Reise-Hotline
Tel.: 06027 - 409721
Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?

Städtereise Rostock - Erleben Sie die Hansestadt von ihrer charmanten Seite

Rostock mit seinen knapp 210.000 Einwohnern liegt an der Ostsee im Norden von Mecklenburg-Vorpommern. Der größte Teil befindet sich am westlichen Ufer der Warnow, die zwischen den nördlichen Stadtteilen Warnemünde und Hohe Düne in einer lagunenartigen Ausformung, dem Breitling, ins Meer mündet.

mehr zur Städtereise Rostock

Reiseangebote zu Rostock im Überblick

STEWA Gütesiegel Seebad Boltenhagen
Preis p.P. ab

€ 668,33*

5 Tage: Seebad Boltenhagen

Wismar - Schwerin - Lübeck - Rostock - Warnemünde

Termine: 23.12.19, 23.12.19, 28.12.19

Zum Angebot

* Preis enthält Frühbucherrabatt. Details entnehmen Sie bitte dem ausführlichen Reise-Angebot.

Die frühere Zugehörigkeit zur Hanse und die maritime Lage prägen die gesamte Stadt. Vor allem der Rostocker Seehafen ist bedeutend für Rostock, weil hier die Kreuzfahrtschiffe an- und ablegen. Die AIDA Cruises Reederei und verschiedene ausländische Unternehmen nutzen Warnemünde als Standort. Der Hafen liegt noch im Stadtgebiet, und zwar südlich des Breitlings.

Trotz zahlreicher Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg und dem Ersatz historischer Gebäude durch den Plattenbau der DDR besitzt Rostock eine in weiten Teilen gut erhaltene Altstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten, die Sie auf Ihrer Städtereise gerne besichtigen werden.

Im Zentrum sehenswert sind vor allem einige schöne und bedeutende Kirchen, das historische Rathaus, prächtige Kaufmannshäuser aus der Gotik und mittelalterliche Bürgerhäuser, die später barockisiert wurden. Diese Attraktionen werden Sie auf Ihrer Städtereise faszinieren.

Warnemünde zählt zu den wohl populärsten Stadtteilen von Städten überhaupt, weil sich die Ortschaft unabhängig von Rostock zum beliebten Ostseebad entwickelt hat. Manch einer, der lediglich diesen Namen hört, hält die Ortschaft für eine unabhängige Gemeinde. Der Touristenort hat mehr zu bieten als nur Strandkörbe, Sand und Meer. Mit seinem dekorativen Leuchtturm vom Ende des 19. Jahrhunderts, der Kurhalle im damals typischen sachlichen Stil und einer grandiosen Steilküste ist die berühmte Ortschaft einen Besuch wert. Dazu haben Sie im Rahmen Ihrer Städtereise nach Rostock gewiss Gelegenheit.

Rostock – die acht interessantesten Sehenswürdigkeiten

Bei den vielen historischen und neueren Bauwerken, den Kirchen und den wirtschaftlich interessanten Anlagen fällt die Wahl der acht wichtigsten Attraktionen nicht leicht. Vielleicht wollen Sie auf Ihrer Städtereise wie die meisten Besucher einer Stadt die Besichtigungen im Zentrum beginnen.

1. Kirche Sankt Marien

Die größte Kirche Rostocks ist Sankt Marien im Stadtzentrum. Der Bau als dreischiffige Basilika begann 1290 und war ungefähr 150 Jahre später beendet.

Das Gebäude zeigt die Charakteristika der norddeutschen Backsteingotik: Die Fassaden sind mit unbehandelten Backsteinen – meist solchen aus der näheren Umgebung – gemauert und zeigen zumindest im unteren Bereich keine Ausschmückungen.

Der Kirchenbau wirkt gedrungen – untypisch für rein gotische Sakralbauten. Die Form kommt durch das überraschend breite Querhaus und den gewaltigen Westbau zustande, der einen einzigen, nur 86 Meter hohen Turm umschließt. Die Breite des Querschiffs ist fast genauso groß wie die Länge des Hauptschiffs; auch das trägt zu dem massiv wirkenden Aussehen bei.

