Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?

Städtereise Salzburg - Erleben Sie die vielseitige Geschichte Salzburgs!

Salzburg ist der Begriff für Kultur schlechthin. Nicht umsonst wird die Stadt als Mozartstadt bezeichnet. Die Salzburger Festspiele sind nur ein Beispiel dafür. Aber Salzburg hat noch mehr zu bieten als Mozart, auch wenn der Komponist auch in kulinarischer Hinsicht eine wichtige Figur darstellt.

mehr zur Städtereise Salzburg

Reiseangebote zu Salzburg im Überblick

STEWA Gütesiegel Salzburg KURZTRIP
Preis p.P. ab

€ 349,00

4 Tage: Salzburg KURZTRIP

Willkommen in der Mozartstadt

Termine: 15.07.19, 09.09.19

Zum Angebot

Die am Fluss Salzach gelegene Stadt in Österreich ist ebenso bekannt für ihre Sehenswürdigkeiten: die Altstadt, die die Geschichte der Stadt vom Mittelalter bis in die Barockzeit zeigt, die Festungen und Schlösser, die von der Macht des Adels zeugen, die thematisch vielfältigen Museen und die beeindruckende Natur ringsum. Auf einer Städtereise nach Salzburg können Sie sich also auf ein dichtes und interessantes Aktivitäten Angebot das ganze Jahr über freuen.

 

TOP 8 Sehenswürdigkeiten Ihrer Salzburger Städtereise

 

1. Salzburger Altstadt

Salzburg gilt als eine der schönsten Städte Europas, das werden Sie auf der Städtereise bald bemerken. Die Altstadt ist einen rechten und einen linken Teil aufgeteilt. Die Grenze bildet der Fluss Salzach. Hier soll es um die linke, also westlich der Salzach gelegene, ältere Hälfte gehen.

Die Promenade an der Salzach, der Rudolfskai, besitzt eine besondere Atmosphäre. Teile der alten Stadtmauer mischen sich mit dort historischen Gebäuden, unter anderem dem Salzburger Rathaus und das Gasthaus zur goldenen Kugel, das sich in einem Gebäude aus dem 14. Jahrhundert befindet. Allerdings stehen diese Gebäude mit der Rückseite zum Fluss, die Eingänge und Fassaden sind zur Innenseite der Altstadt hin ausgerichtet. Während Sie dort stehen und auf das andere Flussufer hinüberblicken, können Sie schon überlegen, was Sie im Altstadtkern noch entdecken werden.

Der Salzburger Dom ist einer der wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Altstadtinnern. Der gedrungene Bau mit der barocken Fassade hat eine wechselhafte Geschichte hinter sich. Zum ersten Mal wurde er Ende des 8. Jahrhunderts errichtet. Er brannte über die Jahrhunderte hinweg immer wieder ab, bis er 1628 seine heutige Form erhielt. Der Dom ist von drei Plätzen umgeben: dem Kapitelplatz, dem Residenzplatz und dem Domplatz. Damit steht er fast frei und besonders imposant in der Innenstadt.

Die Altstadt mit ihren Gebäuden ist im Grunde genommen eine einzige Sehenswürdigkeit. Wenn Sie auf dem Kapitelplatz stehen, sind Sie von historischen Gebäuden umgeben, darunter das Erzbischöfliche Palais und die Dompropstei. Hoch darüber thront die Festung Hohensalzburg.

2. Festung Hohensalzburg

Die Festung Hohensalzburg ist das Wahrzeichen der Stadt und ein Bau, den Sie auf Ihrer Städtereise aus unterschiedlichen Perspektiven sehen. Sicher von unten, aus der Altstadt oder vom Flussufer aus, vielleicht aber auch aus der Nähe bei einem Besuch. In der Festung befindet sich ein Museum, in dem Sie die Geschichte des imposanten Bauwerks kennenlernen. Die Burganlage wurde nämlich von verschiedenen Erzbischöfen gebaut und erweitert, um diese zu schützen, beispielsweise während der Bauernaufstände. Die Stadtbevölkerung lebte weiterhin unterhalb in der Stadt. Die Festung ist die größte erhaltene Burganlage Europas aus dem 11. Jahrhundert.

