Die größte Bistrobus-Flotte Deutschlands

Ihr Reiseexperte im Rhein-Main-Gebiet für Busreisen, Kreuzfahrten und Flugreisen!

Reisefinder

wie funktionierts?

Städtereise Dresden - Willkommen im Florenz an der Elbe

Wer möchte schon eine Städtereise nach Dresden verpassen? Wohl niemand. Auf eine große Auswahl an Sehenswürdigkeiten können Sie sich schon bei der Anreise freuen und sich mit Ihren Sitznachbarn im Bus darüber austauschen, welche Plätze Sie gerne besuchen möchten.

Mehr zur Städtereise Dresden

Reiseangebote zu Dresden im Überblick

STEWA Gütesiegel Dresden SPEZIAL
Preis p.P. ab

€ 519,00

5 Tage: Dresden SPEZIAL

****sup.Hotel INNSIDE Dresden

Termine: 08.05.19, 26.06.19, 21.08.19

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel Dresden KURZTRIP
Preis p.P. ab

€ 289,00

4 Tage: Dresden KURZTRIP

****sup.NH Collection Hotel Dresden Altmarkt

Termine: 16.05.19, 30.05.19, 20.06.19, ...

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel Dresden
Preis p.P. ab

€ 599,00

4 Tage: Dresden

Mit Aufführung LA BOHÈME oder NABUCCO in der Semperoper

Termine: 20.06.19

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel Dresden - Sommer in der Stadt
Preis p.P. ab

€ 269,00

4 Tage: Dresden - Sommer in der Stadt

****sup.Hotel INNSIDE Dresden

Termine: 15.07.19, 18.07.19, 25.08.19, ...

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel Dresden und Nationalpark Sächsische Schweiz
Preis p.P. ab

€ 519,00

5 Tage: Dresden und Nationalpark Sächsische Schweiz

Natur - Kultur - Geschichte im schönen Sachsen

Termine: 22.07.19

Zum Angebot

STEWA Gütesiegel KAISERMANIA 2019
Preis p.P. ab

€ 349,00

3 Tage: KAISERMANIA 2019

Roland Kaiser in Dresden

Termine: 09.08.19

Zum Angebot

Sie fahren in einer der schönsten Städte Deutschland. Denn Dresden heißt, einen Ausflug in die deutsche Geschichte zu machen, vielleicht in Semperoper oder Frauenkirche ein Konzert zu hören, eine Bootsrundfahrt zu machen und dabei herauszufinden, warum die Stadt auch Florenz an der Elbe genannt wird.

Eine Städtereise nach Dresden bedeutet auch ein paar Tage Urlaub in Sachsen in wunderschöner Natur: an der Elbe und im Elbsandsteingebirge mit seinen vielen Schlössern und Burgen, die auf einen Besuch warten.

 

 

 

TOP 8 Sehenswürdigkeiten in Dresden

1. Frauenkirche

Die Dresdner Frauenkirche ist wohl die Sehenswürdigkeit, die unbedingt auf dem Plan einer Städtereise stehen muss. Das Wahrzeichen der Stadt wurde gegen Ende des II. Weltkriegs zerstört. Erst 1994 begannen die Wiederaufbauarbeiten. Seit 2005 steht das rekonstruierte Prunkstück in der Dresdner Altstadt und begeistert die Besucher. Die Frauenkirche hat eine besondere Stellung in Dresden. Denn sie prägte seit ihrer Entstehung maßgeblich das Dresdner Stadtbild und nicht nur das, sie bildete mit den anderen etwa zur selben Zeit entstandenen Gebäuden ein Ensemble, für das eine eigene Stilrichtung, der Dresdner Barock, entstand.

Als die Kirche 1945 nach einem Bombenangriff in sich zusammenstürzte, verlor die Stadtbevölkerung nicht nur ihr Wahrzeichen – sie mussten durch den Kommunismus bedingt auch bis nach der Wende warten, um es wieder aufbauen zu können. Übrigens können Sie auch die Kuppel der Frauenkirche besteigen, ein bisschen anstrengend ist das aber schon. Dafür werden Sie mit einem herrlichen Blick über Dresdens Dächer und die Elbe belohnt.

2. Semperoper

Ein weiteres Must-See der Städtereise nach Dresden ist die Semperoper. Das prächtige Theaterhaus erhebt sich hinter einem Platz nahe der Elbe. Auch dieses Gebäude hat eine bewegte Geschichte hinter sich, der Bau, den Sie heute sehen können, ist schon der dritte Theaterbau an diesem Platz. Nach der Zerstörung im II. Weltkrieg mussten die Dresdner mehr als 30 Jahre warten, bis mit dem Bau eines neuen Theaterhauses begonnen wurde. Der Wiederaufbau erfolgte nach den Plänen Sempers, des Architekten.