Im Inneren sind der Hochaltar mit dem barocken Aufbau, die Kanzel aus der Renaissance und das gotische Taufbecken mit dem hohen Aufsatz sehenswert. Zudem ist dort ein großes Schiffsmodell zu finden.

2. Die Nikolaikirche

Mit Ihrem Baubeginn um 1230 ist die Nikolaikirche die älteste noch erhaltene Hallenkirche im Ostseeraum. Im Gegensatz zu den anderen handelt es sich hier nicht um eine Pfarrkirche; vielmehr dient sie vorwiegend der Aufführung festlicher Konzerte.

Der ursprünglich schlanke Turm erlitt bei einem Orkan 1706 starke Beschädigungen. Er erhielt danach ein schlichtes Pyramidendach, das ihm heute ein gedrungenes Aussehen verleiht. Die Fassaden sind ein schönes Beispiel für die norddeutsche Backsteingotik.

Ein Kuriosum der Nikolaikirche: In unmittelbarer Nähe gab es eine Straße. Deshalb wurde die Sakristei erhöht erbaut. Auf dem sogenannten Schwibbogen, der über diese Straße gespannt ist, befindet sich ein Bild des Namenspatrons. Vermutlich fahren Sie auf Ihrer Busreise nach Rostock aber nicht hindurch.

3. Das Rathaus

Das schöne, fast wie ein Schlösschen wirkende Rathaus wird Sie auf Ihrer Städtereise begeistern.

Bereits um 1220 entstand der gotische Bau, zunächst allerdings vorwiegend als Verkaufsstätte für Händler. Damals waren es zwei unterkellerte Häuser, die den Grundstock bildeten. Die Gewölbekeller dienten den Händlern damals als Lagerräume, später waren es Weinlager. Inzwischen können Sie dort in der Ratsschänke einkehren.

Im 18. Jahrhundert entschieden sich die Ratsherren dazu, Ihr gotisches Rathaus im barocken Stil umzubauen. Dadurch gingen viele sehr schöne Elemente verloren. Aber die zauberhaften und charakteristischen sieben Türmchen sowie die schönen Kolonnaden mit Resten alter Malereien machen das Rathaus dennoch zu einem wunderschönen Gebäude.

4. Die Kirche Sankt Petri

In die Mitte des 14. Jahrhunderts fällt der Bau der Petri-Kirche, die auf den Grundmauern eines Vorgängerbaus entstand. Es handelt sich um eine dreischiffige Basilika in Stil der Backsteingotik, deren Fertigstellung um 1500 liegt. Der Turm wurde nach einer Zerstörung 1578 in einer Höhe von 117 Metern wieder aufgebaut.

Er gilt als Wahrzeichen von Rostock-Warnemünde und diente früher den Seefahrern als Orientierungshilfe. Sie können während Ihrer Städtereise nach Rostock auf eine Aussichtsplattform in 45 Metern Höhe steigen – oder mit dem Lift fahren – und einen grandiosen Blick über Rostock und die Umgebung genießen.

Nach den erheblichen Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg ersetzten die Bauherren das hohe Gewölbe im Inneren durch flache Decken. Zudem entstand ein Umbau, der das Gotteshaus in unterschiedlich nutzbare Räume aufteilt.

Das bronzene Taufbecken von 1512 ist ebenso erhalten wie das Kreuzwegrelief, das Christus vor Pilatus darstellt. Einige Gemälde hängen an den weißen Wänden und an der Decke sind mehrere Votivschiffe angebracht.

5. Leuchtturm Warnemünde

1898 nahm der heutige Leuchtturm seinen Dienst auf, damals allerdings mit einem Petroleumbrenner, der mehr als einen Liter pro Stunde verbrauchte. Das Licht verstärkte eine spezielle Linse. 1911 ersetzte ein spezieller Brenner das Petroleum, sechs Jahre später nutzten die Betreiber Gassprühlicht und 1919 schließlich war das Leuchtfeuer elektrisch. Das Licht ist 20 Seemeilen weit zu sehen. Vermutlich erkennen Sie es auch schon, wenn Sie sich bei Ihrer Busreise der Stadt nähern.