3. Mozarts Geburtshaus

Den Namen Getreidegasse werden Sie auf Ihrer Städtereise durch Salzburg immer wieder hören. Gemeint ist damit aber nicht nur das Gässchen mit seinen hohen Stadthäusern, gemeint ist vor allem ein Haus: das Haus, in dem Wolfgang Amadeus Mozart geboren wurde. Die Familie Mozart lebte von 1747 bis 1773 im Haus Nummer 9, zusammen mit weiteren Familien. Die Mozartsche Wohnung wurde restauriert und ist heute ein Museum, das Sie in die Welt der Musik und Kultur entführt. Neben originalen Musikinstrumenten finden Sie dort Porträts Familie Mozart und Faksimiles von Mozarts handgeschriebenen Kompositionen. Im Haus wurde eine zweite Wohnung historisch der Zeit Mozarts nachempfunden. Auch sie ist dem Komponisten gewidmet, dort geht es um Themen aus Mozarts Leben und Umfeld.

4. Schloss Hellbrunn

Etwas außerhalb der Salzburger Kernstadt liegt das Schloss Hellbrunn. Es stammt aus der Spätrenaissance. Das Lustschloss besitzt einen prächtig ausgemalten Festsaal und weitere Räume, die Sie besichtigen können. Obwohl das Schloss Hellbrunn selbst sehr sehenswert ist, ist es vor allem wegen der Wasserspiele bekannt. Hinter dieser Bezeichnung verbergen sich grandiose Anlagen im Schlosspark. Als sie erbaut wurden, gehörten sie zu den technischen Neuheiten. Figuren wurden mit Hydraulikmaschinen in Bewegung gesetzt, die Besucher am Fürstentisch plötzlich nassgespritzt. Das erstaunte die Menschen in höchstem Maße, denn sie konnten sich diese Zauberei nicht erklären. Auch wenn die Technik heute weiter ist, verzaubern die Grotten, Teiche und das mechanische Theater noch immer.

5. STIEGL Brauwelt

In Österreich gehört das Bier zur Kultur, Salzburg sozusagen die Bierhauptstadt des Landes. Warum erfahren Sie spätestens bei der Besichtigung der Brauerei STIEGL. Die Brauerei ist ein Familienbetrieb mit großem Namen. Um den Besuchern etwas Besonderes zu bieten, wurde die STIEGL Brauwelt integriert, eine Biererlebniswelt. Dort können Sie in einem alten Haus mit Holzbalken die interaktive Bierausstellung sehen, die unter anderem eine kleine Brauerei beinhaltet, wo die Spezialitäten von STIEGL hergestellt werden. Bei STIEGL steht auch der höchste Bierturm Europas, ein Glasturm mit allen erdenklichen österreichischen Biersorten. Und natürlich können Sie bei STIEGL auch das Bier probieren.

6. Schloss Mirabell

Eine Städtereise nach Salzburg ist ohne die Besichtigung von Schlössern kaum möglich. Das Schloss Mirabell ist eines der schönsten Exemplare. Es wurde 1606 erbaut. Das Schloss liegt in der Innenstadt Salzburg und ist eine Oase der Schönheit mitten im Trubel der Stadt. Wenn Sie es besuchen, müssen Sie unbedingt den Marmorsaal sehen. Er war schon früher einer der schönsten Festsäle und wird heute gerne als Ort für Trauungen und Konzerte in Anspruch genommen. Der Marmorsaal wird seinem Namen gerecht: die Kombinationen aus echtem Marmor, Kunststein und goldener Verzierung verleihen dem Saal ein wahrhaft fürstliches aussehen. Nicht weniger imposant ist die Donnerstiege, die vom Erdgeschoss bis in den zweiten Stock führt. Ihre Balustrade ist mit Putten in allen erdenklichen Positionen geschmückt, in den Wandnischen stehen Marmorskulpturen.

Zum Schloss gehört eine Kapelle. Dominiert wird sie von einem Barocken Altar, vor dem in Reihen Holzbänke stehen. Die Kapelle wird als Pfarrkirche und für Konzerte genutzt. Für die Ausschmückung der Kapelle wurden wichtige Künstler herbeigerufen.

Schloss Mirabell ist vom sogenannten Mirabellgarten umgeben. In den barocken Anlagen befinden sich mehrere Brunnen, darunter die Große Fontäne, dessen Skulptur aus dem 17. Jahrhundert stammt. Dann gibt es den Rosengarten, der mit seinen Beeten eine wahre Zierde ist. In der Orangerie dagegen können Sie einen tropischen Garten mit Goldfischbecken und Palmen sehen. Sie ist noch immer ein Geheimtipp.

