Reiseziele | 10.05.2021

Urlaub in der Heimat

Plädoyer ans kleine Glück

So nah und doch so fern: Urlaub in Deutschland ist nett, aber nicht spektakulär. Dabei unterschätzen viele Bundesbürger die Schönheit deutscher Urlaubsregionen.

Wenn alle die Flucht ins Ausland antreten, halten wir Ausschau nach den wahren Schätzen unserer Heimat. Wir erkunden urbanen Großstadtdschungel, spüren grenzenlose Freiheit in den Bergen, lauschen Wellenklang und Flügelschlag an der See und erkennen: Manchmal befinden sich die schönsten Ferienorte gleich um die Ecke.

Ein gewagtes Experiment: Wie gut kennen wir unsere Heimat?

Deutschlands Vielfalt - so schön ist unsere Heimat

Ein Schritt vor die Haustüre und schon sind wir mittendrin im Urlaubsparadies: Von aufstrebenden Metropolen, salzigen Küsten, endlosen Sandstränden, klaren Bergseen und zauberhaften Fachwerkstädtchen hat Deutschland einiges zu bieten. Auf knapp 357.340 Quadratkilometern befinden sich 46 UNESCO-Welterben und 16 Nationalparks. Dazwischen finden wir imposante Burgkulissen und Naturwunder, bei denen es eines zweiten Blickes bedarf, um sich ihrer deutschen Herkunft bewusst zu werden.

Die deutsche Küste

Von der sanften Ostsee bis zur friesisch-herben Nordsee

Eine Auszeit an der Küste schafft Entschleunigung. Selbst der entschiedenste Sonnenanbeter kehrt nach einem Urlaub an der See entspannt zurück. 

Die Ostsee ist geradezu prädestiniert für kilometerlange Strandspaziergänge.

Belebtes Treiben herrscht auf Deutschlands zweitgrößter Insel Usedom. 
Von Bansin über Heringsdorf bis Ahlbeck reiht sich eine Promenade an die nächste und der Sandstrand ist unglaubliche 42 km lang! 

Neben Rostock und Lübeck verdient auch die Hansestadt Wismar einen Besuch: In der von der UNESCO gekürten Weltkulturerbe-Altstadt finden sich kleine, zauberhafte Gassen und gotische Architektur. Der gepflasterte Marktplatz lädt zum entspannten Café-Nachmittag ein.

Ein besonderer Schatz am Festland ist die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst mit ihren bekannten Ferienorten Zingst und Ahrenshoop und dem naturbelassenen Weststrand.

Maritime Seebären zieht es an die Nordsee. Hier drehen sich die Uhren etwas langsamer, die See ist wilder und das „Hallo“ wird zum friesisch herben „Moin!“. 
Das Wattenmeer ist auf der Welt einzigartig und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. 

Eine gute Mischung aus Erholung und Erlebnis bietet St. Peter-Ording auf der Halbinsel Eiderstedt. Charakteristisch für diese Region sind der endlos weite Strand, die Schwefelquelle und die Dünen-Therme mit echtem Nordseewasser. 

Vom Urlaubsort Büsum lohnt sich ein Besuch in der Seehundstation Friedrichskoog oder eine Wattwanderung. Die Gemeinde war früher eine Insel. Geplagt von Sturmfluten, wurde sie 1585 durch einen Damm mit dem Festland verbunden. 

Inseln sind der Nordküste natürlich trotzdem geblieben. Sie teilen sich in die Nordfriesischen Inseln an der Westküste Schleswig-Holsteins wie Sylt oder Föhr und die Ostfriesischen Inseln im Norden Niedersachsens wie Borkum, Spiekeroog oder Langeoog.

Urlaub in den Bergen

Alpwanderungen erleben und Aussichten genießen

Ein tolles Kontrastprogramm bietet der Süden Deutschlands. Hier liegt nicht nur ein Abschnitt der 1200 km langen Alpen und Deutschlands höchster Berg, sondern auch der 100 km breite Nationalpark Bayerischer Wald und beeindruckende Seen.

Am Bodensee, einem der größten Seen Europas, fühlt man sich fast wie in Mittelitalien. Genau genommen handelt es sich beim Bodensee nicht um einen einzigen See. Der Begriff bezieht sich auf die zwei Seen Ober- und Untersee, die durch den Rhein miteinander verbunden sind. Auf knapp 540 Quadratkilometern befinden sich über 10 Inseln. Fünf sind bewohnt. Dazu gehören die 430 Hektar große Insel Reichenau, die Klosterinsel Werd und die Blumeninsel Mainau, auf der Palmen und weitere mediterrane Pflanzen gedeihen.