Die runde, nach oben schmaler zulaufende Form und der weiße Anstrich mit den schmalen Querstreifen sind bereits vom Jugendstil inspiriert. Es gibt zwei Aussichtsplattformen: auf 14 und auf 25 Metern Höhe. Steigen Sie auf Ihrer Städtereise nach Rostock die 135 Stufen der Wendeltreppe aus Granit hoch – der Ausblick ist grandios.

Städtereise Rostock - Leuchtturm Warnemünde

6. Das Kerkhoffhaus

Das Kerkhoffhaus zählt zu den schönsten Patrizierhäusern Rostocks. Es stammt aus dem 15. Jahrhundert und dient heute als Standesamt und als Archiv der Hansestadt. Es ist direkt an das Rathaus angeschlossen.

Die heutige wunderschöne Fassade im Stil der Renaissance stammt aus dem 16. Jahrhundert. Die üppigen Verzierungen aus Terrakotta und die bunten Kacheln mit allegorischen und kriegerischen Darstellungen sowie der Kreuzigungsszene am fünfstufigen Giebel machen das Haus in der Altstadt zum wahren Kleinod.

7. Die Universität

Mit dem Gründungsdatum von 1419 zählt die Universität von Rostock zu den ältesten in Deutschland. Das jetzige Hauptgebäude entstand zwischen 1867 und 1870 und steht in der Innenstadt auf einem Grundstück, das sich seit Ihrer Gründung im Besitz der Universität befindet.

Das Gebäude besteht aus zwei Seitenflügeln und dem Mittelbau, der deutlich durch eine vertikale Kennzeichnung abgegrenzt ist. Das Mauerwerk unterscheidet sich in den einzelnen Geschossen: Das untere ist mit unbehauenen Quadern in Terrakotta-Rot gemauert, das erste Geschoss sieht rosa aus und in den beiden Etagen darüber haben die Steine eine hell/dunkelgraue Tönung.

Mit seinen schönen Fenstern, den aufgesetzten Türmchen und der reichen Verzierung mit bemalter Terrakotta ist das Universitätsgebäude ein typischer Vertreter des sogenannten Johann-Albrecht-Stils, einer für Mecklenburg typischen Neuinterpretation der Neorenaissance.

Auch wenn Sie keinen Bezug zu Universitäten haben, sollten sie auf Ihrer Städtereise nach Rostock das schöne Gebäude der Hansestadt genau betrachten.

8. Der „Teepott“ in Warnemünde

Der „Teepott“ in Warnemünde ist weit mehr als nur ein Restaurant. Er stellt vielmehr ein für die Bauzeit in den späten 1960er Jahren spannendes Dokument dar.

Charakteristisch dafür ist die Dachkonstruktion. Der Architekt Ulrich Müther benutzte die sogenannte Hyparschale, also ein Zusammenspiel aus Formen als Hyperbeln und Parabeln, die von Stahlseilen gehalten werden. Diese Bauweise steht in Kontrast zu dem in der DDR vielerorts beliebten Plattenbau und stellte zudem für die dortigen Verantwortlichen einen gerne gesehenen Exportschlager und ein Prestigeobjekt dar.

Nach der grundlegenden Sanierung um die Jahrtausendwende beherbergt der „Teepott“ jetzt ein Café, zwei Restaurants, eine Cocktailbar sowie einen kleinen Shop. Auch die gesamte Inneneinrichtung wurde den modernen Bedürfnissen angepasst. Auf Ihrer Städtereise werden Sie gewiss dort einkehren und das geschäftige Leben rundum sowie die herrliche Umgebung in Warnemünde genießen.

Rostock – alte Traditionen

Die wechselvolle Geschichte Rostocks und seine Vergangenheit als Hansestadt prägen das Selbstverständnis der Bewohner. Obwohl sie Neuem gegenüber aufgeschlossen sind, blicken sie auch zurück und holen alte Traditionen in die Gegenwart. Das berühmte Seebad Warnemünde an der Ostsee spielt dabei eine besondere Rolle.