Städtereise Salzburg - Kutsche

7. Petersfriedhof

Der Petersfriedhof ist einer der ältesten Friedhöfe Salzburgs, denn seine Ursprünge gehen wohl auf das 8. Jahrhundert zurück. Er liegt in malerischer Umgebung gleich unterhalb des Festungsbergs. Auf dem Gräberfeld, auf dem unter anderem der Hofsteinmetz Sebastian Stumpfegger begraben ist, wachsen alte Bäume, zwischen denen die Steine und Kreuze angeordnet sind. Eine interessante Eigenheit des Petersfriedhofs sind die Katakomben neben den Gruftarkaden. Sie wurden direkt in den Fels des Festungsbergs gehauen. Wer die Gruftarkaden sehen will, betritt diese durch die Kommunegruft, in der Mozarts Schwester Nannerl beigesetzt ist.

8. Salzburger Zoo

Den Salzburger Zoo besuchen Sie nicht nur, um exotische Tiere zu sehen. Es ist seine Lage, die ihn so anziehend macht. Der Zoo befindet sich in der Nähe des Schlosses Hellbrunn am Hellbrunner Berg. Weitläufige Gehege auf Wiesen werden von den steilen Felswänden eingegrenzt. Im Salzburger Zoo können Sie gut einige Stunden verbringen und die internationale Tierwelt in Verbindung österreichischer Natur genießen.

Tradition und Kultur in Salzburg

Wenn Sie eine Städtereise nach Salzburg unternehmen, werden Sie um die einen oder anderen Traditionen und kulturellen Veranstaltungen nicht herumkommen. Im Juli beispielsweise finden die Salzburger Festspiele statt. In dieser Zeit werden viele Plätze in der Altstadt, Kirchen und Konzerthallen zum Aufführungsort von musikalischen und theatralischen Darbietungen aller Art.

Ein weiteres, wenn auch kleineres Event, das die ganze Stadt betrifft, ist der Bauernherbst im September. Dann werden die Sehenswürdigkeiten auf Ihrer Städtereise durch Bauernmärkte mit regionalen kulinarischen Spezialitäten und regionalem Handwerk ergänzt, es finden Umzüge mit traditionellen Kostümen statt.

Sollten Sie an einem Donnerstag in Salzburg sein, wundern Sie sich nicht über die jungen Männer in Lederhosen. Diese Tradition gibt es noch nicht lange, aber immer mehr Menschen nehmen am Lederhosendonnerstag in Salzburg teil.

Eine Spezialität, die gut als Tradition bezeichnet werden kann, sind die Mozartkugeln. Die spezielle Salzburger Süßigkeiten ist nicht mehr aus der Stadt wegzudenken. Doch was hat die Praline aus Schokolade, Marzipan, Nougat und Pistazie eigentlich mit Mozart zu tun? Ehrlich gesagt – nicht viel, außer dass der Name des Komponisten der Kugel schnell zu Berühmtheit verhalf. Es gibt inzwischen viele Hersteller von Mozartkugeln. Das Original bekommen Sie aber nur in den Geschäften der Konditorei Fürst.

Städtereise Salzburg - Altstadt

Tipps für Ausflüge in Salzburgs Umgebung

Eine Städtereise ist nur dann vollständig, wenn Sie auch die Umgebung kennenlernen. Diese Orte sind besonders sehenswert:

  • Salzburger Stadtberge
  • Salzkammergut
  • Wolfgangsee

Sie müssen sich nicht allzu weit aus dem Kern von Salzburg entfernen, um in die Natur zu kommen. Denn rings um die Stadt liegen die fünf Salzburger Stadtberge. Sie sind ein Grund, warum Salzburg so schön ist, denn von der Stadt bilden sie ein aufregendes Panorama. Doch nicht nur bei Betrachtern, sondern auch bei Spaziergängern sind die Stadtberge beliebt. Auf dem Kapuzinerberg beispielsweise begegnen Sie auf den Wanderpfaden freilaufenden Gämsen, der Gaisberg dagegen eignet sich zum Mountainbiken und Gleitschirmfliegen.

Als Salzkammergut wird ein Landschaftsraum am Nordrand der österreichischen Alpen bezeichnet. Die Landschaft ist von kleineren Bergen, grünen Tälern und Seen geprägt. Der Name stammt vom Salzbergbau, der in dieser Region besonders betrieben wurde. Im Salzkammergut können Sie im Sommer wandern und sich erholen, im Winter Ski fahren. Und natürlich genießen Sie die österreichische Gastfreundschaft in einem der heimeligen Gaststätten.