Sie können das Theater von außen betrachten, dann sehen Sie einfach ein beeindruckendes Beispiel für Neo-Renaissance-Architektur. Sie können auch im Rahmen einer Führung die Geschichte des Gebäudes kennenlernen und die Ausstattung bewundern. Oder Sie können eine Ballett- oder Opernaufführung in der Semperoper einplanen und einen großartigen Abend in der prunkvollen Atmosphäre verbringen. Hier soll nicht zu viel verraten werden, aber der Zuschauersaal und darin der Kronleuchter und der Schmuckvorhang sind auf jeden Fall einen Blick wert.

3. Katholische Hofkirche

Dresdens Innenstadt ist voller schöner Bauwerke, Sie werden sehen, es ist gar nicht so einfach, zu entscheiden, welches davon Sie zuerst besichtigen sollten. Wohl am besten alle... Die Hofkirche liegt zwischen Semperoper und Residenzschloss. Sie ist die größte Kirche in Sachsen. Sie ist durch einen Übergang mit dem Residenzschloss verbunden, daher der Name. Der Barockbau beeindruckt von außen mit seiner Fassade und dem Turm, der direkt über dem Hauptportal aufragt. Das Hauptschiff ist im Innern ganz in Weiß gehalten, der einzige Farbpunkt ist der Chor mit dem Altarbild. Im Chor können Sie barocke Schnitzereien bewundern. Unter der Kirche befindet sich eine Gruft, 48 Sarkophage von Stifterfamilien befinden sich darin und eine silberne Kapsel: das Herz von August dem Starken, dem Vater des Auftraggebers der Kirche. Erwähnens wert ist dieser Umstand, weil August der Starke als polnischer König im Schloss in Krakau begraben liegt. Sein Herz jedoch, bestimmte er vor seinem Tod, sollte nach Dresden zurückkehren.

4. Zwinger

Während Ihrer Städtereise in Dresden können Sie sehr viel zu Fuß unternehmen, denn die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, das heißt, viele Bauten der Dresdner Altstadt, liegen sehr dicht beieinander. Der Zwinger ist ein Gesamtkunstwerk: Ein Gebäudekomplex mit Garten, Skulpturen und Bildern. Gebaut wurde er als Orangerie und Festgelände. Die Gebäude umschließen einen Innenhof mit vier Wasserbecken und Rasenflächen. Sie betreten den Zwinger durch das Kronentor und können die barocke Architektur der Pavillons und daran angrenzenden Galerien bestaunen, die vielen Skulpturen und Ornamente an den Mauern und über den Torbögen.

Städtereise Dresden - Zwingerclub

5. Residenzschloss und Fürstenzug

Das Dresdner Residenzschloss wurde in der Renaissance errichtet und in den folgenden Jahrhunderten erweitert. Im II. Weltkrieg brannte es aus, die Wiederaufbauarbeiten sind noch immer im Gange. Inzwischen sind aber einige Museen im Schloss untergebracht, darunter das Kupferstichkabinett, in dem Sie Werke von Albrecht Dürer und Michelangelo betrachten können, das Münzkabinett und die Rüstkammer. Außerhalb des Schlosses, an der Mauer des Stallhofs, befindet sich der Fürstenzug. Das Wandmosaik, das mit 23.000 Fliesen als größtes Porzellanwandbild der Welt. Dargestellt ist die Ahnengalerie des zwischen 1127 und 1873 herrschenden Fürstenhauses Wettin, Künstler, Wissenschaftler und Handwerker aus dieser Zeit, alle in einer Reihe, zu Fuß und Pferde, mit Waffen, Standarten, Hunden.

6. Augustusbrücke

Die Augustusbrücke ist nicht die wichtigste Sehenswürdigkeit an sich. Sie ist aber ein Ort, von dem aus es möglich ist, die Altstadt von Dresden in ihrer voller Schönheit zu betrachten. Wenn Sie auf dieser Brücke stehen, werden Sie wissen, warum Dresden auch Elbflorenz genannt wird. Der Name kommt daher, dass die Gebäude des Dresdner Barock eine Mischung barocker Stilelemente und solcher aus Florenz vereinen. In den Begriff werden auch die Kunstsammlungen mit eingeschlossen, da sie mit dem Umfang der Kunstwerke in der toskanischen Kunststadt verglichen wurde. Von der Augustusbrücke aus sehen Sie also die Prachtbauten der Dresdner Altstadt: die Semperoper, den Zwinger, die Frauenkirche, die Katholische Hofkirche und das Residenzschloss.