Etwas ruhiger geht es am Obersee, dem kleinen Nebensee vom berühmten Königssee im Berchtesgadener Land, zu.
Im Jahr 1172 teilte eine gigantische Gerölllawine die beiden Seen. Der Schönheit tat dies keinen Abbruch. Türkisblau schimmert das Wasser im Sonnenlicht. Wälder und Berge säumen die Ufer und ein Stück weiter südlich stürzt Deutschlands höchster Wasserfall 400 Meter in die Tiefe. 

Ein touristisches Highlight ist das Allgäu, eine Region, die sich über Teile Bayerns und Baden-Württembergs erstreckt. Naturbegeisterte und Kultur­interessierte finden hier eine „Wandertrilogie“, die mit drei unterschiedlichen Wanderrouten ein echtes Erlebnis darstellt, und die Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau.

In der Allgäuer Küche geht es einfach zu: Aus nur wenigen Zutaten entstehen köstliche Herzensspeisen wie Kasspatzen, Flädlesuppe, Apfelküchle oder schwäbische Seelen.

5 Geheimtipps für besondere Urlaubsfotos in Deutschland

1. Blick von der Zugspitze

Die 2962 Meter hohe Zugspitze ist ein idealer Fotospot für beeindruckende Bergpanoramen und das grenzenlose Gefühl der Freiheit.

2. Blütenfest in der Lüneburger Heide

Provence-Feeling in Niedersachsen! Wer sagt, dass die schönsten Blumenauf­nahmen aus Frankreich stammen müssen? Zur Heideblüte im August darf gerne auch ein Foto mehr geschossen werden.

3. Felsriesen im Elbsandsteingebirge

Ganz schön mystisch: Beim Anblick dieser Naturschönheit kann man nur ins Schwärmen geraten. Was Hollywood regelmäßig vor die Linse bringt, sollte definitiv auch in jedem Urlaubsalbum Platz finden!

4. Morgenstund’ in St. Peter-Ording

Früh am Morgen, wenn die Sonne Meer und Sand in warmes Licht taucht, lassen sich am 12 km langen Strand in St. Peter-­Ording goldene Momente sammeln.

5. Idylle im Bremer Schnoorviertel

Ganz weit strecken – dann berühren die Fingerspitzen fast die gegenüberliegenden Wände. So eine süße Kulisse muss einfach festgehalten werden.

Urlaub in Mitteldeutschland

Was bieten deutsche Städte und Regionen in der Mitte unserer Heimat?

Mitteldeutschland zählt (wieder) zu den Geheimtipps für Heimat-Urlauber: Man denke nur an die märchenhaften Burgen, grünen Oasen und lebhaften Metropolen! Ritter und Prinzessinnen sollten die mittelalterliche Burg Eltz in Rheinland-Pfalz, Schloss Drachenburg im nordrhein-westfälischen Königswinter und das UNESCO-Welterbe Quedlinburg in Sachsen-Anhalt besuchen. Besonders gemütlich ist es in der einmaligen Landschaft des Spreewalds. Knapp 100 km nördlich von Berlin erstreckt sich die grüne Lunge Brandenburgs. Das Labyrinth aus unzähligen Wasserläufen ist ein Relikt der letzten Eiszeit und hat sich zum beliebten Erholungsort gemausert. Eine Fahrt in einem der historischen Spreewaldkähnen wird auf dem weit verzweigten Flussnetz so schnell nicht langweilig, denn 250 km der insgesamt 1550 km langen Wasserläufe sind befahrbar. 

Auch für Städtefans hat Deutschlands Mitte echte Highlights zu bieten: Im multikulturellen Berlin steppt nicht nur das Wahrzeichen, Dresden verzaubert mit seiner besonderen Architektur, Düsseldorf und Köln überzeugen mit ihrer rheinischen Frohnatur und in Kassel locken die berühmten Wasserspiele.

Blogkategorien
Das könnte Sie auch interessieren
Entdecken Sie weitere spannende Artikel und Reiseideen.
Newsletter Bild
Newsletter abonnieren und Vorteile sichern!
Ihre Daten sind bei uns sicher. Mit der Eintragung für den Newsletter bestätigen Sie die Verarbeitung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung. Eine Abbestellung ist jederzeit möglich.