Im Salzkammergut liegt der Wolfgangsee eingebettet zwischen den Bergen. An seinen baumbestandenen Ufern sind kleine Ortschaften verteilt. Eine davon ist St. Wolfgang. Der Ort und ganz besonders das Hotel Weißes Rössl wurde durch das Singspiel Im weißen Rößl berühmt. Aber Berühmtheit hin oder her – der Wolfgangsee ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert, sei es im Winter, wenn die umliegenden Gipfel von Schnee bedeckt sind, oder in den warmen Monaten, wenn das Farbspiel von Hellgrün bis Dunkelgrün einen schönen Kontrast zur himmelfarbenen Wasserfläche bildet.

Städtereise Salzburg - Kutsche

Salzburg zu Fuß und auf dem Wasser

Für welches Fortbewegungsmittel Sie sich während Ihrer Städtereise in Salzburg entscheiden, liegt ganz bei Ihnen. Zu Fuß können Sie einige schöne Plätze erreichen, beispielsweise das DomQuartier in der Altstadt. Allein dieser Ort ist ein paar Stunden Besichtigung – und nicht nur von außen – wert. Denn im DomQuartier können Sie das kennenlernen, was Salzburg ausmacht – den Barock. Der Name dieses Orts lässt darauf schließen, dass dieser Gebäudekomplex, der wichtige Museen und damit eine große Kunstsammlung vereint, etwas mit dem Dom zu tun hat. Hat er auch, immerhin handelt es sich hier um das Machtzentrum der Fürsterzbischöfe Salzburgs. Zu den Räumlichkeiten des Domquartiers gehören Teile der Residenz, des Doms und des Stifts St. Peter. Auch wenn diese Gebäude schon lange bestehen, gibt es die Einheit als Domquartier erst seit einigen Jahren. Für die Eröffnung wurden einige Räumlichkeiten restauriert und wieder für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für Kunst- und Architekturliebhaber ist das Domquartier ein Muss.

Bei einer Städtereise nach Salzburg bietet sich auch eine Bootsfahrt auf der Salzach an. Auf einer Panoramafahrt entdecken Sie die Stadt vom Fluss aus in einer neuen Perspektive. Vom Makartsteg an der Promenade an der Altstadt bis zum Hellbrunner Schloss fahren Sie nicht nur an den beiden Stadtteilen rechts und links der Salzach vorbei, sondern auch durch die Natur mit Blick auf das Salzburger Land und die Salzburger Stadtberge.

Städtereise nach Salzburg mit Shopping-Spaß

Eine Städtereise nach Salzburg ist auch mit Shopping-Möglichkeiten verbunden. In der Salzburger Altstadt kaufen Sie in unvergleichlichem Ambiente ein. Gehen Sie beispielsweise in die Goldgasse. Dort haben sich Kunsthandwerker und Goldschmiede zusammen mit Antiquitätenhändlern niedergelassen. Sie passen so richtig zum Flair des mittelalterlichen Gässchens.

Auch die Getreidegasse ist einen Shopping-Besuch wert. Feinkostspezialitäten bekommen Sie dort ebenso wie Mode, Schmuck und Antiquitäten oder Souvenirs. Wollen Sie sich ausruhen, essen Sie in einem der zahlreichen Restaurants. Die Getreidegasse ist berühmt für ihre Durchhäuser. Das sind Häuser mit einem Durchgang in eine andere Gasse. Manche sind nur ein einfacher Durchgang mit Torbogen, andere sind Passagen mit Geschäften, die das Angebot auf der Getreidegasse ergänzen. Schauen Sie doch einfach einmal in solch einen Durchgang und lassen Sie sich überraschen, wo Sie wieder herauskommen.

Aber auch außerhalb der Altstadt gibt es tolle Gelegenheiten zum Shoppen, zum Beispiel im Europark. Das moderne Shopping-Center bietet neben Läden, in denen Sie von Kleidung bis CDs alles bekommen, auch tolle Restaurants, in denen Sie sich zwischendurch stärken können. Das Europark ist von der Stadt aus gut mit dem Bus erreichbar.

Städtereise Salzburg - Dom

Salzburger Nachtleben: Cafés und Clubs

Was wäre eine Städtereise ohne Nachtleben und eine Stadt wie Salzburg ohne Bars und Clubs, wo Sie das Nachtleben voll genießen können? Die besten Lokale gibt es in der Salzburger Innenstadt. Das Angebot reicht von der edlen Weinbar Flavour über Bellini's Bar oder den Irish Pub Shamrock, in denen Sie in gemütlicher Atmosphäre absacken können, bis zur Bar Riverside am Fluss, in deren Diskothek es wirklich wild zugeht.