7. Dresdner Neustadt

Eine Städtereise nach Dresden beinhaltet natürlich immer die Gebäude der Altstadt, die Neustadt ist jedoch genauso einen Besuch wert. Der Stadtteil befindet sich auf der anderen Seite der Elbe, direkt gegenüber der Altstadt. Einige wichtige Bauwerke befinden sich in der Inneren Neustadt, beispielsweise das Japanische Palais, ein ehemaliges Lustschloss mit Garten. Wenn Sie durch die Straßen schlendern, werden Sie noch viel mehr entdecken: den Goldenen Reiter auf dem Neustädter Markt, das Kügelgenhaus mit dem Museum der Dresdner Romantik oder die Neustädter Markthalle.

Städtereise Dresden - Panorama

8. Blaues Wunder

Nicht alle Sehenswürdigkeiten müssen schön sein, es gibt so manche, die durch ihre Geschichte interessant sind. Zu diesen gehört das Blaue Wunder, offiziell die Loschwitzer Brücke. Wie Sie auf Ihrer Städtereise bemerken werden, liegt diese Brücke auch nicht in der Innenstadt, sondern im Stadtteil Loschwitz. Sie entstand, weil die Bewohner der Ortschaft sich eine Brücke über die Elbe wünschten, die nächste lag damals eine Stunde entfernt. Die Brücke wurde genehmigt, die Auflagen verboten jedoch die Errichtung von Brückenpfeilern im Fluss. Deshalb wurde diese Metall-Hänge-Konstruktion gewählt, die schnell für Kontroversen sorgte. Denn als schön empfunden wurde sie überhaupt nicht. Aber trotz aller Abrissvorhaben und Kriege blieb die blaue Brücke wie durch ein Wunder stehen. Ihren Namen hat sie aber nicht daher, sondern von ihrer Größe – sie ist eine der ersten Brücken mit solch großer Spannweite ohne zusätzliche Pfeiler.

Tradition und Kultur in Dresden

Wenn Sie Dresden während einer Städtereise besuchen, bemerken Sie eines sofort: Die Stadt hat eine große Fülle an Traditionen und Kultur zu bieten. Einige der Bräuche und Feste reichen sehr weit zurück, zum Beispiel der berühmte Striezelmarkt, der jährlich in der Weihnachtszeit auf dem Altmarkt stattfindet. Er fand 1434 zum ersten Mal statt. Über die Jahrhunderte hat er sich nur wenig verändert. Zum Programm gehören wie eh und je moderne Verkaufsstände, Stände die traditionelles Handwerk vorstellen und Schausteller, die ihre Kreativität aufleben lassen.

Zu den Dresdner Traditionen gehört auch eine kulinarische Spezialität: die Schokolade. Immerhin stammt die erste Milchschokolade aus Dresden, wussten Sie das? Die Dresdner Schokolade war beliebt, die Stadt avancierte im 19. Jahrhundert zur Schokoladenhauptstadt mit einer Verarbeitung von 550 Tonnen Kakao pro Jahr. Und vielleicht wussten Sie auch nicht: Sogar den mit Schokolade gefüllten Weihnachtskalender haben wir einem Hersteller aus Dresden zu verdanken, dem Unternehmer Anton Reiche.

Das Kulturprogramm ist ebenso bunt wie die Dresdner Landschaft. Sie finden alles an kulturellen Veranstaltungen, was Sie sich nur denken können. Zu den wichtigsten Institutionen gehören natürlich diverse Museen, die teilweise in den historischen Gebäuden wie dem Residenzschloss untergebracht sind, mit der Semperoper erreicht die Musik einen Höhepunkt. Ein besonderer Ort, an dem Sie das Dresdner Kulturleben erfahren können, ist der Kulturpalast. Auch er hat eine wechselhafte, wenn auch kurze Geschichte hinter sich. Heute spielen dort internationale Orchester, ein Kabarett hat im Palast Kulturpalast seinen Sitz und auch die Dresdner Zentralbibliothek nutzt den Bau.