Hanse-Sail

Was 1991 als „Hanseatische Hafentage“ begann, ist inzwischen unter dem Namen Hanse Sail nicht mehr aus dem Terminkalender von internationalen Schiffseignern wegzudenken. Die damalige Veranstaltung war auch deshalb erfolgreich und bei der einheimischen Bevölkerung beliebt, weil nach der Wende die Seegrenze offen war.

2009 unternahmen elf Haikutter – kleine Traditionssegler – aus Nysted in Dänemark am Tag vor der Großveranstaltung eine Regatta nach Rostock. Dieses Wettrennen ist bis heute beibehalten und hat sich inzwischen zu einem richtigen eigenen Fest vor der eigentlichen Großveranstaltung in Rostock entwickelt.

An der Hanse Sail nehmen Schiffe aller Klassen teil: unterschiedlichste Segler aller Größen, Fähren, Marineschiffe, Koggen und natürlich die Haikutter. Wenn Ihre Städtereise Sie in der zweiten Augustwoche nach Rostock führt, sollten Sie sich das bunte Spektakel nicht entgehen lassen.

Busreise Rostock

Maritime Tradition in Warnemünde

Die Warnemünder Woche, die jedes Jahr in der ersten kompletten Juliwoche stattfindet, kommt der Hanse Sail sehr nahe. Allerdings finden hier auch Segelregatten in den olympischen Bootsklassen statt. Das ist in der Geschichte begründet. Erstmals 1926 veranstaltete der neu gegründete Warnemünder Segelklub e. V. Wettfahrten auf der Ostsee. Mit 47 teilnehmenden Jachten gilt sie als der Beginn der Warnemünder Woche.

Während der Diktatur der Nationalsozialisten kamen die Feiern fast zum Erliegen und lebten erst 1951 wieder auf, allerdings unter dem Namen Ostseewoche. Erst nach der Wende erreichte die Großveranstaltung die bis heute stetig wachsende Beliebtheit.

Als Feier für den berühmten Leuchtturm in Warnemünde gibt es seit 2000 das „Warnemünder Turmleuchten“ – bis 2014 hieß das Ereignis „Leuchtturm in Flammen“. Jeweils am 1. Januar ab 18 Uhr versammeln sich inzwischen fast 90.000 Besucher in dem kleinen Ort an der Ostsee und erwarten gespannt das 30-minütige Spektakel aus Licht, Laser, Musik und grandiosem Feuerwerk, das bis zu 120 Metern in die Höhe schießt.

Traditionelle Feiern in Warnemünde als Seebad

Der Saisonauftakt und das Ende des Touristenstroms feiern die Warnemünder alljährlich mit den „Stromerwachen“ und dem „Stromfest“.

Jeweils am ersten Maiwochenende feiern die Warnemünder mit ihren Besuchern das Stromerwachen. Es beginnt stets mit dem Bierfassanstich und einem bunten Trachtenumzug durch den Ort. Eine Besonderheit ausschließlich beim Stromerwachen stellt das Öffnen der Bahnhofsbrücke von Hand dar und ein Fischkutter fährt hindurch. Im gesamten Ort locken Probier- und Verkaufsstände die Besucher an.

Seit 1993 gibt es am ersten Wochenende im September das traditionelle Stromfest. Es ist eine bunte Feier mit vielen Ständen auf der Promenade, Handwerkermarkt, Drachenfest, Shanty-Chören und abschließendem Feuerwerk.

Vielfältiges Kulturleben in Rostock

Rostock bietet seinen Einwohnern und Gästen eine bunte Vielfalt an regelmäßigen Veranstaltungen an. Daneben laden auch die Museen mit Sonderausstellungen zum Besuch ein. Vielleicht können Sie bei Ihrer Busreise an der einen oder anderen Veranstaltung teilnehmen.

Eine noch junge Veranstaltung stellt das Erlebnis „Kultur und Genuss“ dar. Hinter der originellen Idee der Hochschule für Kunst und Theater steht der Gedanke, Restaurantgästen im 30-minütigen Wechsel Kostproben aus Ihrer Arbeit zu bieten.

Bereits seit einigen Jahren gibt es in der Rostocker Innenstadt im August das Kleinkunstfestival „Kunst aus dem Hut“. Dabei wird die gesamte Straße zur Bühne und die Passanten dürfen sich zum Mitmachen eingeladen fühlen.