Salzburg bei Regen

Salzburg ist eine Stadt, in der Sie auch bei Regen immer etwas Schönes finden. Hier sind Orte, die Sie besuchen können, wenn das Wetter einmal nicht mitspielt:

  • Haus der Natur
  • Sattler-Panorama
  • Museum der Moderne

Das Haus der Natur sollte nicht nur bei Regen auf dem Programm der Städtereise nach Salzburg stehen. Das Museum beherbergt einen Science Center, in dem Sie verschiedene Experimente zum Thema Energie und Heben machen, das Phänomen der Akustik erleben, in die Welt der Physik und Mathematik eintauchen und im Fitnesscenter ihrem eigenen Körper auf die Spur kommen können. Dazu gibt es unter anderem Dauerausstellungen zur Eiszeit, eine große Saurierhalle, die Groß und Klein begeistert, für die Schatzsucher unter Ihnen einen Saal mit den unterschiedlichsten Kristallen und sogar einen Saal, der der Salzach gewidmet ist. Hier erfahren Sie alles über den Fluss in Salzburg, von seinem Ursprung in den Bergen bis zu seiner Mündung. Das Museum ist wirklich riesig und spricht fast alle Themenbereiche an, die mit der Natur zu tun haben. Zudem finden Sie dort nicht nur mechanische oder fossile Ausstellungsstücke vor. Das Aquarium mit Fischen aus aller Welt und der Reptilienzoo werden Sie genauso begeistern.

Das Sattler-Panorama ist ein ganz besonderes Kunstwerk: Es ist 25,5 Meter lang und 4,8 Meter hoch und... unendlich. Bei dem Bild, das die Stadt Salzburg im Jahre 1825 darstellt, handelt es sich nämlich um ein Rundgemälde. Das Bild ist im Salzburg Museum ausgestellt, in einem eigenen runden Bau der als Panorama Museum Salzburg bekannt ist. So kommt es besonders gut zur Geltung. Auffallend sind die vielen Details auf dem Bild: Kein Fensterchen an den vielen Gebäuden der Stadt fehlt, winzig klein sind die Menschen auf den Plätzen und Straßen. Der Schöpfer des Bildes, Johann Michael Sattler, hatte den Auftrag, ein Panorama zu malen, vom Kaiser persönlich bekommen. Tage und Wochen saß er auf der Festung Hohensalzburg und beobachtete, zeichnete und übertrug die Details auf Leinwand.

Das Museum der Moderne in Salzburg beinhaltet eine umfangreiche Sammlung moderner Kunst vom 18. Jahrhundert bis heute. Der Schwerpunkt liegt auf Graphik und Fotografie, aber auch andere Kunstgattungen sind vertreten. Das Museum ist aufgrund seiner Größe gleich auf zwei Standorte verteilt. Das eine Gebäude, das Rupertinum, befindet sich im Herzen der Salzburger Altstadt. Schon der Bau an sich ist spannend: Es Bau stammt aus dem frühen 17. Jahrhundert. Er wurde für das Museum leicht umgestaltet. Zur Museumseröffnung wurde Friedensreich Hundertwasser herangezogen. Er entwickelte die Zungenbärte, unter dem Fenster angebrachte Keramikplatten in Gold und Silber, die an Zungen oder Bärte erinnern. Diese Kunstwerke verursachten bei der Enthüllung große Kontroversen – aber was wird von einem Museum der Moderne denn auch Anderes erwartet? Nachdem der Bau zu klein geworden war, wurde beschlossen, einen Teil des Museum auf den Mönchsberg, einen der Salzburger Stadtberge umziehen zu lassen. Dort kommt zu den Kunstwerken der spektakuläre Ausblick über die Stadt hinzu.

Städtereise Salzburg - Sight

Die Besonderheiten einer Städtereise mit STEWA

Damit Ihre Städtereise nach Salzburg auch wirklich toll wird, brauchen Sie einen guten Organisator. Mit diesem Anliegen sind Sie bei STEWA genau richtig. Wenn Sie mit STEWA reisen, können Sie auf perfekten Service und vollkommene Organisation zählen. Und noch etwas macht eine Städtereise mit STEWA zu einem besonderen Erlebnis: die speziellen Bistro-Busse. Sie haben auf Ihren Sitzen nicht nur ein großes Platzangebot, einen Klapptisch und eine Leselampe zur Verfügung, auch für Ihr leibliches Wohl wird bestens gesorgt. Denn im Unterdeck des Busses haben Sie die Möglichkeit, auf 16 Plätzen im Bordbistro ein ausgewähltes Speise- und Getränkeangebot zu genießen. Das ist Reisekomfort der Spitzenklasse.