Städtereise Dresden

Auf Entdeckungsreise in Dresdens Umgebung

Eine Städtereise kann so richtig zum Urlaub werden, wenn Sie sich aus der schönen Stadt hinausbegeben, um die Umgebung zu erkunden. Denn die Natur um Dresden hat so einiges zu bieten. Bemerkenswert sind die bizarren und wuchtigen Formationen des Elbsandsteingebirges. Da ragen Steinsäulen aus dem Boden, erheben sich Tafelberge, dazwischen wachsen üppige Bäume. Auf einem Berg über dem Elbtal erhebt sich die Festung Königstein. Sind Sie einmal oben, haben Sie einen wunderschönen Blick über die gegenüberliegenden Erhebungen, den Fluss und die kleinen, inzwischen Wiesen und Bäumen verstreuten Ortschaften.

Nicht weit von Dresden entfernt steht das Schloss Pillnitz. Es wurde im 18. Jahrhundert erbaut und spiegelt die China-Begeisterung des 18. Jahrhunderts wider. Sehen Sie sich die Gebäude mit pagodenähnlichen Dächern an und wandeln Sie gemütlich durch den Schlossgarten mit seinen Rabatten und Pavillons.

Das perfekte Ausflugsziel für eine Städtereise nach Dresden ist das von Wasser umgebene Jagdschloss Moritzburg. Es wurde auf einer künstlichen Insel direkt in einem der Moritzburger Teiche gebaut. Somit musste der Schlossteich nicht angelegt werden, die schöne Umgebung war von vornherein garantiert. Zwar wurde der Schlossgarten nie vollendet, er wird sie bei Ihrem Besuch aber trotzdem beeindrucken.

Stadtspaziergang oder Bootsfahrt – Dresden aus unterschiedlichen Perspektiven

Auf Städtereise durch Dresden haben Sie mehrere Möglichkeiten, die Stadt und ihre Vorzüge kennenzulernen. Eine davon ist eine Busrundfahrt. Was sich aber viel mehr lohnt, sind ein Spaziergang oder eine Bootstour. So entdecken Sie die Stadt aus völlig unterschiedlichen Perspektiven.

Wer also gut zu Fuß ist, hat mehrere lohnende Routen zur Verfügung. In der Altstadt beispielsweise stehen die Sehenswürdigkeiten so dicht beieinander, dass es nicht schwierig ist, sie zu erkunden. Wer sich weiter traut, überquert die Elbe auf der Augustusbrücke, um in die Neustadt zu gelangen. Und wer schon einmal drüben ist, sollte sich eines nicht entgehen lassen: die Kunsthofpassage. Sie liegt in der Äußeren Neustadt, also außerhalb des historischen Kerns. Dort finden Sie einen Gebäudekomplex vor, der mit seinen bunten, exotischen Fassaden einen Einblick in die moderne Kunstszene Dresdens bietet.

Die Elbe bietet sich für Stadtrundfahrten mit dem Boot an. Sie passieren die Brühlsche Terrasse, an die die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Dresdner Altstadt grenzen, sie also einen Blick auf das berühmte Elbflorenz haben. Sie fahren hinaus zu den Elbschlössern, die im 19. Jahrhundert erbaut wurden. Vom Wasser aus sehen Sie die Terrassen am Ufer, über denen die drei Prunkvollen Bauwerke thronen. Diese Art Stadtbesichtigung ist überhaupt nicht anstrengend, im Gegenteil, Sie können sich entspannt zurücklehnen und das Panorama an sich vorbeiziehen lassen.

Städtereise Dresden - Innenstadt

Shopping in Dresden? Aber natürlich!

Was wäre eine Städtereise ohne Einkaufsmöglichkeiten? Denn Sie wollen bestimmt etwas von Ihrer Reise zurückbringen. In Dresden gibt es tolle Möglichkeiten, um zu shoppen oder auch nur zu bummeln:

  • Prager Straße
  • Altmarkt
  • Quartier an der Frauenkirche

Die Prager Straße liegt zwischen Hauptbahnhof und Altmarkt. Sie ist nicht nur eine Einkaufs- und Flaniermeile, sondern spiegelt auch die Kunst und Architektur der Stadt aus den letzten sieben Jahrzehnten wider. Sie können im modernen Kaufhaus einkaufen, vorbei an Skulpturen die Straße entlangschlendern oder am berühmten Pusteblumen-Brunnen verweilen.

Der Altmarkt ist der älteste Platz Dresdens, allerdings besteht er heute nicht in seiner ursprünglichen Form. Denn die historischen Gebäude wurden im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört. In den letzten Jahrzehnten wurde der Altmarkt umgestaltet und vergrößert, nur die Kreuzkirche wurde original wieder aufgebaut. Die übrigen Gebäude wurden teilweise barockisierenden Fassaden versehen, die den Charakter Dresdens widerspiegeln sollen, ohne jedoch Anspruch auf Originalität zu erheben. Heute wird der Altmarkt für Feste und Veranstaltungen genutzt, beispielsweise den Dresdner Herbstmarkt oder den Striezelmarkt, einen der bekanntesten Weihnachtsmärkte Deutschlands. Falls Sie sich während Ihrer Städtereise mit Einkaufen vergnügen möchten, bekommen Sie auf dem Altmarkt immer etwas, denn in den Untergeschossen der Gebäude sind viele Geschäfte untergebracht.