Ein Jahr der Musikfestivals in Mecklenburg-Vorpommern startet in Rostock mit dem Internationalen Rostocker Blues Festival Ende Februar. Es endet, ebenfalls in Rostock, mit dem Electric Sea Festival Anfang Dezember.

Seit 1973 gibt es in Rostock das Festival „Osterjazz“. Ein Hochgenuss für die Freunde dieser Musikrichtung.

Bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern finden hauptsächlich klassische Konzerte im gesamten Bundesland statt, und zwar vorwiegend an ungewöhnlichen Orten wie Gutshäusern, Scheunen, Kirchen und Industrieanlagen. In Rostock sind das etwa die ehemalige Neptunwerft, aber auch Klassiker wie die Nikolaikirche oder der Barocksaal der Universität.

Ein Klassik-Genuss der besonderen Art ist das seit 1925 jährlich stattfindende Bachfest Rostock im Mai. An mehreren Veranstaltungsorten interpretieren bekannte Künstler die Werke des großen Komponisten.

Städtereise Rostock - Rostock Innenstadt

Rostock – Umgebung mit interessanten Bauten und zauberhafter Natur

Die Architektur und Landschaft in und um Rostock herum ist atemberaubend. Hier bleibt kein Wunsch unerfüllt – aber überzeugen Sie sich selbst!

Spannende Gebäude in Rostocks Umgebung

Obwohl auch die Hansestadt selbst viele historische Gebäude bietet, finden Sie in ihrer Umgebung weitere, die einen Besuch wert sind.

Das Jagdschloss Gelbensande entstand 1887 als Sommersitz für Großherzog Friedrich Franz III. und seine Familie. Inzwischen steht es für Hochzeitsfeiern und andere Festlichkeiten zur Verfügung. Das Schlösschen zeigt einen gelungenen Stilmix aus der Neugotik englischer Herrenhäusern und russischen Prachtpalästen.

Wenn Sie auf Ihrer Reise in den Norden sehen möchten, wie die einfachen Menschen seinerzeit gelebt haben, sind Sie im Freilichtmuseum Klockenhagen richtig. Wie in einem kleinen Dorf sind verschiedene Gebäude, meist reetgedeckte Bauernhäuser, zu einem Ensemble angeordnet. Auch eine Kirche mit Reetdach steht dort.

Wunderschöne Natur in Rostocks Umgebung

In Graal-Müritz lernen Sie einen der schönsten Rhododendren Parks Deutschlands kennen. Auf einer Fläche von etwa 4,5 Hektar stehen etwa 2,500 verschiedene Arten von Azaleen und Rhododendren.

Alle Tierfreunde sind begeistert vom Haustierpark Lelkendorf. Dort leben seltene Haus- und Nutztierrassen in natürlicher Umgebung. In dem großzügig angelegten Tierpark leben auch solche Tierarten, die vom Aussterben bedroht sind.

Rostock – für Fußgänger spannend zu erkunden

Die Hansestadt bietet etliche originelle Stadtführungen an, die jeweils unter einem bestimmten Motto stehen. Eine Anmeldung ist empfehlenswert. Für Freunde der Architektur bietet sich der Rundgang zu den typischen Bauten der Backsteingotik an. Dabei erfahren Sie auch Wissenswertes über die Stadtgeschichte und die Hanse. Auf den Spuren Joachim Slüters, des großen Reformators in Rostock, wandeln sie quasi mit ihm bei dem entsprechenden Stadtrundgang.

Wenn Sie hingegen Bier mögen, kommt eine Führung durch die Rostocker Brauerei für Sie infrage. Dabei gewinnen Sie auch Einblicke in die Braukunst. Eine abendliche Tour mit einem Nachtwächter ist immer spannend und unterhaltsam.

Möchten Sie auf Ihrer Städtereise lieber Amüsantes und Wissenswertes über das Badeleben früherer Zeiten erfahren? Dann sind Sie bei der Führung durch den „Badegast Klaus“ in Warnemünde genau richtig.

