmiede und Antiquariate. Für das leibliche Wohl ist gleichfalls an jeder Ecke gesorgt.

Die Kaiser-Joseph-Straße, kurz Kajo genannt, und die Bertholdstraße sind die großen Achsen der Fußgängerzone. Hier warten bekannte Marken, Mode- und Sportausstatter mit einem umfangreichen Angebot auf die Besucher.

Städtereise Freiburg mit STEWA – das besondere Etwas

Eine Städtereise mit STEWA ist etwas Besonderes. Das kleine Familienunternehmen besteht seit über drei Generationen und hat sich mit ganzem Herzen dem Reisen, speziell den Busreisen, verschrieben. Mit Ihrem Urlaub bei uns werden Sie ein Mitglied unserer Familie.

Hier wird die Liebe zum Reisen gelebt. Ihr Urlaub beginnt schon bei der Anreise. Bei längeren Anfahrten können Sie bereits am Vorabend im Hotel STEWA einchecken und so ganz entspannt am nächsten Morgen Ihre Busreise nach Freiburg antreten.

Der Weg ist das Ziel

Die Busreise nach Freiburg ist selbst schon ein kleiner Urlaub. Moderne und komfortable Bistrobusse der First-Class ermöglichen eine entspannte und gemütliche Reise. Am Bord erwartet Sie eine herzliche und persönliche Betreuung durch unsere Serviceteams.

Lassen Sie sich gemütlich auf Ihrer Busreise zu Ihrem Zielort chauffieren und genießen Sie es, einmal nicht selbst am Steuer sitzen. Während der Busreise haben Sie Zeit, sich an der vorbeiziehenden Landschaft zu erfreuen. Je näher der Bus nach Freiburg kommt, desto wildromantischer wird die Gegend. Der Schwarzwald wirft seine Schatten voraus.

In Freiburg angekommen, übernachten Sie in einem sorgfältig ausgesuchten und persönlich getesteten Hotel. Wir überlassen nichts dem Zufall, um Ihnen einen entspannten und unvergesslichen Urlaub zu ermöglichen.

Entdecken Sie die südlichste Großstadt Deutschlands mit dem schönsten Wetter. Kommen Sie mit zu einer Städtereise nach Freiburg und lassen Sie sich von der badischen Herzlichkeit mitreißen.