Im Quartier an der Frauenkirche am Neumarkt finden Sie nicht allzu viele, dafür aber sehr ausgesuchte Geschäfte. Egal, ob Mode, Accessoires, Meissener Porzellan oder Unterhaltungselektronik, die Produkte können sich mit den besten auf dem Markt messen. Der freundlich gestaltete Gebäudekomplex vereint unter seinem Dach auch ein Hotel, mehrere Cafés und Restaurants und Dresden Information, die Tourismuszentrale der sächsischen Landeshauptstadt.

Trinken, tanzen, Party – das Dresdner Nachtleben

Vielleicht verbinden Sie eine Städtereise nach Dresden nicht gerade mit einem intensiven Nachtleben, schließlich ist die Stadt für ihre Sehenswürdigkeiten und Kulturveranstaltungen bekannt. Aber: Dresden ist ein toller Ort für ein ausgiebiges Nachtleben. In der Äußeren Neustadt zum Beispiel gibt es tolle Bars und Kneipen, in denen Sie sich so richtig wohlfühlen können. Da ist beispielsweise die Zapfanstalt, in der Sie eine Auswahl von über 120 Biersorten haben. Oder zieht es Sie eher in eine Tanzbar? Dann sind Sie im Lude genau richtig.

Wer nicht so viel sitzen will, sondern eher auf Partys aus ist, findet in Dresden einige Clubs. Kraftwerk Mitte ist der größte Club der Stadt. Er befindet sich im alten Heizkraftwerk in der Stadtmitte. Ein Wasserfall und Feuerfontänen sind nur einige der Effekte, die Sie erleben, während Sie sich zu House und Electro verausgaben. Für guten Rock gehen Sie dagegen besser in Katy's Garage. Dort finden auch Konzerte statt, Party muss also nicht unbedingt sein.

Städtereise Dresden

Wenn das Wetter nicht mitspielt...

Wenn Sie eine Städtereise buchen, wissen Sie natürlich nicht, wie das Wetter sein wird. Sie hoffen auf sonnige Tage, aber was passiert, wenn es doch einmal regnet? Keine Sorge, Dresden bietet so vieles, was Sie tun können, auch wenn das Wetter eigenwillig sein sollte.

Station Nummer eins für Regentage während der Städtereise ist das Deutsche Hygiene-Museum. Klingt es interessant? Das Museum widmet sich einem wichtigen Thema: dem Menschen, seinem Körper, seiner Gesundheit, aber auch gesellschaftlichen Problemen. Interaktive Ausstellungen für Groß und Klein sorgen für einige Stunden Vergnügen.

Der Gedanke, wissen zu wollen, woher ein Produkt stammt, ist gar nicht so neu... Schon im 19. Jahrhundert lohnte sich die Idee, den Kunden zu zeigen, was sie konsumieren. Es entstand Pfund Molkerei. Ursprünglich konnten die Menschen dabei zusehen, wie die Kühe gemolken wurden und die Milch anschließend in den Verkauf gelangte. Heute gilt die Molkerei als schönster Milchladen der Welt. Warum? Nun, erstens ist der Verkaufsraum ganz mit handbemalten Kacheln an den Wänden und der Käsetheke verziert, was wunderschön aussieht. Und zweitens bekommen die Besucher hier so richtig das Gefühl, in eine alte Tradition einzutauchen. Übrigens können Sie nicht nur schauen, sondern den leckeren Rohmilchkäse aus eigener Produktion auch probieren und natürlichen das eine oder andere Stück einkaufen.

Warum sich die Städtereise nach Dresden mit STEWA lohnt

Eine Städtereise muss gut organisiert sein. Schließlich wollen Sie in diesen Tagen nicht nur einen Schnelldurchgang durch die Sehenswürdigkeiten, sondern auch genießen und einen gewissen Komfort erleben. Wenn Sie bei STEWA buchen, haben Sie das alles und noch viel mehr: Schon die Anreise in den Deluxe-Bussen mit Bistro ist ein Erlebnis. Während der Fahrt zum Ziel können Sie im Bordrestaurant einen Imbiss zu sich nehmen und so die Fahrtzeit angenehm verstreichen lassen.