Busreise Rostock

Ungeahnte Ausblicke auf Rostock vom Wasser aus

Bei einer Stadt, die wie Rostock direkt an der Ostsee liegt, ist ein Bootsausflug immer spannend. Die Hansestadt bietet verschiedene Möglichkeiten. Bei der Hafenrundfahrt erleben Sie den Rostocker Stadthafen, den Überseehafen, den Fischereihafen, den Jachthafen und den „Alter Strom“ in Warnemünde mit den berühmten Fischkuttern. Die Tour dauert etwa zwei Stunden. Sie können in Warnemünde oder Rostock zusteigen und auch die Schifffahrt unterbrechen.

Ein Erlebnis zu Wasser der ganz besonderen Art nennt die Reederei Kreuzliner-Begleitfahrt. Mit einem Personenschiff begleiten Sie eins der vielen Kreuzfahrtschiffe, die im Warnemünder Hafen an- oder ablegen. An ausgewählten Tagen findet zum Verabschieden eines Kreuzfahrers die berühmte Port Party statt mit Shanty-Chören, Feuerwerk und dem legendären Schlepperballett.

Mit einem Heckraddampfer können Sie eine Heide Rundfahrt unternehmen. Nutzen Sie Ihre Reise an die Ostsee, um Deutschlands größten Stadt- und Küstenwald, die Rostocker Heide, vom Wasser aus zu genießen. Deutlich aufregender gestaltet sich das Ostsee-Cruising, im großen Schlauchboot mit 250 PS für bis zu neun Fahrgästen. Sie genießen dicht auf dem Wasser die atemberaubende Landschaft von Warnemünde und Markgrafen Heide. Entlang der Küste geht es bis zum Küstenwald und der direkt anschließenden Steilküste. Ein großartiges Erlebnis, das Sie sich bei Ihrer Städtereise nicht entgehen lassen sollten.

Rostock – toll einkaufen in der Hansestadt

Sie unternehmen Ihre Reise in den Norden nicht wegen des Einkaufserlebnisses, aber vielleicht fällt Ihnen beim Bummeln in der Stadt das eine oder andere schöne Stück in die Augen.  Für den sicheren Rücktransport nach Hause sorgt der hilfsbereite Fahrer bei Ihrer Busreise.

In einer Stadt am Meer sollten Sie sich den Fischmarkt nicht entgehen lassen. Täglich landen hier fangfrische Fische aus der Ostsee und der Warnow an, aber auch Räucher- und Zuchtfische aus der Müritz Region. Für das Räuchern zu Hause halten die Händler das geeignete Zubehör bereit. In der an dem Markt angeschlossenen Fischbratküche können Sie frisch zubereitete Gerichte probieren.

Typisch für die Ostsee ist Bernstein, das uralte Baumharz. Im „Bernstein-Haus“ in der Altstadt steht im eigenen Atelier hergestellter Schmuck zum Verkauf. Alle denkbaren Farben und Formen sind zu echten Designerstücken geformt.

Wunderschöne alte Sachen aus vergangenen Zeiten bietet der schöne Laden „Antik und Nostalgie“ an, teilweise mit maritimem Flair.

Regionale Bioprodukte aus fairem Handel – das ist der „Mecklenburger Biomarkt“. Wenn Sie eine Ferienwohnung und kein Hotel gebucht haben, können Sie sich hier und auf dem Fischmarkt mit den Zutaten für eine köstliche Mahlzeit versorgen.

Die Männerhobby Brennerei verkauft in eigener Manufaktur hergestellte Spirituosen. Besichtigungen der Brennerei sowie Verkostungen sind während der Öffnungszeiten möglich. Da Sie eine Busreise unternehmen, dürfen Sie gerne von den Köstlichkeiten probieren.

Städtereise Rostock

Rostock – schön ausgehen am Abend

Von wild bis gepflegt, von gediegen bis ausgelassen, von Disco bis Klub, von Kneipe bis Speiserestaurant – das alles bietet Rostock für ein individuelles Abendprogramm.

Regional-typische Restaurants in der Hansestadt

  • Das „Restaurant Fischerklause“ in Warnemünde bietet in urig maritimer Atmosphäre Köstlichkeiten aus dem Meer.
  • Das Braugasthaus „Zum Alten Fritz“ mitten in der Stadt bietet bodenständige regionale Küche, verbunden mit dem selbstgebrauten Bier.
  • „Ottos Restaurantschiff“ im Rostocker Hafen ist ein Café und Restaurant in einem. Das maritime Flair mit dem grandiosen Blick auf Hafen und Warnow verzaubert jeden Gast. Die delikaten Fischgerichte sind frisch zubereitet.

Discos und Klubs in Rostock

Viele Discos, die mit Ihrem Programm unterschiedliches Publikum ansprechen, finden sich in der Stadt an der Ostsee. Da Sie eine Busreise unternehmen, können Sie getrost mitfeiern.

  • Im „Da Capo“ im Hotel Neptun in Warnemünde treffen sich Einheimische und Urlauber unterschiedlicher Altersgruppen zum Feiern und Tanzen bei toller Partymusik.
  • Der „Studentenkeller“ hat eine lange Tradition. Jeder kann sich hier wohl fühlen und feiern mit bei unterschiedlichen Ereignissen.
  • Im „LT-Club“ ist samstags geöffnet. Auf zwei Ebenen tanzt das gemischte Publikum.

Rostock – auch schön bei schlechtem Wetter

Selbst wenn bei einer Kurzreise nach Rostock das Wetter nicht mitspielt, können Sie einen wunderschönen Tag in der Hansestadt verbringen.

Museen sind bei Regenwetter immer eine gute Wahl.

  • Das Schiffbau- und Schifffahrtsmuseum an der Unterwarnow ist in einem echten Hochseefrachter untergebracht. Hier sehen Sie, wie die DDR den Bau der Schiffe betrieben hat. Die Ausstellung ist sehr aufwendig gestaltet.
  • Im Heimatmuseum Warnemünde sehen Sie auf Ihrer Städtereise, wie die Menschen in dem damals noch einfachen Ort Ende des 19. Jahrhunderts gelebt haben. Das Museum zeugt informative Exponate zur Fischerei, dem Lotsen Wesen und der Seenotrettung, aber auch zur Entwicklung des Dorfs zum angesagten Badeort.

Wenn Sie eine Städtereise buchen, wollen Sie kein Kino besuchen, das Sie zu Hause auch haben. Anders ist es in Rostock. Im Erlebnis-Center „Ostsee-Welten“ können Sie nicht nur 3D-Filme sehen, sondern hier gibt es sogar einen 5D-Simulator. Damit erzeugen die Techniker Spezialeffekte wie Blitze, Nebel, Wasser und Wind. Zudem spüren Sie auf den beweglichen Sitzen einige Erschütterungen. Filme laufen den ganzen Tag über; besonders spannend sind die Naturdokumentationen.

Dem spektakulären Kino angeschlossen ist ein interaktiver Bereich, in dem Sie mit den Meerestieren kommunizieren können. Zudem ist es möglich, Pirat auf der Ostsee zu spielen. Auch wenn Sie die Hansestadt schon erkundet haben: Eine Stadtrundfahrt ist immer ein Gewinn. Über Kopfhörer erhalten Sie Informationen zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten. Tickets für Stadtrundfahrten und geführte Touren können Sie online buchen.

Besonders praktisch sind die sogenannten Hop on Hop off Busse in Rostock. An mehreren Haltestellen können Sie die Fahrt unterbrechen und mit demselben Ticket in einem der nächsten Busse die Fahrt fortsetzen.

Busreise mit STEWA nach Rostock – einzigartiger Service

Ob Sie eine Kurzreise nach Rostock planen oder länger dort bleiben möchten: Es gibt viele gute Gründe dafür, eine Busreise bei STEWA zu buchen. Das Reiseunternehmen stellt seit Jahrzehnten seine Kraft in das Wohl und die Sicherheit seiner Gäste.

Neben anderen Aktivitäten hat STEWA, die sogenannten Bistrobusse entworfen und für seine eigenen Zwecke konstruieren lassen. Und davon profitieren Sie auf Ihrer Städtereise.